• fevrer / februar

    Mi |28|20:15| CINEMA

    Drei Zinnen

    Jan Zabeil, Italien 2017, 94', D/E/d,

    Verloren in den Dolomiten

    Aaron lädt seine Freundin Lea und ihren Sohn Tristan zu einem Urlaub in die Berge ein. In der Hoffnung, seine Beziehung zu Tristan zu vertiefen, bricht Aaron mit dem Jungen zu einer Wanderung auf. Doch der Ausflug nimmt eine jähe Wendung, als der Junge spurlos verschwindet.

     

    Ein feinfühliges Stiefvater-Sohn-Drama vor dem Hintergrund der überwältigenden, archaischen Berglandschaft der Dolomiten.

    15.-
    Reservaziun:

    Aaron lädt seine Freundin Lea und ihren Sohn Tristan zu einem Urlaub in die Berge ein. In der Hoffnung, seine Beziehung zu Tristan zu vertiefen, bricht Aaron mit dem Jungen zu einer Wanderung auf. Doch der Ausflug nimmt eine jähe Wendung, als der Junge spurlos verschwindet.

     

    Ein feinfühliges Stiefvater-Sohn-Drama vor dem Hintergrund der überwältigenden, archaischen Berglandschaft der Dolomiten.

  • mars / maerz

    Do |08|20:15| TRIBUNA

    HELLO MELLOW TONE

    Carte Blanche Philipp Schaufelberger - ensemble für neue musik zürich

    Das Konzert wird von SRF2 Kultur aufgezeichnet und am 11.04.2018 in der Sendung Neue Musik im Konzert ausgestrahlt.

    ensemble für neue musik zürich

    Hans-Peter Frehner Flöte

    Manfred Spitaler Klarinette

    Viktor Müller Klavier

    Lorenz Haas Perkussion/Voice

    Sebastian Gottschick Violine/Viola

    Nicola Romanò Violoncello

    Márcio de Sousa Perkussion

    Philipp Schaufelberger E-Gitarre/Komposition

    20.-, bis 18J freier Eintritt
    Reservaziun:

    ensemble für neue musik zürich

    Hans-Peter Frehner Flöte

    Manfred Spitaler Klarinette

    Viktor Müller Klavier

    Lorenz Haas Perkussion/Voice

    Sebastian Gottschick Violine/Viola

    Nicola Romanò Violoncello

    Márcio de Sousa Perkussion

    Philipp Schaufelberger E-Gitarre/Komposition

    Mi |14|14:00| CINEMA__KIDS

    Die Biene Maja - Die Honigspiele

    Noel Cleary, Sergio Delfino, Alexs Stadermann, Deutschland, Australien 2018, 83', D,

    Animation, Komödie, Familienfilm

    Heller Aufruhr im Bienenstock: Ein Gesandter der Kaiserin hat den weiten Weg von Summtropolis auf sich genommen, um den Bienen der Klatschmohnwiese eine Nachricht zu überbringen. Ob diesmal ihr Traum in Erfüllung geht und sie endlich an den Honigspielen teilnehmen dürfen? Doch Majas Aufregung wandelt sich schnell zu bitterer Enttäuschung, als sie erfährt, dass der Bote nur gekommen ist, um die Hälfte ihrer Honigernte für die Spiele einzufordern. Und dabei brauchen sie den Honig doch so dringend für den Winter! Empört beschliesst Maja kurzerhand, die Sache selbst zu regeln und überredet ihren Freund Willi zu einer abenteuerlichen Reise nach Summtropolis, um sich direkt bei der Kaiserin für ihren Bienenstock einzusetzen. Allerdings geht das gehörig schief, denn die Kaiserin ist verärgert über Majas Ungehorsam und beschliesst, der kleinen Biene eine Lektion zu erteilen. Sie darf an den Spielen teilnehmen, sollte sie jedoch verlieren, muss ihr Bienenstock die gesamte Honigernte abgeben. Ein grosses Risiko! Wird es Maja gelingen, sich mit ihrer Aussenseitermannschaft gegen die Favoriten, vor allem die intrigante Violetta, durchzusetzen und ihren Bienenstock zu retten?

    15.-
    Reservaziun:

    Heller Aufruhr im Bienenstock: Ein Gesandter der Kaiserin hat den weiten Weg von Summtropolis auf sich genommen, um den Bienen der Klatschmohnwiese eine Nachricht zu überbringen. Ob diesmal ihr Traum in Erfüllung geht und sie endlich an den Honigspielen teilnehmen dürfen? Doch Majas Aufregung wandelt sich schnell zu bitterer Enttäuschung, als sie erfährt, dass der Bote nur gekommen ist, um die Hälfte ihrer Honigernte für die Spiele einzufordern. Und dabei brauchen sie den Honig doch so dringend für den Winter! Empört beschliesst Maja kurzerhand, die Sache selbst zu regeln und überredet ihren Freund Willi zu einer abenteuerlichen Reise nach Summtropolis, um sich direkt bei der Kaiserin für ihren Bienenstock einzusetzen. Allerdings geht das gehörig schief, denn die Kaiserin ist verärgert über Majas Ungehorsam und beschliesst, der kleinen Biene eine Lektion zu erteilen. Sie darf an den Spielen teilnehmen, sollte sie jedoch verlieren, muss ihr Bienenstock die gesamte Honigernte abgeben. Ein grosses Risiko! Wird es Maja gelingen, sich mit ihrer Aussenseitermannschaft gegen die Favoriten, vor allem die intrigante Violetta, durchzusetzen und ihren Bienenstock zu retten?

    Sa |17|21:00| TRIBUNA

    Astrid Alexandre & Band

    UMBRIVAS

    Die im Lugnez aufgewachsene Liedermacherin Astrid Alexandre stellt ihr neustes Werk vor.

    Das neue Album (UMBRIVAS) enthält Songs in drei Sprachen, ist manchmal verspielt und manchmal wild und es besingt Geburt und Tod und vieles dazwischen.

    Im Zentrum dieses Programms steht auch beim neuen Album die kontrastreiche Stimme der Rätoromanin und die Spielfreude ihrer Band.

     

    Astrid Alexandre - Stimme & Klavier

    Andi Schnoz - Gitarre

    Rees Coray - Kontrabass

    Rolf Caflisch - Drums

    25.- bis 18J CHF 15.-
    Reservaziun:

    Die im Lugnez aufgewachsene Liedermacherin Astrid Alexandre stellt ihr neustes Werk vor.

    Das neue Album (UMBRIVAS) enthält Songs in drei Sprachen, ist manchmal verspielt und manchmal wild und es besingt Geburt und Tod und vieles dazwischen.

    Im Zentrum dieses Programms steht auch beim neuen Album die kontrastreiche Stimme der Rätoromanin und die Spielfreude ihrer Band.

     

    Astrid Alexandre - Stimme & Klavier

    Andi Schnoz - Gitarre

    Rees Coray - Kontrabass

    Rolf Caflisch - Drums

    Do |22|13:45| CINEMA__SENIORS

    DER LETZTE TRAPPER

    Nicolas Vanier, Frankreich, Kanada, Schweiz, Deutschland, Italien 2004, 97', D,

    Dernier Trappeur

    Die Liebesgeschichte zwischen einem Mann und der Natur.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    10.-
    Reservaziun:

    Die Liebesgeschichte zwischen einem Mann und der Natur.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    Mi |28|14:00| CINEMA__KIDS

    Early Man

    Nick Park, Grossbritannien, Frankreich 2018, 89', D,

    Animation, Abenteuer, Komödie, Familienfilm, Fantasy

    Angesiedelt in der Vorzeit, als urzeitliche Kreaturen und wollige Mammuts die Erde bevölkerten, erzählt EARLY MAN, wie der gewitzte Steinzeitmensch Dug zusammen mit seinem Kumpel, dem prähistorischen Wildschwein Hognob seinen Stamm dazu bringt, gemeinsam den Kampf gegen die überheblichen Bronzezeitmenschen aufzunehmen und sich mit seinen ganz eigenen Mitteln durchschlägt.

    15.-
    Reservaziun:

    Angesiedelt in der Vorzeit, als urzeitliche Kreaturen und wollige Mammuts die Erde bevölkerten, erzählt EARLY MAN, wie der gewitzte Steinzeitmensch Dug zusammen mit seinem Kumpel, dem prähistorischen Wildschwein Hognob seinen Stamm dazu bringt, gemeinsam den Kampf gegen die überheblichen Bronzezeitmenschen aufzunehmen und sich mit seinen ganz eigenen Mitteln durchschlägt.

  • PROXIMAMEIN / DEMNAECHST

    Mi |18|04|14:00| CINEMA__KIDS

    Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer (2018)

    Dennis Gansel, Deutschland 2018, D,

    Abenteuer, Familienfilm, Fantasy

    Jim Knopf, sein Freund Lukas der Lokomotivführer und die Dampflok Emma ziehen von der kleinen Insel Lummerland hinaus in die Welt. Ihre Reise führt sie in das Reich des Kaisers von Mandala und auf die abenteuerliche Suche nach seiner entführten Tochter Li Si. Gemeinsam wagen sich die drei in die Stadt der Drachen, um die Prinzessin zu befreien und das geheimnisvolle Rätsel um Jim Knopfs Herkunft zu lösen.

    15.-
    Reservaziun:

    Jim Knopf, sein Freund Lukas der Lokomotivführer und die Dampflok Emma ziehen von der kleinen Insel Lummerland hinaus in die Welt. Ihre Reise führt sie in das Reich des Kaisers von Mandala und auf die abenteuerliche Suche nach seiner entführten Tochter Li Si. Gemeinsam wagen sich die drei in die Stadt der Drachen, um die Prinzessin zu befreien und das geheimnisvolle Rätsel um Jim Knopfs Herkunft zu lösen.

    CINEMA

    NELYUBOV - LOVELESS

    Andrei Zvyagintsev, Russland 2017, 127', Ov/d/f,

    Cannes 2017 - Prix du Jury

    Boris und Zhenya stecken mitten in der Scheidung. Das Paar streitet fast ununterbrochen. An das gemeinsame Apartment sind sie bloss noch durch Verkaufsinteressenten gebunden. Beide planen schon ihre nahe Zukunft: Boris gemeinsam mit seiner schwangeren Freundin und Zhenya mit einem Mann, der kurz davor ist, um ihre Hand anzuhalten. Boris und Zhenyas gemeinsamer Sohn Aliocha geht in dem Rosenkrieg fast vergessen. Bis zu dem Tag, an dem er verschwindet…

     

    Der neue Film des russischen Filmemachers Andrey Zvyagintsev, Regisseur der in Cannes ausgezeichneten Filme «Elena» und «Leviathan»: LOVELESS wurde 2017 im Wettbewerb gezeigt und mit dem «Preis der Jury» ausgezeichnet.

     

    15.-

    Boris und Zhenya stecken mitten in der Scheidung. Das Paar streitet fast ununterbrochen. An das gemeinsame Apartment sind sie bloss noch durch Verkaufsinteressenten gebunden. Beide planen schon ihre nahe Zukunft: Boris gemeinsam mit seiner schwangeren Freundin und Zhenya mit einem Mann, der kurz davor ist, um ihre Hand anzuhalten. Boris und Zhenyas gemeinsamer Sohn Aliocha geht in dem Rosenkrieg fast vergessen. Bis zu dem Tag, an dem er verschwindet…

     

    Der neue Film des russischen Filmemachers Andrey Zvyagintsev, Regisseur der in Cannes ausgezeichneten Filme «Elena» und «Leviathan»: LOVELESS wurde 2017 im Wettbewerb gezeigt und mit dem «Preis der Jury» ausgezeichnet.

     

    CINEMA

    Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

    Martin McDonagh, Grossbritannien 2017, 116', E/d/f, ab 14

    Ein Kaff in Aufruhr

    Mildred Hayes' Geduld hat ein Ende. Sieben Monate nachdem ihre Tochter ermordet wurde, ist die Polizei noch immer keinen Schritt weiter. So entscheidet sich die eigenwillige Aussenseiterin, drei riesige Plakatwände zu mieten, um den Polizeichef William Willoughby mit einer deutlichen Nachricht öffentlich blosszustellen und endlich zum Handeln zu zwingen. Willoughby, ein äusserst beliebter Mann, der seiner Arbeit nicht ohne Stolz nachgeht, reagiert auf die Provokation ganz anders als erwartet. Aber der Unmut über Mildreds Aktion, der im Polizeirevier und bald in der ganzen Kleinstadt losbricht, setzt einen Teufelskreis aus Gewalt und Ausgrenzung in Gang und wird das Leben in der Kleinstadt für immer verändern.

     

    Drei Plakate und ein loses Mundwerk: Mit ungeheurer Wut im Bauch pfeffert Frances McDormand gegen Woody Harrelson und Sam Rockwell. Das Trio läuft dank dem rabenschwarzen Drehbuch von Regisseur Martin McDonagh ("In Bruges") zu Höchstform auf und steuert nun mit Golden Globes im Gepäck sicher auf die Oscars zu.

     

    4 Golden Globes: Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), Bester Nebendarsteller (Sam Rockwell), Bestes Drehbuch

    7 Oscar-Nominierungen: u.a. Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), Bester Nebendarsteller (Sam Rockwell und Woody Harrelson)

    15.-

    Mildred Hayes' Geduld hat ein Ende. Sieben Monate nachdem ihre Tochter ermordet wurde, ist die Polizei noch immer keinen Schritt weiter. So entscheidet sich die eigenwillige Aussenseiterin, drei riesige Plakatwände zu mieten, um den Polizeichef William Willoughby mit einer deutlichen Nachricht öffentlich blosszustellen und endlich zum Handeln zu zwingen. Willoughby, ein äusserst beliebter Mann, der seiner Arbeit nicht ohne Stolz nachgeht, reagiert auf die Provokation ganz anders als erwartet. Aber der Unmut über Mildreds Aktion, der im Polizeirevier und bald in der ganzen Kleinstadt losbricht, setzt einen Teufelskreis aus Gewalt und Ausgrenzung in Gang und wird das Leben in der Kleinstadt für immer verändern.

     

    Drei Plakate und ein loses Mundwerk: Mit ungeheurer Wut im Bauch pfeffert Frances McDormand gegen Woody Harrelson und Sam Rockwell. Das Trio läuft dank dem rabenschwarzen Drehbuch von Regisseur Martin McDonagh ("In Bruges") zu Höchstform auf und steuert nun mit Golden Globes im Gepäck sicher auf die Oscars zu.

     

    4 Golden Globes: Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), Bester Nebendarsteller (Sam Rockwell), Bestes Drehbuch

    7 Oscar-Nominierungen: u.a. Bester Film, Beste Hauptdarstellerin (Frances McDormand), Bester Nebendarsteller (Sam Rockwell und Woody Harrelson)

    CINEMA

    Taste of Cement

    Ziad Kalthoum, Libanon 2017, 85', Ov/d/f, ab 12

    Bauarbeiter im Exil
    VISIONS DU RÉEL 2017

    Beim Sandstrand von Beirut. Tag für Tag steigen syrische Bauarbeiter bei Sonnenaufgang aus dem Untergeschoss eines Hochhauses im Rohbau, wo sie essen und schlafen. Sie steigen den Wolkenkratzer empor und treiben den Bau weiter in die Höhe. Sie bringen Beton aus, schalen Säulen und errichten Wände. In den Pausen schweifen ihre Blicke über die prächtige Silhouette der neu erbauten Stadt am Meer, eine Aussicht, die der Kranführer den ganzen Tag zu sehen bekommt. Doch sie dürfen den Bau nicht verlassen und die Freizeit in der Stadt oder am Meer verbringen. In der libanesischen Gesellschaft sind syrische Arbeiter nicht willkommen. Regisseur Ziad Kalthoum, der die syrische Armee verlassen und in Libanon Asyl gesucht hat, legt einen faszinierenden Film vor, dessen starke Bilder eine treffende Metapher für das Leben im Exil sind.

    15.-

    Beim Sandstrand von Beirut. Tag für Tag steigen syrische Bauarbeiter bei Sonnenaufgang aus dem Untergeschoss eines Hochhauses im Rohbau, wo sie essen und schlafen. Sie steigen den Wolkenkratzer empor und treiben den Bau weiter in die Höhe. Sie bringen Beton aus, schalen Säulen und errichten Wände. In den Pausen schweifen ihre Blicke über die prächtige Silhouette der neu erbauten Stadt am Meer, eine Aussicht, die der Kranführer den ganzen Tag zu sehen bekommt. Doch sie dürfen den Bau nicht verlassen und die Freizeit in der Stadt oder am Meer verbringen. In der libanesischen Gesellschaft sind syrische Arbeiter nicht willkommen. Regisseur Ziad Kalthoum, der die syrische Armee verlassen und in Libanon Asyl gesucht hat, legt einen faszinierenden Film vor, dessen starke Bilder eine treffende Metapher für das Leben im Exil sind.

    CINEMA

    Barbara

    Mathieu Amalric, Frankreich 2017, 97', F/d,

    Chanson-Ikone

    Barbara war schon vor den 50er-Jahren eine Art Stimme der französischen Nation und faszinierte ihr Publikum mit Charisma und Stil - sie war die geborene Diva. Um sich ihrer schillernden Persönlichkeit zu nähern, wählt Regisseur Mathieu Amalric in "Barbara" die Technik der Mise en abyme, des Film-in-Film-Biopics, und erzählt die Geschichte von Brigitte, einer Sängerin und Schauspielerin, welche in einem kommenden biografischen Film die französische Künstlerin Barbara verkörpern soll.

     

    Trotz dieser verschachtelten Ausgangslage und verwischten Genregrenzen schafft es Amalric, welcher auch gleich den schauspielerischen Part des Regisseurs übernimmt, den einnehmenden Charme Barbaras zu fassen. Sein Film-im-Film ist ein überzeugender beziehungsreicher Reigen und eine Hommage an die umwerfend aufspielende Jeanne Balibar.

    15.-

    Barbara war schon vor den 50er-Jahren eine Art Stimme der französischen Nation und faszinierte ihr Publikum mit Charisma und Stil - sie war die geborene Diva. Um sich ihrer schillernden Persönlichkeit zu nähern, wählt Regisseur Mathieu Amalric in "Barbara" die Technik der Mise en abyme, des Film-in-Film-Biopics, und erzählt die Geschichte von Brigitte, einer Sängerin und Schauspielerin, welche in einem kommenden biografischen Film die französische Künstlerin Barbara verkörpern soll.

     

    Trotz dieser verschachtelten Ausgangslage und verwischten Genregrenzen schafft es Amalric, welcher auch gleich den schauspielerischen Part des Regisseurs übernimmt, den einnehmenden Charme Barbaras zu fassen. Sein Film-im-Film ist ein überzeugender beziehungsreicher Reigen und eine Hommage an die umwerfend aufspielende Jeanne Balibar.

    Do |26|04|13:45| CINEMA__SENIORS

    MÄDCHEN IN UNIFORM

    Géza von Radványi, Westdeutschland, Frankreich 1958, 95', D,

    Drama

    Potsdam, 1910: Eine Waise (Romy Schneider) himmelt ihre Erzieherin (Lilli Palmer) an… Galt damals als Tabubruch.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    10.-
    Reservaziun:

    Potsdam, 1910: Eine Waise (Romy Schneider) himmelt ihre Erzieherin (Lilli Palmer) an… Galt damals als Tabubruch.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    CINEMA_BAR

    Bar

    Mittwoch+Donnertag
    19.00 bis 24:00 Uhr

    Freitag+Samstag
    19.00 bis 2:00 Uhr