• fevrer / februar

    Mi |21|14:00| CINEMA__KIDS

    Die kleine Hexe (2018)

    Mike Schaerer, Deutschland, Schweiz 2018, 103', CH D,

    Komödie, Drama, Familienfilm, Fantasy

    Di chli Häx (Karoline Herfurth) hat ein grosses Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste - und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem grossen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiss und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken, und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel (Suzanne von Borsody) mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe...

    15.-
    Reservaziun:

    Di chli Häx (Karoline Herfurth) hat ein grosses Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste - und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem grossen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiss und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken, und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel (Suzanne von Borsody) mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe...

    Mi |21|20:15| CINEMA

    Loving Vincent

    Dorota Kobiela, Hugh Welchman, Polen 2017, 95',

    Van Goghs Gemälde werden lebendig

    Seit einem Jahr ist der Maler Vincent van Gogh tot, da erhält der junge Armand Roulin von seinem Vater, dem Postmeister Joseph Roulin, unverhofft den Auftrag, einen Brief van Goghs an dessen Bruder Theo zu überreichen. Zunächst nimmt Armand den Auftrag nur widerwillig an, doch als er am Ziel seiner Reise angekommen erfahren muss, dass Theo ebenfalls tot ist, beschliesst er, mehr über den exzentrischen Maler lernen zu wollen und ist bald völlig fasziniert von ihm. Als ihm der Verdacht kommt, dass van Goghs Tod am Ende gar kein Selbstmord war, begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit ...

     

    Ausgehend von 120 Werken und 800 Briefen Vincent van Goghs, wird im Film das letzte Lebensjahr des Malers aus der Perspektive der von ihm Porträtierten erzählt - gemischt mit fiktionalen Elementen. Der Film wurde zuerst mit Schauspielern gedreht. Anschliessend haben 125 Künstler in einem langwierigen Prozess diese Aufnahmen im Stile von Vincent van Gogh übermalt. Entstanden sind mehr als 65'000 Bilder, die Van Goghs Werke zum Leben erwecken.

     

    Europäischer Filmpreis: Bester animierter Film

    Golden-Globe-Nomination: Bester animierter Film

    15.-
    Reservaziun:

    Seit einem Jahr ist der Maler Vincent van Gogh tot, da erhält der junge Armand Roulin von seinem Vater, dem Postmeister Joseph Roulin, unverhofft den Auftrag, einen Brief van Goghs an dessen Bruder Theo zu überreichen. Zunächst nimmt Armand den Auftrag nur widerwillig an, doch als er am Ziel seiner Reise angekommen erfahren muss, dass Theo ebenfalls tot ist, beschliesst er, mehr über den exzentrischen Maler lernen zu wollen und ist bald völlig fasziniert von ihm. Als ihm der Verdacht kommt, dass van Goghs Tod am Ende gar kein Selbstmord war, begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit ...

     

    Ausgehend von 120 Werken und 800 Briefen Vincent van Goghs, wird im Film das letzte Lebensjahr des Malers aus der Perspektive der von ihm Porträtierten erzählt - gemischt mit fiktionalen Elementen. Der Film wurde zuerst mit Schauspielern gedreht. Anschliessend haben 125 Künstler in einem langwierigen Prozess diese Aufnahmen im Stile von Vincent van Gogh übermalt. Entstanden sind mehr als 65'000 Bilder, die Van Goghs Werke zum Leben erwecken.

     

    Europäischer Filmpreis: Bester animierter Film

    Golden-Globe-Nomination: Bester animierter Film

    Do |22|20:15| CINEMA

    Dene wos guet geit

    Cyril Schäublin, Schweiz 2017, 71',

    Alice arbeitet in einem Zürcher Callcenter. Nach der Arbeit schlendert sie durch die Stadt, in welcher alles reibungslos zu funktionieren scheint. Inspiriert von ihrem Job ruft sie alleinstehende Grossmütter an und täuscht vor, sie sei ihre Enkelin in Geldnot.

     

    In seinem Lied «Dene wos guet geit» singt der Berner Liedermacher Mani Matter über die Verteilung von Reichtum. Doch was hat der Reichtum eines Landes mit seinem Lebensgefühl zu tun? Der Schweizer Filmemacher Cyril Schäublin zeichnet in seinem überzeugenden Debüt mit lakonischem Humor und in betont nüchternen Alltagsbildern das Portrait einer Gesellschaft, die sich selbst abhanden gekommen ist. Mit strenger Ästhetik und trockenem Witz entwickelt der Film so satirische Schärfe.

    15.-
    Reservaziun:

    Alice arbeitet in einem Zürcher Callcenter. Nach der Arbeit schlendert sie durch die Stadt, in welcher alles reibungslos zu funktionieren scheint. Inspiriert von ihrem Job ruft sie alleinstehende Grossmütter an und täuscht vor, sie sei ihre Enkelin in Geldnot.

     

    In seinem Lied «Dene wos guet geit» singt der Berner Liedermacher Mani Matter über die Verteilung von Reichtum. Doch was hat der Reichtum eines Landes mit seinem Lebensgefühl zu tun? Der Schweizer Filmemacher Cyril Schäublin zeichnet in seinem überzeugenden Debüt mit lakonischem Humor und in betont nüchternen Alltagsbildern das Portrait einer Gesellschaft, die sich selbst abhanden gekommen ist. Mit strenger Ästhetik und trockenem Witz entwickelt der Film so satirische Schärfe.

    Fr |23|20:15| CINEMA

    Drei Zinnen

    Jan Zabeil, Italien 2017, 94', D/E/d,

    Verloren in den Dolomiten

    Aaron lädt seine Freundin Lea und ihren Sohn Tristan zu einem Urlaub in die Berge ein. In der Hoffnung, seine Beziehung zu Tristan zu vertiefen, bricht Aaron mit dem Jungen zu einer Wanderung auf. Doch der Ausflug nimmt eine jähe Wendung, als der Junge spurlos verschwindet.

     

    Ein feinfühliges Stiefvater-Sohn-Drama vor dem Hintergrund der überwältigenden, archaischen Berglandschaft der Dolomiten.

    15.-
    Reservaziun:

    Aaron lädt seine Freundin Lea und ihren Sohn Tristan zu einem Urlaub in die Berge ein. In der Hoffnung, seine Beziehung zu Tristan zu vertiefen, bricht Aaron mit dem Jungen zu einer Wanderung auf. Doch der Ausflug nimmt eine jähe Wendung, als der Junge spurlos verschwindet.

     

    Ein feinfühliges Stiefvater-Sohn-Drama vor dem Hintergrund der überwältigenden, archaischen Berglandschaft der Dolomiten.

    Sa |24|20:15| CINEMA

    Wonder Wheel

    Woody Allen, USA 2017, 101', E/d/f,

    Vier Menschen kreuzen sich im hektischen Treiben des Vergnügungsparks auf Coney Island: Die erfolglose Schauspielerin Ginny (Kate Winslet) jobbt in einem Imbiss, ihr ungehobelter Mann Humpty (Jim Belushi) betreibt ein Karussell und der attraktive junge Rettungsschwimmer Mickey (Justin Timberlake) träumt von einer Karriere als Bühnenautor. Da taucht plötzlich Humptys Tochter Carolina (Juno Temple) auf, die er seit ihrer Missheirat verstossen hat und welche vor einer Gangsterbande in der Wohnung des Vaters Zuflucht sucht. Als Mickey, der mit Ginny eine Liaison hat, sich auch noch für Carolina interessiert, ist der Ärger vorprogrammiert.

    15.-
    Reservaziun:

    Vier Menschen kreuzen sich im hektischen Treiben des Vergnügungsparks auf Coney Island: Die erfolglose Schauspielerin Ginny (Kate Winslet) jobbt in einem Imbiss, ihr ungehobelter Mann Humpty (Jim Belushi) betreibt ein Karussell und der attraktive junge Rettungsschwimmer Mickey (Justin Timberlake) träumt von einer Karriere als Bühnenautor. Da taucht plötzlich Humptys Tochter Carolina (Juno Temple) auf, die er seit ihrer Missheirat verstossen hat und welche vor einer Gangsterbande in der Wohnung des Vaters Zuflucht sucht. Als Mickey, der mit Ginny eine Liaison hat, sich auch noch für Carolina interessiert, ist der Ärger vorprogrammiert.

    Mi |28|20:15| CINEMA

    Drei Zinnen

    Jan Zabeil, Italien 2017, 94', D/E/d,

    Verloren in den Dolomiten

    Aaron lädt seine Freundin Lea und ihren Sohn Tristan zu einem Urlaub in die Berge ein. In der Hoffnung, seine Beziehung zu Tristan zu vertiefen, bricht Aaron mit dem Jungen zu einer Wanderung auf. Doch der Ausflug nimmt eine jähe Wendung, als der Junge spurlos verschwindet.

     

    Ein feinfühliges Stiefvater-Sohn-Drama vor dem Hintergrund der überwältigenden, archaischen Berglandschaft der Dolomiten.

    15.-
    Reservaziun:

    Aaron lädt seine Freundin Lea und ihren Sohn Tristan zu einem Urlaub in die Berge ein. In der Hoffnung, seine Beziehung zu Tristan zu vertiefen, bricht Aaron mit dem Jungen zu einer Wanderung auf. Doch der Ausflug nimmt eine jähe Wendung, als der Junge spurlos verschwindet.

     

    Ein feinfühliges Stiefvater-Sohn-Drama vor dem Hintergrund der überwältigenden, archaischen Berglandschaft der Dolomiten.

  • PROXIMAMEIN / DEMNAECHST

    CINEMA

    Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

    Martin McDonagh, Grossbritannien 2017, 116', E/d/f, ab 14

    Ein Kaff in Aufruhr

    Mildred Hayes' Geduld hat ein Ende. Sieben Monate nachdem ihre Tochter ermordet wurde, ist die Polizei noch immer keinen Schritt weiter. So entscheidet sich die eigenwillige Aussenseiterin, drei riesige Plakatwände zu mieten, um den Polizeichef William Willoughby mit einer deutlichen Nachricht öffentlich blosszustellen und endlich zum Handeln zu zwingen. Willoughby, ein äusserst beliebter Mann, der seiner Arbeit nicht ohne Stolz nachgeht, reagiert auf die Provokation ganz anders als erwartet. Aber der Unmut über Mildreds Aktion, der im Polizeirevier und bald in der ganzen Kleinstadt losbricht, setzt einen Teufelskreis aus Gewalt und Ausgrenzung in Gang und wird das Leben in der Kleinstadt für immer verändern.

     

    Drei Plakate und ein loses Mundwerk: Mit ungeheurer Wut im Bauch pfeffert Frances McDormand gegen Woody Harrelson und Sam Rockwell. Das Trio läuft dank dem rabenschwarzen Drehbuch von Regisseur Martin McDonagh ("In Bruges") zu Höchstform auf und steuert nun mit Golden Globes im Gepäck sicher auf die Oscars zu.

     

    4 Golden Globes: Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), Bester Nebendarsteller (Sam Rockwell), Bestes Drehbuch

    7 Oscar-Nominierungen: u.a. Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), Bester Nebendarsteller (Sam Rockwell und Woody Harrelson)

    15.-

    Mildred Hayes' Geduld hat ein Ende. Sieben Monate nachdem ihre Tochter ermordet wurde, ist die Polizei noch immer keinen Schritt weiter. So entscheidet sich die eigenwillige Aussenseiterin, drei riesige Plakatwände zu mieten, um den Polizeichef William Willoughby mit einer deutlichen Nachricht öffentlich blosszustellen und endlich zum Handeln zu zwingen. Willoughby, ein äusserst beliebter Mann, der seiner Arbeit nicht ohne Stolz nachgeht, reagiert auf die Provokation ganz anders als erwartet. Aber der Unmut über Mildreds Aktion, der im Polizeirevier und bald in der ganzen Kleinstadt losbricht, setzt einen Teufelskreis aus Gewalt und Ausgrenzung in Gang und wird das Leben in der Kleinstadt für immer verändern.

     

    Drei Plakate und ein loses Mundwerk: Mit ungeheurer Wut im Bauch pfeffert Frances McDormand gegen Woody Harrelson und Sam Rockwell. Das Trio läuft dank dem rabenschwarzen Drehbuch von Regisseur Martin McDonagh ("In Bruges") zu Höchstform auf und steuert nun mit Golden Globes im Gepäck sicher auf die Oscars zu.

     

    4 Golden Globes: Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), Bester Nebendarsteller (Sam Rockwell), Bestes Drehbuch

    7 Oscar-Nominierungen: u.a. Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), Bester Nebendarsteller (Sam Rockwell und Woody Harrelson)

    CINEMA

    Taste of Cement

    Ziad Kalthoum, Libanon 2017, 85', Ov/d/f, ab 12

    Bauarbeiter im Exil
    VISIONS DU RÉEL 2017

    Beim Sandstrand von Beirut. Tag für Tag steigen syrische Bauarbeiter bei Sonnenaufgang aus dem Untergeschoss eines Hochhauses im Rohbau, wo sie essen und schlafen. Sie steigen den Wolkenkratzer empor und treiben den Bau weiter in die Höhe. Sie bringen Beton aus, schalen Säulen und errichten Wände. In den Pausen schweifen ihre Blicke über die prächtige Silhouette der neu erbauten Stadt am Meer, eine Aussicht, die der Kranführer den ganzen Tag zu sehen bekommt. Doch sie dürfen den Bau nicht verlassen und die Freizeit in der Stadt oder am Meer verbringen. In der libanesischen Gesellschaft sind syrische Arbeiter nicht willkommen. Regisseur Ziad Kalthoum, der die syrische Armee verlassen und in Libanon Asyl gesucht hat, legt einen faszinierenden Film vor, dessen starke Bilder eine treffende Metapher für das Leben im Exil sind.

    15.-

    Beim Sandstrand von Beirut. Tag für Tag steigen syrische Bauarbeiter bei Sonnenaufgang aus dem Untergeschoss eines Hochhauses im Rohbau, wo sie essen und schlafen. Sie steigen den Wolkenkratzer empor und treiben den Bau weiter in die Höhe. Sie bringen Beton aus, schalen Säulen und errichten Wände. In den Pausen schweifen ihre Blicke über die prächtige Silhouette der neu erbauten Stadt am Meer, eine Aussicht, die der Kranführer den ganzen Tag zu sehen bekommt. Doch sie dürfen den Bau nicht verlassen und die Freizeit in der Stadt oder am Meer verbringen. In der libanesischen Gesellschaft sind syrische Arbeiter nicht willkommen. Regisseur Ziad Kalthoum, der die syrische Armee verlassen und in Libanon Asyl gesucht hat, legt einen faszinierenden Film vor, dessen starke Bilder eine treffende Metapher für das Leben im Exil sind.

    Sa |17|03|21:00| TRIBUNA

    Astrid Alexandre & Band

    UMBRIVAS

    Die im Lugnez aufgewachsene Liedermacherin Astrid Alexandre stellt ihr neustes Werk vor.

    Das neue Album (UMBRIVAS) enthält Songs in drei Sprachen, ist manchmal verspielt und manchmal wild und es besingt Geburt und Tod und vieles dazwischen.

    Im Zentrum dieses Programms steht auch beim neuen Album die kontrastreiche Stimme der Rätoromanin und die Spielfreude ihrer Band.

     

    Astrid Alexandre - Stimme & Klavier

    Andi Schnoz - Gitarre

    Rees Coray - Kontrabass

    Rolf Caflisch - Drums

    25.- bis 18J CHF 15.-
    Reservaziun:

    Die im Lugnez aufgewachsene Liedermacherin Astrid Alexandre stellt ihr neustes Werk vor.

    Das neue Album (UMBRIVAS) enthält Songs in drei Sprachen, ist manchmal verspielt und manchmal wild und es besingt Geburt und Tod und vieles dazwischen.

    Im Zentrum dieses Programms steht auch beim neuen Album die kontrastreiche Stimme der Rätoromanin und die Spielfreude ihrer Band.

     

    Astrid Alexandre - Stimme & Klavier

    Andi Schnoz - Gitarre

    Rees Coray - Kontrabass

    Rolf Caflisch - Drums

    CINEMA

    Barbara

    Mathieu Amalric, Frankreich 2017, 97', F/d,

    Chanson-Ikone

    Barbara war schon vor den 50er-Jahren eine Art Stimme der französischen Nation und faszinierte ihr Publikum mit Charisma und Stil - sie war die geborene Diva. Um sich ihrer schillernden Persönlichkeit zu nähern, wählt Regisseur Mathieu Amalric in "Barbara" die Technik der Mise en abyme, des Film-in-Film-Biopics, und erzählt die Geschichte von Brigitte, einer Sängerin und Schauspielerin, welche in einem kommenden biografischen Film die französische Künstlerin Barbara verkörpern soll.

     

    Trotz dieser verschachtelten Ausgangslage und verwischten Genregrenzen schafft es Amalric, welcher auch gleich den schauspielerischen Part des Regisseurs übernimmt, den einnehmenden Charme Barbaras zu fassen. Sein Film-im-Film ist ein überzeugender beziehungsreicher Reigen und eine Hommage an die umwerfend aufspielende Jeanne Balibar.

    15.-

    Barbara war schon vor den 50er-Jahren eine Art Stimme der französischen Nation und faszinierte ihr Publikum mit Charisma und Stil - sie war die geborene Diva. Um sich ihrer schillernden Persönlichkeit zu nähern, wählt Regisseur Mathieu Amalric in "Barbara" die Technik der Mise en abyme, des Film-in-Film-Biopics, und erzählt die Geschichte von Brigitte, einer Sängerin und Schauspielerin, welche in einem kommenden biografischen Film die französische Künstlerin Barbara verkörpern soll.

     

    Trotz dieser verschachtelten Ausgangslage und verwischten Genregrenzen schafft es Amalric, welcher auch gleich den schauspielerischen Part des Regisseurs übernimmt, den einnehmenden Charme Barbaras zu fassen. Sein Film-im-Film ist ein überzeugender beziehungsreicher Reigen und eine Hommage an die umwerfend aufspielende Jeanne Balibar.

    Do |26|04|13:45| CINEMA__SENIORS

    MÄDCHEN IN UNIFORM

    Géza von Radványi, Westdeutschland, Frankreich 1958, 95', D,

    Drama

    Potsdam, 1910: Eine Waise (Romy Schneider) himmelt ihre Erzieherin (Lilli Palmer) an… Galt damals als Tabubruch.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    10.-
    Reservaziun:

    Potsdam, 1910: Eine Waise (Romy Schneider) himmelt ihre Erzieherin (Lilli Palmer) an… Galt damals als Tabubruch.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    Do |22|03|13:45| CINEMA__SENIORS

    DER LETZTE TRAPPER

    Nicolas Vanier, Frankreich, Kanada, Schweiz, Deutschland, Italien 2004, 97', D,

    Dernier Trappeur

    Die Liebesgeschichte zwischen einem Mann und der Natur.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    10.-
    Reservaziun:

    Die Liebesgeschichte zwischen einem Mann und der Natur.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    CINEMA_BAR

    Bar

    Mittwoch+Donnertag
    19.00 bis 24:00 Uhr

    Freitag+Samstag
    19.00 bis 2:00 Uhr