• settember / september

    Mi |27|20:15| CINEMA

    Porto

    Gabe Klinger, Portugal 2016, 76', E/d/f,

    Eine Begegnung in der Hafenstadt

    Der Amerikaner Jake und die Französin Mati driften in Porto als Aussenseiter durchs Leben: Ihre Schicksale kreuzten sich einst für eine kurze Affäre. Zurück bleibt die unscharfe Erinnerung an eine intensive Begegnung, an gemeinsam durchstreifte Strassen, an schwebende Diskussionen, an kurze Momente des Glücks.

    15.-
    Reservaziun:

    Der Amerikaner Jake und die Französin Mati driften in Porto als Aussenseiter durchs Leben: Ihre Schicksale kreuzten sich einst für eine kurze Affäre. Zurück bleibt die unscharfe Erinnerung an eine intensive Begegnung, an gemeinsam durchstreifte Strassen, an schwebende Diskussionen, an kurze Momente des Glücks.

    Do |28|20:15| TRIBUNA

    OY - SPACE DIASPORA

    Electro-Pop

    OY erschaffen ihren eigenen musikalischen Kosmos. Auf ihrem neuen Album «Space Diaspora» vermischt das Duo in OY-Manier tanzbaren Electro-Pop mit schrägem Avant-Garde zu einer kosmischen Oper. Basierend auf Vocal-Loops, Electronica und Drums erzählen sie von der blühenden Zukunft der Menschheit auf dem Planeten «Space Diaspora», auf dem die Menschen endlich die Eigenschaft aneignen, von ihren Fehlern zu lernen. Die ghanaisch-schweizerische Sängerin und Musikerin Joy Frempong spannte 2011 mit dem Schlagzeuger und Komponisten Marcel Blatti aka Lleluja-Ha zusammen. Seither tourten sie fleissig durch die europäischen Klubs, traten an namhaften Festivals wie dem Sónar in Barcelona oder Montreux Jazzfestival auf und reisten nach Übersee zum SXSW in Texas. OY werden uns mit einer neuen energetischen und farbenprächtigen Performance beehren.

    30.- / CHF 20.- bis 18J
    Reservaziun:

    OY erschaffen ihren eigenen musikalischen Kosmos. Auf ihrem neuen Album «Space Diaspora» vermischt das Duo in OY-Manier tanzbaren Electro-Pop mit schrägem Avant-Garde zu einer kosmischen Oper. Basierend auf Vocal-Loops, Electronica und Drums erzählen sie von der blühenden Zukunft der Menschheit auf dem Planeten «Space Diaspora», auf dem die Menschen endlich die Eigenschaft aneignen, von ihren Fehlern zu lernen. Die ghanaisch-schweizerische Sängerin und Musikerin Joy Frempong spannte 2011 mit dem Schlagzeuger und Komponisten Marcel Blatti aka Lleluja-Ha zusammen. Seither tourten sie fleissig durch die europäischen Klubs, traten an namhaften Festivals wie dem Sónar in Barcelona oder Montreux Jazzfestival auf und reisten nach Übersee zum SXSW in Texas. OY werden uns mit einer neuen energetischen und farbenprächtigen Performance beehren.

    Fr |29|20:15| CINEMA

    Porto

    Gabe Klinger, Portugal 2016, 76', E/d/f,

    Eine Begegnung in der Hafenstadt

    Der Amerikaner Jake und die Französin Mati driften in Porto als Aussenseiter durchs Leben: Ihre Schicksale kreuzten sich einst für eine kurze Affäre. Zurück bleibt die unscharfe Erinnerung an eine intensive Begegnung, an gemeinsam durchstreifte Strassen, an schwebende Diskussionen, an kurze Momente des Glücks.

    15.-
    Reservaziun:

    Der Amerikaner Jake und die Französin Mati driften in Porto als Aussenseiter durchs Leben: Ihre Schicksale kreuzten sich einst für eine kurze Affäre. Zurück bleibt die unscharfe Erinnerung an eine intensive Begegnung, an gemeinsam durchstreifte Strassen, an schwebende Diskussionen, an kurze Momente des Glücks.

    Sa |30|20:15| CINEMA

    Final Portrait

    Stanley Tucci, Grossbritannien 2017, 90', Ov/d,

    Geoffrey Rush ist Alberto Giacometti

    Paris 1964: In Alberto Giacomettis Atelier wird gearbeitet, getrunken, gezweifelt, gestritten, geflirtet und gelacht. Der Schweizer ist als Künstler etabliert, seine Werke erzielen auf dem Markt Rekorderlöse. Erfolg interessiert ihn allerdings nicht. Da bittet Giacometti den Schriftsteller und Kunstliebhaber James Lord, ihm Modell zu sitzen. Geschmeichelt und fasziniert sagt dieser zu. Doch Lord hat keine Ahnung, worauf er sich da einlässt. Schon bald erhält der junge Amerikaner Einblicke in den faszinierenden, intensiven, stellenweise chaotischen und irritierenden Schaffensprozess des weltbekannten Künstlers...

    «Final Portrait» basiert auf dem Buch «A Giacometti Portrait» von James Lord. Der gefragte Charakterdarsteller Stanley Tucci hat nicht nur das Drehbuch verfasst, er überzeugt auch als Regisseur. Sein Spielfilm erzählt von der Entstehung eines Giacometti-Werks, von einer ungewöhnlichen Männerfreundschaft, vom Mut zu Zerstörung und Neuanfang. Geoffrey Rush erweist sich dabei als Traumbesetzung, er verkörpert Alberto Giacometti mit Bravour. Armie Hammer glänzt an seiner Seite in der Rolle des James Lord. Eine intime, eindrückliche Kino-Perle über einen der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

    15.-
    Reservaziun:

    Paris 1964: In Alberto Giacomettis Atelier wird gearbeitet, getrunken, gezweifelt, gestritten, geflirtet und gelacht. Der Schweizer ist als Künstler etabliert, seine Werke erzielen auf dem Markt Rekorderlöse. Erfolg interessiert ihn allerdings nicht. Da bittet Giacometti den Schriftsteller und Kunstliebhaber James Lord, ihm Modell zu sitzen. Geschmeichelt und fasziniert sagt dieser zu. Doch Lord hat keine Ahnung, worauf er sich da einlässt. Schon bald erhält der junge Amerikaner Einblicke in den faszinierenden, intensiven, stellenweise chaotischen und irritierenden Schaffensprozess des weltbekannten Künstlers...

    «Final Portrait» basiert auf dem Buch «A Giacometti Portrait» von James Lord. Der gefragte Charakterdarsteller Stanley Tucci hat nicht nur das Drehbuch verfasst, er überzeugt auch als Regisseur. Sein Spielfilm erzählt von der Entstehung eines Giacometti-Werks, von einer ungewöhnlichen Männerfreundschaft, vom Mut zu Zerstörung und Neuanfang. Geoffrey Rush erweist sich dabei als Traumbesetzung, er verkörpert Alberto Giacometti mit Bravour. Armie Hammer glänzt an seiner Seite in der Rolle des James Lord. Eine intime, eindrückliche Kino-Perle über einen der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

  • october / oktober

    Mi |04|14:00| CINEMA__KIDS

    Fantoche Kids

    Schweiz 2017, D,

    Schweizer Kurzfilme

    Fantoche ist aktuell und erfrischend – und blickt über den Gartenzaun

    Fantoche ist gleichermassen Publikumsfestival wie Treffpunkt für Film- und Kreativbranchen. Es umfasst einen internationalen und einen nationalen Kurzfilmwettbewerb, eine sorgfältige Auswahl an animierten Langfilmen, eigene Programmgefässe für innovative Computerspiele, Themenschwerpunkte mit vertieften Einblicken in das Medium Animation und Game, ein vielseitiges Programm für Kinder und Jugendliche, Schulklassen und Studentengruppen sowie ein differenziertes Angebot an Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen und Ausstellungen.

    Fantoche legt grossen Wert auf eine sorgfältig angelegte Programmstruktur, generiert eigene Programmideen und Programminhalte und sucht stets nach einer guten Mischung zwischen Experiment und guter Unterhaltung. Mit seinem breiten Verständnis von Animation und einem gezielten Einbezug von verwandten Kunst- und Kommunikationsformen erweitert Fantoche stetig seinen Blickwinkel, erreicht damit fortwährend ein neues Publikum und erschliesst neue Fachkreise. Es hat eine Vorliebe für den künstlerischen Autorenfilm, erfreut sich an Experimenten und ist auf der ständigen Suche nach neuen Strömungen und jungen Talenten.

    Die vertiefte Auseinandersetzung mit einzelnen Themen, Aspekten oder Stilrichtungen des klassischen Animationsfilmes liegen ihm genauso am Herzen, wie der Einblick in die Entstehung von Animationsfilmproduktionen und die Lust auf Grenzüberschreitungen in artverwandte Gebiete wie Game, Kunst, Medien, Industrie und Unterhaltung.

    Fantoche ist ein Ort für Entdeckungen und Inspiration, Austausch und Begegnung. Die Stadt Baden, mit ihrem kleinstädtischen Charme, der professionellen und auch komfortablen Kinoinfrastruktur und der optimalen Lage innerhalb des Einzugsgebietes des Grossraums Zürich, bietet den idealen Standort.

    15.-
    Reservaziun:

    Fantoche ist aktuell und erfrischend – und blickt über den Gartenzaun

    Fantoche ist gleichermassen Publikumsfestival wie Treffpunkt für Film- und Kreativbranchen. Es umfasst einen internationalen und einen nationalen Kurzfilmwettbewerb, eine sorgfältige Auswahl an animierten Langfilmen, eigene Programmgefässe für innovative Computerspiele, Themenschwerpunkte mit vertieften Einblicken in das Medium Animation und Game, ein vielseitiges Programm für Kinder und Jugendliche, Schulklassen und Studentengruppen sowie ein differenziertes Angebot an Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen und Ausstellungen.

    Fantoche legt grossen Wert auf eine sorgfältig angelegte Programmstruktur, generiert eigene Programmideen und Programminhalte und sucht stets nach einer guten Mischung zwischen Experiment und guter Unterhaltung. Mit seinem breiten Verständnis von Animation und einem gezielten Einbezug von verwandten Kunst- und Kommunikationsformen erweitert Fantoche stetig seinen Blickwinkel, erreicht damit fortwährend ein neues Publikum und erschliesst neue Fachkreise. Es hat eine Vorliebe für den künstlerischen Autorenfilm, erfreut sich an Experimenten und ist auf der ständigen Suche nach neuen Strömungen und jungen Talenten.

    Die vertiefte Auseinandersetzung mit einzelnen Themen, Aspekten oder Stilrichtungen des klassischen Animationsfilmes liegen ihm genauso am Herzen, wie der Einblick in die Entstehung von Animationsfilmproduktionen und die Lust auf Grenzüberschreitungen in artverwandte Gebiete wie Game, Kunst, Medien, Industrie und Unterhaltung.

    Fantoche ist ein Ort für Entdeckungen und Inspiration, Austausch und Begegnung. Die Stadt Baden, mit ihrem kleinstädtischen Charme, der professionellen und auch komfortablen Kinoinfrastruktur und der optimalen Lage innerhalb des Einzugsgebietes des Grossraums Zürich, bietet den idealen Standort.

    Mi |04|20:15| CINEMA

    Fantoche on Tour Erwachsene

    Schweiz 2017, D,

    Schweizer Kurzfilme

    Fantoche ist aktuell und erfrischend – und blickt über den Gartenzaun

    Fantoche ist gleichermassen Publikumsfestival wie Treffpunkt für Film- und Kreativbranchen. Es umfasst einen internationalen und einen nationalen Kurzfilmwettbewerb, eine sorgfältige Auswahl an animierten Langfilmen, eigene Programmgefässe für innovative Computerspiele, Themenschwerpunkte mit vertieften Einblicken in das Medium Animation und Game, ein vielseitiges Programm für Kinder und Jugendliche, Schulklassen und Studentengruppen sowie ein differenziertes Angebot an Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen und Ausstellungen.

    Fantoche legt grossen Wert auf eine sorgfältig angelegte Programmstruktur, generiert eigene Programmideen und Programminhalte und sucht stets nach einer guten Mischung zwischen Experiment und guter Unterhaltung. Mit seinem breiten Verständnis von Animation und einem gezielten Einbezug von verwandten Kunst- und Kommunikationsformen erweitert Fantoche stetig seinen Blickwinkel, erreicht damit fortwährend ein neues Publikum und erschliesst neue Fachkreise. Es hat eine Vorliebe für den künstlerischen Autorenfilm, erfreut sich an Experimenten und ist auf der ständigen Suche nach neuen Strömungen und jungen Talenten.

    Die vertiefte Auseinandersetzung mit einzelnen Themen, Aspekten oder Stilrichtungen des klassischen Animationsfilmes liegen ihm genauso am Herzen, wie der Einblick in die Entstehung von Animationsfilmproduktionen und die Lust auf Grenzüberschreitungen in artverwandte Gebiete wie Game, Kunst, Medien, Industrie und Unterhaltung.

    Fantoche ist ein Ort für Entdeckungen und Inspiration, Austausch und Begegnung. Die Stadt Baden, mit ihrem kleinstädtischen Charme, der professionellen und auch komfortablen Kinoinfrastruktur und der optimalen Lage innerhalb des Einzugsgebietes des Grossraums Zürich, bietet den idealen Standort.

    15.-
    Reservaziun:

    Fantoche ist aktuell und erfrischend – und blickt über den Gartenzaun

    Fantoche ist gleichermassen Publikumsfestival wie Treffpunkt für Film- und Kreativbranchen. Es umfasst einen internationalen und einen nationalen Kurzfilmwettbewerb, eine sorgfältige Auswahl an animierten Langfilmen, eigene Programmgefässe für innovative Computerspiele, Themenschwerpunkte mit vertieften Einblicken in das Medium Animation und Game, ein vielseitiges Programm für Kinder und Jugendliche, Schulklassen und Studentengruppen sowie ein differenziertes Angebot an Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Präsentationen und Ausstellungen.

    Fantoche legt grossen Wert auf eine sorgfältig angelegte Programmstruktur, generiert eigene Programmideen und Programminhalte und sucht stets nach einer guten Mischung zwischen Experiment und guter Unterhaltung. Mit seinem breiten Verständnis von Animation und einem gezielten Einbezug von verwandten Kunst- und Kommunikationsformen erweitert Fantoche stetig seinen Blickwinkel, erreicht damit fortwährend ein neues Publikum und erschliesst neue Fachkreise. Es hat eine Vorliebe für den künstlerischen Autorenfilm, erfreut sich an Experimenten und ist auf der ständigen Suche nach neuen Strömungen und jungen Talenten.

    Die vertiefte Auseinandersetzung mit einzelnen Themen, Aspekten oder Stilrichtungen des klassischen Animationsfilmes liegen ihm genauso am Herzen, wie der Einblick in die Entstehung von Animationsfilmproduktionen und die Lust auf Grenzüberschreitungen in artverwandte Gebiete wie Game, Kunst, Medien, Industrie und Unterhaltung.

    Fantoche ist ein Ort für Entdeckungen und Inspiration, Austausch und Begegnung. Die Stadt Baden, mit ihrem kleinstädtischen Charme, der professionellen und auch komfortablen Kinoinfrastruktur und der optimalen Lage innerhalb des Einzugsgebietes des Grossraums Zürich, bietet den idealen Standort.

    Do |05|13:45| CINEMA__SENIORS

    unerhoert jenisch

    Martina Rieder, Karoline Arn, Schweiz 2016, 92', D,

    Musik: Stephan Eicher, Reyn Ouwehand, Patrick Waser

    Stephan Eicher spielt mit dem Bild des Zieguners und sucht mit seinem Bruder Erich nach seinen jenischen Wurzeln. Die Spur führt in die Bündner Berge, zu den einst zugewanderten Familien Moser, Waser und Kollegger und ihrer legendären Tanzmusik. Die Familien leben eine faszinierende und leidenschaftliche Musiktradition. Sie prägt die Schweizer Volksmusik, sucht den Blues, brilliert als Chanson oder rebelliert im Punk. Unerhört jenisch erzählt aber auch eine bis anhin ungehörte Geschichte mit vielen Facetten und Tonlagen. Ein Film über das Geheimnis des besonderen Sounds.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Stephan Eicher spielt mit dem Bild des Zieguners und sucht mit seinem Bruder Erich nach seinen jenischen Wurzeln. Die Spur führt in die Bündner Berge, zu den einst zugewanderten Familien Moser, Waser und Kollegger und ihrer legendären Tanzmusik. Die Familien leben eine faszinierende und leidenschaftliche Musiktradition. Sie prägt die Schweizer Volksmusik, sucht den Blues, brilliert als Chanson oder rebelliert im Punk. Unerhört jenisch erzählt aber auch eine bis anhin ungehörte Geschichte mit vielen Facetten und Tonlagen. Ein Film über das Geheimnis des besonderen Sounds.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    Do |05|16:15| CINEMA__SENIORS

    unerhoert jenisch

    Martina Rieder, Karoline Arn, Schweiz 2016, 92', D,

    Musik: Stephan Eicher, Reyn Ouwehand, Patrick Waser

    Stephan Eicher spielt mit dem Bild des Zieguners und sucht mit seinem Bruder Erich nach seinen jenischen Wurzeln. Die Spur führt in die Bündner Berge, zu den einst zugewanderten Familien Moser, Waser und Kollegger und ihrer legendären Tanzmusik. Die Familien leben eine faszinierende und leidenschaftliche Musiktradition. Sie prägt die Schweizer Volksmusik, sucht den Blues, brilliert als Chanson oder rebelliert im Punk. Unerhört jenisch erzählt aber auch eine bis anhin ungehörte Geschichte mit vielen Facetten und Tonlagen. Ein Film über das Geheimnis des besonderen Sounds.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Stephan Eicher spielt mit dem Bild des Zieguners und sucht mit seinem Bruder Erich nach seinen jenischen Wurzeln. Die Spur führt in die Bündner Berge, zu den einst zugewanderten Familien Moser, Waser und Kollegger und ihrer legendären Tanzmusik. Die Familien leben eine faszinierende und leidenschaftliche Musiktradition. Sie prägt die Schweizer Volksmusik, sucht den Blues, brilliert als Chanson oder rebelliert im Punk. Unerhört jenisch erzählt aber auch eine bis anhin ungehörte Geschichte mit vielen Facetten und Tonlagen. Ein Film über das Geheimnis des besonderen Sounds.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    Do |05|20:15| CINEMA

    Le redoutable

    Michel Hazanavicius, Frankreich 2017, 107', F/d,

    Hommage an Jean-Luc Godard

    Paris, Ende der Sechzigerjahre: Der gefeierte Filmemacher Jean-Luc Godard (Louis Garrel), der mit Filmen wie A bout de souffle oder Le mépris internationale Erfolge gefeiert hat, lernt auf dem Set seines neuen Filmes La chinoise die 19-jährige Schauspielerin Anne Wiazemsky (Stacy Martin) kennen. Trotz des beträchtlichen Altersunterschieds werden die beiden ein Paar, heiraten und verkehren fortan in der linksintellektuellen Szene im Paris der Sechzigerjahre. Dort nehmen sie an Demonstrationen gegen Charles De Gaulle teil und beteiligen sich auch an den Studentenunruhen von 1968.

    15.-
    Reservaziun:

    Paris, Ende der Sechzigerjahre: Der gefeierte Filmemacher Jean-Luc Godard (Louis Garrel), der mit Filmen wie A bout de souffle oder Le mépris internationale Erfolge gefeiert hat, lernt auf dem Set seines neuen Filmes La chinoise die 19-jährige Schauspielerin Anne Wiazemsky (Stacy Martin) kennen. Trotz des beträchtlichen Altersunterschieds werden die beiden ein Paar, heiraten und verkehren fortan in der linksintellektuellen Szene im Paris der Sechzigerjahre. Dort nehmen sie an Demonstrationen gegen Charles De Gaulle teil und beteiligen sich auch an den Studentenunruhen von 1968.

    Fr |06|20:15| CINEMA

    The Party

    Sally Potter, Grossbritannien 2017, 71', E/d,

    Wenn sich beim Feiern Abgründe auftun

    Janet hat sich nach ganz oben gekämpft: Sie wird Gesundheitsministerin. Das muss gefeiert werden, zusammen mit ihrem Mann Bill und ihren engsten Freunden. Kaum sind alle Gäste da, platzt Bill mit zwei bisher gut gehüteten Geheimnissen heraus. Diese erschüttern nicht nur Janets Existenz in ihren Grundfesten. So läuft die Party bald völlig aus dem Ruder: Liebe, Freundschaften, politische Überzeugungen und Lebensentwürfe stehen auf dem Spiel. Unter der kultivierten linksliberalen Oberfläche brodelt es und in der Auseinandersetzung werden auch scharfe Geschütze aufgefahren - im wahrsten Sinne des Wortes...

    Der Postfeminismus, die Esoterik, das Gesundheitssystem, die Männlichkeit: Nichts ist vor Sally Potters Witz sicher - und dieser ist wunderbar scharf und treffend. So tun sich hinter den Fassaden von Janet, Bill und ihren Gästen bald Abgründe auf, eine Wahrheit nach der anderen fliegt ihnen um die Ohren. Sally Potters «The Party» ist ein hintersinniges cineastisches Feuerwerk mit spritzigen Dialogen und einem tollen Darsteller-Ensemble, darunter Kristin Scott Thomas, Bruno Ganz und Timothy Spall.

    15.-
    Reservaziun:

    Janet hat sich nach ganz oben gekämpft: Sie wird Gesundheitsministerin. Das muss gefeiert werden, zusammen mit ihrem Mann Bill und ihren engsten Freunden. Kaum sind alle Gäste da, platzt Bill mit zwei bisher gut gehüteten Geheimnissen heraus. Diese erschüttern nicht nur Janets Existenz in ihren Grundfesten. So läuft die Party bald völlig aus dem Ruder: Liebe, Freundschaften, politische Überzeugungen und Lebensentwürfe stehen auf dem Spiel. Unter der kultivierten linksliberalen Oberfläche brodelt es und in der Auseinandersetzung werden auch scharfe Geschütze aufgefahren - im wahrsten Sinne des Wortes...

    Der Postfeminismus, die Esoterik, das Gesundheitssystem, die Männlichkeit: Nichts ist vor Sally Potters Witz sicher - und dieser ist wunderbar scharf und treffend. So tun sich hinter den Fassaden von Janet, Bill und ihren Gästen bald Abgründe auf, eine Wahrheit nach der anderen fliegt ihnen um die Ohren. Sally Potters «The Party» ist ein hintersinniges cineastisches Feuerwerk mit spritzigen Dialogen und einem tollen Darsteller-Ensemble, darunter Kristin Scott Thomas, Bruno Ganz und Timothy Spall.

    Sa |07|20:15| CINEMA

    Mother!

    Darren Aronofsky, USA 2017, 121', E/d,

    Fremde im Haus

    Ein Dichter und seine junge Ehefrau leben in einem grossen viktorianischen Haus auf dem Land. Eines Tages bekommen sie unerwarteten Besuch - und der sonst so ruhige Alltag wird gehörig aufgewühlt. Bald eskalieren die Spannungen, und durch einen tragischen Vorfall inspiriert, verfasst der Dichter ein Werk, das nicht nur mit einem renommierten Preis bedacht wird, sondern ihm schlagartig Kultstatus verschafft. Doch die Fangemeinde entpuppt sich bald als unberechenbare Bedrohung...

    Seit «Requiem For A Dream» gilt Darren Aronofsky als stilbildender Regisseur, der mit ästhetischer Kraft und brillanten Drehbüchern die menschliche Psyche ergründet. Nach «The Wrestler» und «Black Swan» überzeugt Aronofsky mit dem düsteren Thriller «mother!»: Gespickt mit politischen Untertönen schickt er Jennifer Lawrence auf eine alptraumhafte Begegnung mit Javier Bardem, Ed Harris, Michelle Pfeiffer - und einem Landhaus.

    15.-
    Reservaziun:

    Ein Dichter und seine junge Ehefrau leben in einem grossen viktorianischen Haus auf dem Land. Eines Tages bekommen sie unerwarteten Besuch - und der sonst so ruhige Alltag wird gehörig aufgewühlt. Bald eskalieren die Spannungen, und durch einen tragischen Vorfall inspiriert, verfasst der Dichter ein Werk, das nicht nur mit einem renommierten Preis bedacht wird, sondern ihm schlagartig Kultstatus verschafft. Doch die Fangemeinde entpuppt sich bald als unberechenbare Bedrohung...

    Seit «Requiem For A Dream» gilt Darren Aronofsky als stilbildender Regisseur, der mit ästhetischer Kraft und brillanten Drehbüchern die menschliche Psyche ergründet. Nach «The Wrestler» und «Black Swan» überzeugt Aronofsky mit dem düsteren Thriller «mother!»: Gespickt mit politischen Untertönen schickt er Jennifer Lawrence auf eine alptraumhafte Begegnung mit Javier Bardem, Ed Harris, Michelle Pfeiffer - und einem Landhaus.

    Mi |11|20:15| CINEMA

    Le redoutable

    Michel Hazanavicius, Frankreich 2017, 107', F/d,

    Hommage an Jean-Luc Godard

    Paris, Ende der Sechzigerjahre: Der gefeierte Filmemacher Jean-Luc Godard (Louis Garrel), der mit Filmen wie A bout de souffle oder Le mépris internationale Erfolge gefeiert hat, lernt auf dem Set seines neuen Filmes La chinoise die 19-jährige Schauspielerin Anne Wiazemsky (Stacy Martin) kennen. Trotz des beträchtlichen Altersunterschieds werden die beiden ein Paar, heiraten und verkehren fortan in der linksintellektuellen Szene im Paris der Sechzigerjahre. Dort nehmen sie an Demonstrationen gegen Charles De Gaulle teil und beteiligen sich auch an den Studentenunruhen von 1968.

    15.-
    Reservaziun:

    Paris, Ende der Sechzigerjahre: Der gefeierte Filmemacher Jean-Luc Godard (Louis Garrel), der mit Filmen wie A bout de souffle oder Le mépris internationale Erfolge gefeiert hat, lernt auf dem Set seines neuen Filmes La chinoise die 19-jährige Schauspielerin Anne Wiazemsky (Stacy Martin) kennen. Trotz des beträchtlichen Altersunterschieds werden die beiden ein Paar, heiraten und verkehren fortan in der linksintellektuellen Szene im Paris der Sechzigerjahre. Dort nehmen sie an Demonstrationen gegen Charles De Gaulle teil und beteiligen sich auch an den Studentenunruhen von 1968.

    Do |12|20:15| CINEMA

    Mother!

    Darren Aronofsky, USA 2017, 121', E/d,

    Fremde im Haus

    Ein Dichter und seine junge Ehefrau leben in einem grossen viktorianischen Haus auf dem Land. Eines Tages bekommen sie unerwarteten Besuch - und der sonst so ruhige Alltag wird gehörig aufgewühlt. Bald eskalieren die Spannungen, und durch einen tragischen Vorfall inspiriert, verfasst der Dichter ein Werk, das nicht nur mit einem renommierten Preis bedacht wird, sondern ihm schlagartig Kultstatus verschafft. Doch die Fangemeinde entpuppt sich bald als unberechenbare Bedrohung...

    Seit «Requiem For A Dream» gilt Darren Aronofsky als stilbildender Regisseur, der mit ästhetischer Kraft und brillanten Drehbüchern die menschliche Psyche ergründet. Nach «The Wrestler» und «Black Swan» überzeugt Aronofsky mit dem düsteren Thriller «mother!»: Gespickt mit politischen Untertönen schickt er Jennifer Lawrence auf eine alptraumhafte Begegnung mit Javier Bardem, Ed Harris, Michelle Pfeiffer - und einem Landhaus.

    15.-
    Reservaziun:

    Ein Dichter und seine junge Ehefrau leben in einem grossen viktorianischen Haus auf dem Land. Eines Tages bekommen sie unerwarteten Besuch - und der sonst so ruhige Alltag wird gehörig aufgewühlt. Bald eskalieren die Spannungen, und durch einen tragischen Vorfall inspiriert, verfasst der Dichter ein Werk, das nicht nur mit einem renommierten Preis bedacht wird, sondern ihm schlagartig Kultstatus verschafft. Doch die Fangemeinde entpuppt sich bald als unberechenbare Bedrohung...

    Seit «Requiem For A Dream» gilt Darren Aronofsky als stilbildender Regisseur, der mit ästhetischer Kraft und brillanten Drehbüchern die menschliche Psyche ergründet. Nach «The Wrestler» und «Black Swan» überzeugt Aronofsky mit dem düsteren Thriller «mother!»: Gespickt mit politischen Untertönen schickt er Jennifer Lawrence auf eine alptraumhafte Begegnung mit Javier Bardem, Ed Harris, Michelle Pfeiffer - und einem Landhaus.

    Fr |13|20:15| CINEMA__DOC

    Doctor Jack

    Benoît Lange , Pierre-Antoine Hiroz, Schweiz 2016, 83', E/d/f,

    Solothurner Filmtage 2017: Prix du Public

    Wie kommt es, dass ein jüdisch-orthodoxer Junge aus Manchester zuerst Landwirt wurde, um sich 40 Jahre später in den Strassen Kalkuttas als Arzt wiederzufinden? Der Schweizer Dokumentarfilm nimmt uns mit in das Leben von Jack Preger, der mittlerweile über 84 Jahre alt ist und jeden Morgen aufsteht, um Leben zu retten. Die Kamera begleitet ihn zu seinen Einsatzorten in Krankenstationen und auf der Strasse.

    Aufgrund seiner langjährigen Freundschaft mit Benoît Lange, einem der beiden Regisseure, gewährt der bescheidene Pionier der Strassenmedizin und Gründer einer der ersten NGOs Indiens zum ersten Mal umfassend und persönlich Einblick in sein Lebenswerk. Eine fesselnde Suche nach dem unsichtbaren Faden, der durch das Leben des aussergewöhnlichen Arztes läuft.

    15.-
    Reservaziun:

    Wie kommt es, dass ein jüdisch-orthodoxer Junge aus Manchester zuerst Landwirt wurde, um sich 40 Jahre später in den Strassen Kalkuttas als Arzt wiederzufinden? Der Schweizer Dokumentarfilm nimmt uns mit in das Leben von Jack Preger, der mittlerweile über 84 Jahre alt ist und jeden Morgen aufsteht, um Leben zu retten. Die Kamera begleitet ihn zu seinen Einsatzorten in Krankenstationen und auf der Strasse.

    Aufgrund seiner langjährigen Freundschaft mit Benoît Lange, einem der beiden Regisseure, gewährt der bescheidene Pionier der Strassenmedizin und Gründer einer der ersten NGOs Indiens zum ersten Mal umfassend und persönlich Einblick in sein Lebenswerk. Eine fesselnde Suche nach dem unsichtbaren Faden, der durch das Leben des aussergewöhnlichen Arztes läuft.

    Sa |14|21:30| TRIBUNA

    PING MACHINES

    Stoner Rock + DJ AW/HC 

    Monty Python’s The Meaning of Life – Der Kultfilm aus dem Jahre 1983 war der Urknall… Kommend aus den Tiefen des Alls, attackieren die Ping Machines nun vom Schwyzer Untergrund aus die Trommelfelle der Erdlinge. Wuchtig- schleppende Wände aus knarzenden Fuzzgitarren und abgrundtiefe Bass-Erosionen treffen auf leicht dahinfliessende, spacige Melodien , bis alles vom Punk niedergerissen wird. Mal hart und dreckig, mal wie von einem anderen Planeten, thront über allem die Stimme von Sänger Ryps.

    Nach zwei EP’s und Konzerten in der ganzen Schweiz mit Szenegrössen wie Black Stone Cherry, Black Rainbows und Farflung veröffentlicht die Band Ende 2017 nun ihr im Foolpark Recording in Luzern aufgenommenes Debutalbum. Man darf schon jetzt gespannt sein auf die neuen Songs der etwas härteren Gangart.

    Ryps Ziegler – Vox
    Marc Monnin – Guitar
    Jonas Marty – Guitar
    Alex Schrutt - Bass
    Pat Dollinger – Drums

    20.- bis 18J 15.-
    Reservaziun:

    Monty Python’s The Meaning of Life – Der Kultfilm aus dem Jahre 1983 war der Urknall… Kommend aus den Tiefen des Alls, attackieren die Ping Machines nun vom Schwyzer Untergrund aus die Trommelfelle der Erdlinge. Wuchtig- schleppende Wände aus knarzenden Fuzzgitarren und abgrundtiefe Bass-Erosionen treffen auf leicht dahinfliessende, spacige Melodien , bis alles vom Punk niedergerissen wird. Mal hart und dreckig, mal wie von einem anderen Planeten, thront über allem die Stimme von Sänger Ryps.

    Nach zwei EP’s und Konzerten in der ganzen Schweiz mit Szenegrössen wie Black Stone Cherry, Black Rainbows und Farflung veröffentlicht die Band Ende 2017 nun ihr im Foolpark Recording in Luzern aufgenommenes Debutalbum. Man darf schon jetzt gespannt sein auf die neuen Songs der etwas härteren Gangart.

    Ryps Ziegler – Vox
    Marc Monnin – Guitar
    Jonas Marty – Guitar
    Alex Schrutt - Bass
    Pat Dollinger – Drums

    Mi |18|20:15| CINEMA__DOC

    Doctor Jack

    Benoît Lange , Pierre-Antoine Hiroz, Schweiz 2016, 83', E/d/f,

    Solothurner Filmtage 2017: Prix du Public

    Wie kommt es, dass ein jüdisch-orthodoxer Junge aus Manchester zuerst Landwirt wurde, um sich 40 Jahre später in den Strassen Kalkuttas als Arzt wiederzufinden? Der Schweizer Dokumentarfilm nimmt uns mit in das Leben von Jack Preger, der mittlerweile über 84 Jahre alt ist und jeden Morgen aufsteht, um Leben zu retten. Die Kamera begleitet ihn zu seinen Einsatzorten in Krankenstationen und auf der Strasse.

    Aufgrund seiner langjährigen Freundschaft mit Benoît Lange, einem der beiden Regisseure, gewährt der bescheidene Pionier der Strassenmedizin und Gründer einer der ersten NGOs Indiens zum ersten Mal umfassend und persönlich Einblick in sein Lebenswerk. Eine fesselnde Suche nach dem unsichtbaren Faden, der durch das Leben des aussergewöhnlichen Arztes läuft.

    15.-
    Reservaziun:

    Wie kommt es, dass ein jüdisch-orthodoxer Junge aus Manchester zuerst Landwirt wurde, um sich 40 Jahre später in den Strassen Kalkuttas als Arzt wiederzufinden? Der Schweizer Dokumentarfilm nimmt uns mit in das Leben von Jack Preger, der mittlerweile über 84 Jahre alt ist und jeden Morgen aufsteht, um Leben zu retten. Die Kamera begleitet ihn zu seinen Einsatzorten in Krankenstationen und auf der Strasse.

    Aufgrund seiner langjährigen Freundschaft mit Benoît Lange, einem der beiden Regisseure, gewährt der bescheidene Pionier der Strassenmedizin und Gründer einer der ersten NGOs Indiens zum ersten Mal umfassend und persönlich Einblick in sein Lebenswerk. Eine fesselnde Suche nach dem unsichtbaren Faden, der durch das Leben des aussergewöhnlichen Arztes läuft.

    Do |19|20:15| TRIBUNA

    Juerg Halter / Ester Vonplon: Alleine tanzend – irgendwo

    Buchvernissage / Lesung / Kurzfilm

    Der Schriftsteller und Performancekünstler Jürg Halter aus Bern und die Fotografin Ester Vonplon aus Castrisch gehören zu den bekanntesten Schweizer Künstlern ihrer Generation. Seit 2012 tauschen sie sich künstlerisch intensiv aus. In der ersten gemeinsamen Publikation „Alleine tanzend – irgendwo“ (Edition Stephan Witschi, 2017) hinterfragen die beiden den Heimatbegriff und lösen diesen vielschichtig auf.

    Halter und Vonplon bereisten unterschiedliche Orte, um nach Bildern und Worten für menschliche Abwesenheit zu suchen. Anhand von Fotografien und Gedichten treten die beiden in einen poetischen Dialog über Identität und Herkunft.

    In Ilanz richten die zwei Künstler einen speziellen Abend ein.

    25.-
    Reservaziun:

    Der Schriftsteller und Performancekünstler Jürg Halter aus Bern und die Fotografin Ester Vonplon aus Castrisch gehören zu den bekanntesten Schweizer Künstlern ihrer Generation. Seit 2012 tauschen sie sich künstlerisch intensiv aus. In der ersten gemeinsamen Publikation „Alleine tanzend – irgendwo“ (Edition Stephan Witschi, 2017) hinterfragen die beiden den Heimatbegriff und lösen diesen vielschichtig auf.

    Halter und Vonplon bereisten unterschiedliche Orte, um nach Bildern und Worten für menschliche Abwesenheit zu suchen. Anhand von Fotografien und Gedichten treten die beiden in einen poetischen Dialog über Identität und Herkunft.

    In Ilanz richten die zwei Künstler einen speziellen Abend ein.

    Fr |20|20:15| CINEMA

    Mother!

    Darren Aronofsky, USA 2017, 121', E/d,

    Fremde im Haus

    Ein Dichter und seine junge Ehefrau leben in einem grossen viktorianischen Haus auf dem Land. Eines Tages bekommen sie unerwarteten Besuch - und der sonst so ruhige Alltag wird gehörig aufgewühlt. Bald eskalieren die Spannungen, und durch einen tragischen Vorfall inspiriert, verfasst der Dichter ein Werk, das nicht nur mit einem renommierten Preis bedacht wird, sondern ihm schlagartig Kultstatus verschafft. Doch die Fangemeinde entpuppt sich bald als unberechenbare Bedrohung...

    Seit «Requiem For A Dream» gilt Darren Aronofsky als stilbildender Regisseur, der mit ästhetischer Kraft und brillanten Drehbüchern die menschliche Psyche ergründet. Nach «The Wrestler» und «Black Swan» überzeugt Aronofsky mit dem düsteren Thriller «mother!»: Gespickt mit politischen Untertönen schickt er Jennifer Lawrence auf eine alptraumhafte Begegnung mit Javier Bardem, Ed Harris, Michelle Pfeiffer - und einem Landhaus.

    15.-
    Reservaziun:

    Ein Dichter und seine junge Ehefrau leben in einem grossen viktorianischen Haus auf dem Land. Eines Tages bekommen sie unerwarteten Besuch - und der sonst so ruhige Alltag wird gehörig aufgewühlt. Bald eskalieren die Spannungen, und durch einen tragischen Vorfall inspiriert, verfasst der Dichter ein Werk, das nicht nur mit einem renommierten Preis bedacht wird, sondern ihm schlagartig Kultstatus verschafft. Doch die Fangemeinde entpuppt sich bald als unberechenbare Bedrohung...

    Seit «Requiem For A Dream» gilt Darren Aronofsky als stilbildender Regisseur, der mit ästhetischer Kraft und brillanten Drehbüchern die menschliche Psyche ergründet. Nach «The Wrestler» und «Black Swan» überzeugt Aronofsky mit dem düsteren Thriller «mother!»: Gespickt mit politischen Untertönen schickt er Jennifer Lawrence auf eine alptraumhafte Begegnung mit Javier Bardem, Ed Harris, Michelle Pfeiffer - und einem Landhaus.

    Sa |21|20:15| CINEMA

    Le redoutable

    Michel Hazanavicius, Frankreich 2017, 107', F/d,

    Hommage an Jean-Luc Godard

    Paris, Ende der Sechzigerjahre: Der gefeierte Filmemacher Jean-Luc Godard (Louis Garrel), der mit Filmen wie A bout de souffle oder Le mépris internationale Erfolge gefeiert hat, lernt auf dem Set seines neuen Filmes La chinoise die 19-jährige Schauspielerin Anne Wiazemsky (Stacy Martin) kennen. Trotz des beträchtlichen Altersunterschieds werden die beiden ein Paar, heiraten und verkehren fortan in der linksintellektuellen Szene im Paris der Sechzigerjahre. Dort nehmen sie an Demonstrationen gegen Charles De Gaulle teil und beteiligen sich auch an den Studentenunruhen von 1968.

    15.-
    Reservaziun:

    Paris, Ende der Sechzigerjahre: Der gefeierte Filmemacher Jean-Luc Godard (Louis Garrel), der mit Filmen wie A bout de souffle oder Le mépris internationale Erfolge gefeiert hat, lernt auf dem Set seines neuen Filmes La chinoise die 19-jährige Schauspielerin Anne Wiazemsky (Stacy Martin) kennen. Trotz des beträchtlichen Altersunterschieds werden die beiden ein Paar, heiraten und verkehren fortan in der linksintellektuellen Szene im Paris der Sechzigerjahre. Dort nehmen sie an Demonstrationen gegen Charles De Gaulle teil und beteiligen sich auch an den Studentenunruhen von 1968.

    Mi |25|14:00| CINEMA__KIDS

    Cars 3

    Brian Fee, USA 2017, 102', D,

    Evolution

    Rennwagen Lightning McQueen ist ein bisschen in die Jahre gekommen. Die Schnelligkeit hat nachgelassen, die Siege sind nicht mehr so regelmässig und seine Konkurrenten von damals lassen sich reihenweise pensionieren. An ihrer Stelle kommen neue Rennautos, die nicht nur stylisch und modern sind, sondern auch verdammt schnell. Allen voran Jackson Storm, der die Rennen nun reihenweise gewinnt. Eigentlich müsste Lightning nun die Zeichen der Zeit erkennen, tut er aber nicht. Erst als ihm auf der Piste ein schrecklicher Unfall passiert, scheint er zu erkennen, dass seine Zeit vorbei ist.

    Seine Sponsoren raten ihm zum Rücktritt, aber unser roter Flitzer mag das nicht akzeptieren. Er zügelt deswegen nach Florida und begibt sich in die Hände der Trainerin Cruz Ramirez, die ihn mit allerlei neumodischem Gedöse auf Vordermann bringen soll. Doch so sehr Lightning McQueen auch trainiert, es fehlt an klassischem Gefühl und Fahrverständnis. Um die Jugend noch einmal zu bezwingen, muss sich McQueen auf die Reise in eine vergangene Renn-Epoche wagen, um dort einen Klassiker auf seine Seite zu holen.

    15.-
    Reservaziun:

    Rennwagen Lightning McQueen ist ein bisschen in die Jahre gekommen. Die Schnelligkeit hat nachgelassen, die Siege sind nicht mehr so regelmässig und seine Konkurrenten von damals lassen sich reihenweise pensionieren. An ihrer Stelle kommen neue Rennautos, die nicht nur stylisch und modern sind, sondern auch verdammt schnell. Allen voran Jackson Storm, der die Rennen nun reihenweise gewinnt. Eigentlich müsste Lightning nun die Zeichen der Zeit erkennen, tut er aber nicht. Erst als ihm auf der Piste ein schrecklicher Unfall passiert, scheint er zu erkennen, dass seine Zeit vorbei ist.

    Seine Sponsoren raten ihm zum Rücktritt, aber unser roter Flitzer mag das nicht akzeptieren. Er zügelt deswegen nach Florida und begibt sich in die Hände der Trainerin Cruz Ramirez, die ihn mit allerlei neumodischem Gedöse auf Vordermann bringen soll. Doch so sehr Lightning McQueen auch trainiert, es fehlt an klassischem Gefühl und Fahrverständnis. Um die Jugend noch einmal zu bezwingen, muss sich McQueen auf die Reise in eine vergangene Renn-Epoche wagen, um dort einen Klassiker auf seine Seite zu holen.

    Mi |25|20:15| CINEMA__DOC

    Doctor Jack

    Benoît Lange , Pierre-Antoine Hiroz, Schweiz 2016, 83', E/d/f,

    Solothurner Filmtage 2017: Prix du Public

    Wie kommt es, dass ein jüdisch-orthodoxer Junge aus Manchester zuerst Landwirt wurde, um sich 40 Jahre später in den Strassen Kalkuttas als Arzt wiederzufinden? Der Schweizer Dokumentarfilm nimmt uns mit in das Leben von Jack Preger, der mittlerweile über 84 Jahre alt ist und jeden Morgen aufsteht, um Leben zu retten. Die Kamera begleitet ihn zu seinen Einsatzorten in Krankenstationen und auf der Strasse.

    Aufgrund seiner langjährigen Freundschaft mit Benoît Lange, einem der beiden Regisseure, gewährt der bescheidene Pionier der Strassenmedizin und Gründer einer der ersten NGOs Indiens zum ersten Mal umfassend und persönlich Einblick in sein Lebenswerk. Eine fesselnde Suche nach dem unsichtbaren Faden, der durch das Leben des aussergewöhnlichen Arztes läuft.

    15.-
    Reservaziun:

    Wie kommt es, dass ein jüdisch-orthodoxer Junge aus Manchester zuerst Landwirt wurde, um sich 40 Jahre später in den Strassen Kalkuttas als Arzt wiederzufinden? Der Schweizer Dokumentarfilm nimmt uns mit in das Leben von Jack Preger, der mittlerweile über 84 Jahre alt ist und jeden Morgen aufsteht, um Leben zu retten. Die Kamera begleitet ihn zu seinen Einsatzorten in Krankenstationen und auf der Strasse.

    Aufgrund seiner langjährigen Freundschaft mit Benoît Lange, einem der beiden Regisseure, gewährt der bescheidene Pionier der Strassenmedizin und Gründer einer der ersten NGOs Indiens zum ersten Mal umfassend und persönlich Einblick in sein Lebenswerk. Eine fesselnde Suche nach dem unsichtbaren Faden, der durch das Leben des aussergewöhnlichen Arztes läuft.

    Do |26|13:45| CINEMA__SENIORS

    Anna Karenina

    Bernard Rose, USA 1997, 108', D,

    Drama nach Tolstoi

    Anna Karenina (Sophie Marceau) lebt in Sankt Petersburg in einem goldenen Käfig. Ihr ehrgeiziger Mann, der Fürst Alexei Alexandrowitsch Karenin (James Fox), kümmert sich nicht um sie, da er nur an seinen politischen Ambitionen interessiert ist. Als Anna nach Moskau reist, lernt sie den schneidigen Offizier Graf Alexei Kirillowitsch Wronski (Sean Bean) kennen, der sofort Feuer und Flamme für Anna ist. Deswegen reist er ihr nach Sankt Petersburg nach, als sich Anna von seinen Avancen irritiert wieder dorthin zurückzieht.

    Zwischen den beiden entwickelt sich eine Affäre, mit der Anna nur unzureichend zurecht kommt. Ihre Gefühlslage gerät in Unordnung, da sie moralische Probleme mit dem Ehebruch hat, die Zuneigung zu Wronski aber nicht verleugnen kann. Als die Affäre auch noch öffentlich wird, sieht sich Anna zunehmender gesellschaftlicher Anfeindung ausgesetzt.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Anna Karenina (Sophie Marceau) lebt in Sankt Petersburg in einem goldenen Käfig. Ihr ehrgeiziger Mann, der Fürst Alexei Alexandrowitsch Karenin (James Fox), kümmert sich nicht um sie, da er nur an seinen politischen Ambitionen interessiert ist. Als Anna nach Moskau reist, lernt sie den schneidigen Offizier Graf Alexei Kirillowitsch Wronski (Sean Bean) kennen, der sofort Feuer und Flamme für Anna ist. Deswegen reist er ihr nach Sankt Petersburg nach, als sich Anna von seinen Avancen irritiert wieder dorthin zurückzieht.

    Zwischen den beiden entwickelt sich eine Affäre, mit der Anna nur unzureichend zurecht kommt. Ihre Gefühlslage gerät in Unordnung, da sie moralische Probleme mit dem Ehebruch hat, die Zuneigung zu Wronski aber nicht verleugnen kann. Als die Affäre auch noch öffentlich wird, sieht sich Anna zunehmender gesellschaftlicher Anfeindung ausgesetzt.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    Do |26|16:15| CINEMA__SENIORS

    Anna Karenina

    Bernard Rose, USA 1997, 108', D,

    Drama nach Tolstoi

    Anna Karenina (Sophie Marceau) lebt in Sankt Petersburg in einem goldenen Käfig. Ihr ehrgeiziger Mann, der Fürst Alexei Alexandrowitsch Karenin (James Fox), kümmert sich nicht um sie, da er nur an seinen politischen Ambitionen interessiert ist. Als Anna nach Moskau reist, lernt sie den schneidigen Offizier Graf Alexei Kirillowitsch Wronski (Sean Bean) kennen, der sofort Feuer und Flamme für Anna ist. Deswegen reist er ihr nach Sankt Petersburg nach, als sich Anna von seinen Avancen irritiert wieder dorthin zurückzieht.

    Zwischen den beiden entwickelt sich eine Affäre, mit der Anna nur unzureichend zurecht kommt. Ihre Gefühlslage gerät in Unordnung, da sie moralische Probleme mit dem Ehebruch hat, die Zuneigung zu Wronski aber nicht verleugnen kann. Als die Affäre auch noch öffentlich wird, sieht sich Anna zunehmender gesellschaftlicher Anfeindung ausgesetzt.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Anna Karenina (Sophie Marceau) lebt in Sankt Petersburg in einem goldenen Käfig. Ihr ehrgeiziger Mann, der Fürst Alexei Alexandrowitsch Karenin (James Fox), kümmert sich nicht um sie, da er nur an seinen politischen Ambitionen interessiert ist. Als Anna nach Moskau reist, lernt sie den schneidigen Offizier Graf Alexei Kirillowitsch Wronski (Sean Bean) kennen, der sofort Feuer und Flamme für Anna ist. Deswegen reist er ihr nach Sankt Petersburg nach, als sich Anna von seinen Avancen irritiert wieder dorthin zurückzieht.

    Zwischen den beiden entwickelt sich eine Affäre, mit der Anna nur unzureichend zurecht kommt. Ihre Gefühlslage gerät in Unordnung, da sie moralische Probleme mit dem Ehebruch hat, die Zuneigung zu Wronski aber nicht verleugnen kann. Als die Affäre auch noch öffentlich wird, sieht sich Anna zunehmender gesellschaftlicher Anfeindung ausgesetzt.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    Do |26|20:15| CINEMA

    The Square

    Ruben Östlund, Schweden 2017, 145', Ov/d,

    Cannes 2017: Palme d'Or

    Der Stockholmer Starkurator Christian Nielsen bereitet die Installation «The Square» vor, welche eine humanitäre Freifläche darstellt, auf der alle die Hilfe bekommen sollen, die sie benötigen. Doch im Vorfeld der Vernissage gerät Christians Alltag aus den Fugen...

    Nach «Tourist - Force Majeure» trifft Ruben Östlund einmal mehr mit einer rabenschwarzen Komödie den Nerv der Zeit. Mit sicherem Instinkt entlarvt er die Doppelmoral unserer Wohlstandsgesellschaft und bringt unhinterfragte bürgerliche Grundwerte zum Einsturz. Der schwedische Regisseur der Stunde gewinnt damit in Cannes hochverdient den Hauptpreis.

    15.-
    Reservaziun:

    Der Stockholmer Starkurator Christian Nielsen bereitet die Installation «The Square» vor, welche eine humanitäre Freifläche darstellt, auf der alle die Hilfe bekommen sollen, die sie benötigen. Doch im Vorfeld der Vernissage gerät Christians Alltag aus den Fugen...

    Nach «Tourist - Force Majeure» trifft Ruben Östlund einmal mehr mit einer rabenschwarzen Komödie den Nerv der Zeit. Mit sicherem Instinkt entlarvt er die Doppelmoral unserer Wohlstandsgesellschaft und bringt unhinterfragte bürgerliche Grundwerte zum Einsturz. Der schwedische Regisseur der Stunde gewinnt damit in Cannes hochverdient den Hauptpreis.

    Fr |27|20:15| CINEMA_CORIN_INVIT

    Journey in Sensuality

    Ruedi Gerber, Frankkreich, Schweiz, USA 2016, 58', E/d,

    Anne Halprin tanzt Rodin

    Regie anwesend

    Ruedi Gerber bringt in Journey in Sensuality die Skulptur-Pracht Rodins mit dem naturverbundenen, körperbetonten Ausdruckstanz von Anna Halprin zusammen. Der Titel hält was er verspricht: den Zuschauer erwartet ein sinnliches, ästhetisches Filmerlebnis.

    15.-
    Reservaziun:

    Ruedi Gerber bringt in Journey in Sensuality die Skulptur-Pracht Rodins mit dem naturverbundenen, körperbetonten Ausdruckstanz von Anna Halprin zusammen. Der Titel hält was er verspricht: den Zuschauer erwartet ein sinnliches, ästhetisches Filmerlebnis.

    Sa |28|20:15| CINEMA

    The Square

    Ruben Östlund, Schweden 2017, 145', Ov/d,

    Cannes 2017: Palme d'Or

    Der Stockholmer Starkurator Christian Nielsen bereitet die Installation «The Square» vor, welche eine humanitäre Freifläche darstellt, auf der alle die Hilfe bekommen sollen, die sie benötigen. Doch im Vorfeld der Vernissage gerät Christians Alltag aus den Fugen...

    Nach «Tourist - Force Majeure» trifft Ruben Östlund einmal mehr mit einer rabenschwarzen Komödie den Nerv der Zeit. Mit sicherem Instinkt entlarvt er die Doppelmoral unserer Wohlstandsgesellschaft und bringt unhinterfragte bürgerliche Grundwerte zum Einsturz. Der schwedische Regisseur der Stunde gewinnt damit in Cannes hochverdient den Hauptpreis.

    15.-
    Reservaziun:

    Der Stockholmer Starkurator Christian Nielsen bereitet die Installation «The Square» vor, welche eine humanitäre Freifläche darstellt, auf der alle die Hilfe bekommen sollen, die sie benötigen. Doch im Vorfeld der Vernissage gerät Christians Alltag aus den Fugen...

    Nach «Tourist - Force Majeure» trifft Ruben Östlund einmal mehr mit einer rabenschwarzen Komödie den Nerv der Zeit. Mit sicherem Instinkt entlarvt er die Doppelmoral unserer Wohlstandsgesellschaft und bringt unhinterfragte bürgerliche Grundwerte zum Einsturz. Der schwedische Regisseur der Stunde gewinnt damit in Cannes hochverdient den Hauptpreis.

  • november

    Do |02|20:15| CINEMA

    The Square

    Ruben Östlund, Schweden 2017, 145', Ov/d,

    Cannes 2017: Palme d'Or

    Der Stockholmer Starkurator Christian Nielsen bereitet die Installation «The Square» vor, welche eine humanitäre Freifläche darstellt, auf der alle die Hilfe bekommen sollen, die sie benötigen. Doch im Vorfeld der Vernissage gerät Christians Alltag aus den Fugen...

    Nach «Tourist - Force Majeure» trifft Ruben Östlund einmal mehr mit einer rabenschwarzen Komödie den Nerv der Zeit. Mit sicherem Instinkt entlarvt er die Doppelmoral unserer Wohlstandsgesellschaft und bringt unhinterfragte bürgerliche Grundwerte zum Einsturz. Der schwedische Regisseur der Stunde gewinnt damit in Cannes hochverdient den Hauptpreis.

    15.-
    Reservaziun:

    Der Stockholmer Starkurator Christian Nielsen bereitet die Installation «The Square» vor, welche eine humanitäre Freifläche darstellt, auf der alle die Hilfe bekommen sollen, die sie benötigen. Doch im Vorfeld der Vernissage gerät Christians Alltag aus den Fugen...

    Nach «Tourist - Force Majeure» trifft Ruben Östlund einmal mehr mit einer rabenschwarzen Komödie den Nerv der Zeit. Mit sicherem Instinkt entlarvt er die Doppelmoral unserer Wohlstandsgesellschaft und bringt unhinterfragte bürgerliche Grundwerte zum Einsturz. Der schwedische Regisseur der Stunde gewinnt damit in Cannes hochverdient den Hauptpreis.

    Fr |03|20:15| CINEMA

    Der Vorname

    Arthur Bühler,

    Die Theatergruppe Valendas spielt "Der Vorname" eine Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

    Auf der Bühne:
    Leonie Bandli: Elisabeth Garaud-Larchet
    Thomas Buchli: Pierre Garaud, Elisabeths Mann
    Hans-Andrea Buchli: Claude Gatignol, Elisabeths Jugendfreund
    Nicolas Franken: Vincent Larchet, Elisabeths Bruder und Pierres Jugendfreund
    Karin Huwyler: Anna Caravati, Vincents Lebensgefährtin

    Hinter der Bühne:
    Ausstattung: Regula Ragettli und Leonie Bandli
    Souffleuse: Silvie Jenal
    Maske: Nadja Zinsli und Steffi Zinsli
    Frisuren: Gertrud Buchli
    Technik: Hitsch Bernhard

    Ein entspanntes Abendessen im engsten Familien- und Freundeskreis mit marokkanischem Buffet und bestem Wein, so haben sich Pierre Garaud und seine Frau Elisabeth ihren Abend vorgestellt. Zu Gast sind Elisabeths Jugendfreund Claude, ihr Bruder Vincent und dessen Verlobte Anna, die im fünften Monat schwanger ist. Doch mit der Entspannung ist es vorbei, als Vincent verkündet, wie das Ungeborene heissen soll.

    25.-
    Reservaziun:

    Auf der Bühne:
    Leonie Bandli: Elisabeth Garaud-Larchet
    Thomas Buchli: Pierre Garaud, Elisabeths Mann
    Hans-Andrea Buchli: Claude Gatignol, Elisabeths Jugendfreund
    Nicolas Franken: Vincent Larchet, Elisabeths Bruder und Pierres Jugendfreund
    Karin Huwyler: Anna Caravati, Vincents Lebensgefährtin

    Hinter der Bühne:
    Ausstattung: Regula Ragettli und Leonie Bandli
    Souffleuse: Silvie Jenal
    Maske: Nadja Zinsli und Steffi Zinsli
    Frisuren: Gertrud Buchli
    Technik: Hitsch Bernhard

    Ein entspanntes Abendessen im engsten Familien- und Freundeskreis mit marokkanischem Buffet und bestem Wein, so haben sich Pierre Garaud und seine Frau Elisabeth ihren Abend vorgestellt. Zu Gast sind Elisabeths Jugendfreund Claude, ihr Bruder Vincent und dessen Verlobte Anna, die im fünften Monat schwanger ist. Doch mit der Entspannung ist es vorbei, als Vincent verkündet, wie das Ungeborene heissen soll.

    Sa |04|20:15| CINEMA

    Der Vorname

    Arthur Bühler,

    Die Theatergruppe Valendas spielt "Der Vorname" eine Komödie von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

    Auf der Bühne:
    Leonie Bandli: Elisabeth Garaud-Larchet
    Thomas Buchli: Pierre Garaud, Elisabeths Mann
    Hans-Andrea Buchli: Claude Gatignol, Elisabeths Jugendfreund
    Nicolas Franken: Vincent Larchet, Elisabeths Bruder und Pierres Jugendfreund
    Karin Huwyler: Anna Caravati, Vincents Lebensgefährtin

    Hinter der Bühne:
    Ausstattung: Regula Ragettli und Leonie Bandli
    Souffleuse: Silvie Jenal
    Maske: Nadja Zinsli und Steffi Zinsli
    Frisuren: Gertrud Buchli
    Technik: Hitsch Bernhard

    Ein entspanntes Abendessen im engsten Familien- und Freundeskreis mit marokkanischem Buffet und bestem Wein, so haben sich Pierre Garaud und seine Frau Elisabeth ihren Abend vorgestellt. Zu Gast sind Elisabeths Jugendfreund Claude, ihr Bruder Vincent und dessen Verlobte Anna, die im fünften Monat schwanger ist. Doch mit der Entspannung ist es vorbei, als Vincent verkündet, wie das Ungeborene heissen soll.

    25.-
    Reservaziun:

    Auf der Bühne:
    Leonie Bandli: Elisabeth Garaud-Larchet
    Thomas Buchli: Pierre Garaud, Elisabeths Mann
    Hans-Andrea Buchli: Claude Gatignol, Elisabeths Jugendfreund
    Nicolas Franken: Vincent Larchet, Elisabeths Bruder und Pierres Jugendfreund
    Karin Huwyler: Anna Caravati, Vincents Lebensgefährtin

    Hinter der Bühne:
    Ausstattung: Regula Ragettli und Leonie Bandli
    Souffleuse: Silvie Jenal
    Maske: Nadja Zinsli und Steffi Zinsli
    Frisuren: Gertrud Buchli
    Technik: Hitsch Bernhard

    Ein entspanntes Abendessen im engsten Familien- und Freundeskreis mit marokkanischem Buffet und bestem Wein, so haben sich Pierre Garaud und seine Frau Elisabeth ihren Abend vorgestellt. Zu Gast sind Elisabeths Jugendfreund Claude, ihr Bruder Vincent und dessen Verlobte Anna, die im fünften Monat schwanger ist. Doch mit der Entspannung ist es vorbei, als Vincent verkündet, wie das Ungeborene heissen soll.

    Do |09|13:45| CINEMA__SENIORS

    La Vache

    Mohamed Hamidi, Frankreich 2016, 91', D,

    Unterwegs mit Jacqueline

    Fatahs ganzer Stolz ist seine Kuh Jacqueline. Der einfache Bauer aus Algerien träumt davon, sie eines Tages auf der Landwirtschaftsmesse in Paris zu präsentieren und erhält zum Erstaunen seines ganzen Dorfes tatsächlich eine offizielle Einladung. Zum ersten Mal in seinem Leben verlässt er sein Dorf und macht sich mit Kuh Jacqueline auf den Weg nach Paris. Charmanter Road-Movie der die Herzen der Zuschauer im Sturm erobern wird.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Fatahs ganzer Stolz ist seine Kuh Jacqueline. Der einfache Bauer aus Algerien träumt davon, sie eines Tages auf der Landwirtschaftsmesse in Paris zu präsentieren und erhält zum Erstaunen seines ganzen Dorfes tatsächlich eine offizielle Einladung. Zum ersten Mal in seinem Leben verlässt er sein Dorf und macht sich mit Kuh Jacqueline auf den Weg nach Paris. Charmanter Road-Movie der die Herzen der Zuschauer im Sturm erobern wird.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    Do |09|16:15| CINEMA__SENIORS

    La Vache

    Mohamed Hamidi, Frankreich 2016, 91', D,

    Unterwegs mit Jacqueline

    Fatahs ganzer Stolz ist seine Kuh Jacqueline. Der einfache Bauer aus Algerien träumt davon, sie eines Tages auf der Landwirtschaftsmesse in Paris zu präsentieren und erhält zum Erstaunen seines ganzen Dorfes tatsächlich eine offizielle Einladung. Zum ersten Mal in seinem Leben verlässt er sein Dorf und macht sich mit Kuh Jacqueline auf den Weg nach Paris. Charmanter Road-Movie der die Herzen der Zuschauer im Sturm erobern wird.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Fatahs ganzer Stolz ist seine Kuh Jacqueline. Der einfache Bauer aus Algerien träumt davon, sie eines Tages auf der Landwirtschaftsmesse in Paris zu präsentieren und erhält zum Erstaunen seines ganzen Dorfes tatsächlich eine offizielle Einladung. Zum ersten Mal in seinem Leben verlässt er sein Dorf und macht sich mit Kuh Jacqueline auf den Weg nach Paris. Charmanter Road-Movie der die Herzen der Zuschauer im Sturm erobern wird.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    Fr |10|20:15| TRIBUNA

    JoJo and the Dinosaurs

    Rhythm&Joy – das sind «JoJo and the Dinosaurs»!

    Es ist im Jahre 2009: Vier erfahrene Instrumentalisten und eine ambitionierte Sängerin finden sich! Da die «grauen» Bündner in dieser Formation über jahrzehntelange Erfahrung im Musikbusiness verfügen, steigt die kreative Runde unter dem Namen «JoJo and the Dinosaurs» ins Rennen. Nach zwei erfolgreichen CD-Produktionen und zahlreichen Konzerten erlebt die Band im Herbst 2015 einen musischen Umschwung. Die beiden Gitarristen werden durch einen Pianisten abgelöst und mit «Rhythm&Joy» ein neuartiges Klangfeuerwerk ins Leben gerufen. 2016 folgt der dritte Silberling «Please Hold The Line!». Joylanda, ausdrucksstarke Sängerin mit viel Rhythmus im Blut und dem Herz am richtigen Fleck, benutzt ihren Körper als Klanginstrument. Ihre Stimmbänder bewirken mehr, als schöne Melodien zu transportieren. Ted Ling, charismatischer Pianist aus London entlockt dem Keyboard perlende Soli und Harmoniekaskaden. Mario Giovanoli am Bass und Rico Wiget am Schlagzeug stabilisieren das pulsierende Klangfeuerwerk – punktuell verziert mit Flöte/Saxofon und Chorgesang. Die vielseitige Mischung aus mehrheitlich Eigenkompositionen und einigen Blues-Klassikern bewegt Jung und Alt. Lassen Sie sich von «JoJo and the Dinosaurs» beflügeln und mit Rhythm&Joy infizieren.

    25.-
    Reservaziun:

    Es ist im Jahre 2009: Vier erfahrene Instrumentalisten und eine ambitionierte Sängerin finden sich! Da die «grauen» Bündner in dieser Formation über jahrzehntelange Erfahrung im Musikbusiness verfügen, steigt die kreative Runde unter dem Namen «JoJo and the Dinosaurs» ins Rennen. Nach zwei erfolgreichen CD-Produktionen und zahlreichen Konzerten erlebt die Band im Herbst 2015 einen musischen Umschwung. Die beiden Gitarristen werden durch einen Pianisten abgelöst und mit «Rhythm&Joy» ein neuartiges Klangfeuerwerk ins Leben gerufen. 2016 folgt der dritte Silberling «Please Hold The Line!». Joylanda, ausdrucksstarke Sängerin mit viel Rhythmus im Blut und dem Herz am richtigen Fleck, benutzt ihren Körper als Klanginstrument. Ihre Stimmbänder bewirken mehr, als schöne Melodien zu transportieren. Ted Ling, charismatischer Pianist aus London entlockt dem Keyboard perlende Soli und Harmoniekaskaden. Mario Giovanoli am Bass und Rico Wiget am Schlagzeug stabilisieren das pulsierende Klangfeuerwerk – punktuell verziert mit Flöte/Saxofon und Chorgesang. Die vielseitige Mischung aus mehrheitlich Eigenkompositionen und einigen Blues-Klassikern bewegt Jung und Alt. Lassen Sie sich von «JoJo and the Dinosaurs» beflügeln und mit Rhythm&Joy infizieren.

    Do |23|13:45| CINEMA__SENIORS

    Ploetzlich Papa

    Hugo Gelin, Frankreich, Großbritannien 2016, 118', D,

    Demain tout commence

    Samuel (Omar Sy) lebt in Südfrankreich und geniesst sein Single-Leben in vollen Zügen. Jeden Tag Sonne, Strand und Spass – und bloss keine Verpflichtungen, bitte! Eines Tages jedoch taucht Kristin (Clémence Poésy) bei ihm auf, eine verflossene Liebe, mit einer süssen Überraschung im Arm: Gloria, seiner Tochter, von deren Existenz er bislang nichts wusste.

    Ehe Samuel sich versieht, ist Kristin auch schon wieder verschwunden, hat Gloria allerdings bei ihm zurückgelassen. Er soll sich allein um dieses Kind kümmern? No way! Panisch reist Samuel Kristin nach London hinterher, um sie zu suchen – aber ohne Erfolg. Acht Jahre später: Samuel und Gloria (Gloria Colston) leben in London und sind längst unzertrennlich. Dank seiner Tochter ist Samuel erwachsen geworden und macht als Stuntman Karriere.

    Doch da taucht Kristin erneut auf und fordert ihr Kind zurück....

     

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Samuel (Omar Sy) lebt in Südfrankreich und geniesst sein Single-Leben in vollen Zügen. Jeden Tag Sonne, Strand und Spass – und bloss keine Verpflichtungen, bitte! Eines Tages jedoch taucht Kristin (Clémence Poésy) bei ihm auf, eine verflossene Liebe, mit einer süssen Überraschung im Arm: Gloria, seiner Tochter, von deren Existenz er bislang nichts wusste.

    Ehe Samuel sich versieht, ist Kristin auch schon wieder verschwunden, hat Gloria allerdings bei ihm zurückgelassen. Er soll sich allein um dieses Kind kümmern? No way! Panisch reist Samuel Kristin nach London hinterher, um sie zu suchen – aber ohne Erfolg. Acht Jahre später: Samuel und Gloria (Gloria Colston) leben in London und sind längst unzertrennlich. Dank seiner Tochter ist Samuel erwachsen geworden und macht als Stuntman Karriere.

    Doch da taucht Kristin erneut auf und fordert ihr Kind zurück....

     

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    Do |23|16:15| CINEMA__SENIORS

    Ploetzlich Papa

    Hugo Gelin, Frankreich, Großbritannien 2016, 118', D,

    Demain tout commence

    Samuel (Omar Sy) lebt in Südfrankreich und geniesst sein Single-Leben in vollen Zügen. Jeden Tag Sonne, Strand und Spass – und bloss keine Verpflichtungen, bitte! Eines Tages jedoch taucht Kristin (Clémence Poésy) bei ihm auf, eine verflossene Liebe, mit einer süssen Überraschung im Arm: Gloria, seiner Tochter, von deren Existenz er bislang nichts wusste.

    Ehe Samuel sich versieht, ist Kristin auch schon wieder verschwunden, hat Gloria allerdings bei ihm zurückgelassen. Er soll sich allein um dieses Kind kümmern? No way! Panisch reist Samuel Kristin nach London hinterher, um sie zu suchen – aber ohne Erfolg. Acht Jahre später: Samuel und Gloria (Gloria Colston) leben in London und sind längst unzertrennlich. Dank seiner Tochter ist Samuel erwachsen geworden und macht als Stuntman Karriere.

    Doch da taucht Kristin erneut auf und fordert ihr Kind zurück....

     

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Samuel (Omar Sy) lebt in Südfrankreich und geniesst sein Single-Leben in vollen Zügen. Jeden Tag Sonne, Strand und Spass – und bloss keine Verpflichtungen, bitte! Eines Tages jedoch taucht Kristin (Clémence Poésy) bei ihm auf, eine verflossene Liebe, mit einer süssen Überraschung im Arm: Gloria, seiner Tochter, von deren Existenz er bislang nichts wusste.

    Ehe Samuel sich versieht, ist Kristin auch schon wieder verschwunden, hat Gloria allerdings bei ihm zurückgelassen. Er soll sich allein um dieses Kind kümmern? No way! Panisch reist Samuel Kristin nach London hinterher, um sie zu suchen – aber ohne Erfolg. Acht Jahre später: Samuel und Gloria (Gloria Colston) leben in London und sind längst unzertrennlich. Dank seiner Tochter ist Samuel erwachsen geworden und macht als Stuntman Karriere.

    Doch da taucht Kristin erneut auf und fordert ihr Kind zurück....

     

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    Do |23|20:15| CINEMA

    Arno Hermer - Lauter, Luther!

    Ein Anschlag zum 500.

    Arno Hermer hat den deutschen Kleinkunstpreis für sein Programm "Lauter, Luther!" erhalten.

    25.-
    Reservaziun:

    Arno Hermer hat den deutschen Kleinkunstpreis für sein Programm "Lauter, Luther!" erhalten.

  • PROXIMAMEIN / DEMNAECHST

    Fr |24|11|20:30| RAIFFEISEN_CULTURA

    Linard Bardill Best of 33

    Linard Bardill, CH, 100', Romanisch / Italienisch / Deutsch, bis 16 Jahre nur in Begleitung erwachsener Personen

    Seit 33 Jahren ist Linard Bardill singend und erzählend unterwegs.

     

     

     

    Linard Bardill

    Best of 33

    Seit 33 Jahren ist Linard Bardill singend und erzählend unterwegs. 12 verschiedene Erwachsenenprogramme und Cd’s hat er gemacht und im Herbst 2017 startet er mit seinen Liedern aus 33 Jahren zu einer Tour durch die Kleintheater der Schweiz. Dabei lotet er seine  Erfahrungen aus und erzählt vom langen beglückenden Marsch zum eigenen Herzen und zum Herzen des Publikums. Vom ersten Gesang in „Tamangur“ bis zu seinem vorläufigletzten Album „Scharans“ scheint es nur ein kurzer Weg zu sein. Dabei liegt dazwischen die ganze Welt.

    Zum Start der Tournee ist eine Best of Cd geplant

    Eintrittpreis (32.00) (Vorverkauf 081 920 01 01 oder direkt mit untenstehendem Link)
    Reservaziun:

    Linard Bardill

    Best of 33

    Seit 33 Jahren ist Linard Bardill singend und erzählend unterwegs. 12 verschiedene Erwachsenenprogramme und Cd’s hat er gemacht und im Herbst 2017 startet er mit seinen Liedern aus 33 Jahren zu einer Tour durch die Kleintheater der Schweiz. Dabei lotet er seine  Erfahrungen aus und erzählt vom langen beglückenden Marsch zum eigenen Herzen und zum Herzen des Publikums. Vom ersten Gesang in „Tamangur“ bis zu seinem vorläufigletzten Album „Scharans“ scheint es nur ein kurzer Weg zu sein. Dabei liegt dazwischen die ganze Welt.

    Zum Start der Tournee ist eine Best of Cd geplant

    Do |14|12|13:45| CINEMA__SENIORS

    Das Hausboot

    Melville Shavelson, USA 1958, 105', D,

    Komödie - Liebesfilm

    Eine Oscar-prämierte Komödie mit Cary Grant und Sophia Loren, die noch immer Vergnügen bereitet.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    10.-
    Reservaziun:

    Eine Oscar-prämierte Komödie mit Cary Grant und Sophia Loren, die noch immer Vergnügen bereitet.

    Reservationen per E-Mail oder 079 632 29 44

     

    Die Vorstellung um 16:15 findet statt, wenn es genug Reservationen gibt.

    CINEMA

    Patti Cake$

    Geremy Jasper, USA 2017, 108', E/d, 14

     

     

    Die stämmige, 23-jährige Patricia Dombrowski, alias Patti Cake$, alias Killa P, alias Dumbo, träumt von einer grossen Hip-Hop Karriere. In jeder freien Minute schreibt sie Texte und rappt mit ihrem pakistanischen Freund Hareesh. Doch die Realität in einem provinziellen Nest in New Jersey ist wenig glamourös: Sie bekommt nur schlecht bezahlte Engagements in schäbigen Bars, so dass sie nebenbei als Kellnerin jobben muss, um ihre geliebte Grossmutter Nana und ihre Mutter Barb, eine gescheiterte Sängerin, über die Runden zu bringen.

    Erst die Begegnung mit Basterd, einem schwarzen Gothic-Metal-Musiker, in den sie sich heimlich verliebt, bringt sie ihrem Traum näher. Patti kann unter seiner Leitung und dank grossartiger Unterstützung ihres Freundes Hareesh und ihrer Grossmutter einen Song einspielen. Endlich hat sie ein Demo-Tape, mit dem sie sich auf die Suche nach einem Produzenten begeben kann…

    PATTI CAKE$ erzählt mit viel Humor, mitreissender Energie und erstklassigen Beats die Suche nach persönlicher Erfüllung. Ein generationenverbindendes Feelgood-Movie!

    15.-

    Die stämmige, 23-jährige Patricia Dombrowski, alias Patti Cake$, alias Killa P, alias Dumbo, träumt von einer grossen Hip-Hop Karriere. In jeder freien Minute schreibt sie Texte und rappt mit ihrem pakistanischen Freund Hareesh. Doch die Realität in einem provinziellen Nest in New Jersey ist wenig glamourös: Sie bekommt nur schlecht bezahlte Engagements in schäbigen Bars, so dass sie nebenbei als Kellnerin jobben muss, um ihre geliebte Grossmutter Nana und ihre Mutter Barb, eine gescheiterte Sängerin, über die Runden zu bringen.

    Erst die Begegnung mit Basterd, einem schwarzen Gothic-Metal-Musiker, in den sie sich heimlich verliebt, bringt sie ihrem Traum näher. Patti kann unter seiner Leitung und dank grossartiger Unterstützung ihres Freundes Hareesh und ihrer Grossmutter einen Song einspielen. Endlich hat sie ein Demo-Tape, mit dem sie sich auf die Suche nach einem Produzenten begeben kann…

    PATTI CAKE$ erzählt mit viel Humor, mitreissender Energie und erstklassigen Beats die Suche nach persönlicher Erfüllung. Ein generationenverbindendes Feelgood-Movie!

    CINEMA

    On Body and Soul

    Ildikó Enyedi, Ungarn 2017, 116',

    Berlinale 2017: Goldener Bär

    15.-

    CINEMA_BAR

    Bar

    Mittwoch+Donnertag
    19.00 bis 24:00 Uhr

    Freitag+Samstag
    19.00 bis 2:00 Uhr