• schaner / Januar

    Mi |17|16:30| CINEMA__KIDS

    DER KLEINE VAMPIR

    Richard Claus, Karsten Kiilerich, Deutschland 2017, 81', D,

    Animation, Familie

    Alterslos sein – was für Unsereins verlockend klingt, ist für Rüdiger von Schlotterstein kein Grund zur Freude. Als Vampir wird er einfach nicht älter und feiert seinen 13. Geburtstag nun schon zum 300. Mal! Auch wenn er selbst nicht in Stimmung ist, planen seine Eltern in der heimischen Gruft in Transsilvanien ein Fest mit der gesamten Verwandtschaft. Kurz bevor die Geburtstagsfeier steigen kann, rebelliert Rüdigers älterer Bruder Lumpi mal wieder gegen die strengen elterlichen Regeln und begeht eine Dummheit, die Vampirjäger Geiermeier und dessen Assistenten Manni auf die Spur der Familie führt. Als die beiden Schurken die gesamte Gruft abriegeln, können sich nur Rüdiger, seine kleine Schwester Anna und die Eltern in Sicherheit bringen und zu Verwandten in den Schwarzwald fliehen. Hier verbringt gerade der 13-jährige Anton Bohnsack die Ferien mit seinen Eltern. Als Fan von Grusel¬geschichten freut er sich riesig, endlich mal einen waschechten Vampir kennenzulernen! Nach anfänglichen Schwierigkeiten schließen die beiden ungleichen Jungen Freundschaft und versuchen gemeinsam, Geiermeier und Manni endgültig das Handwerk zu legen und den Vampirclan aus der Gruft zu befreien

    15.-
    Reservaziun:

    Alterslos sein – was für Unsereins verlockend klingt, ist für Rüdiger von Schlotterstein kein Grund zur Freude. Als Vampir wird er einfach nicht älter und feiert seinen 13. Geburtstag nun schon zum 300. Mal! Auch wenn er selbst nicht in Stimmung ist, planen seine Eltern in der heimischen Gruft in Transsilvanien ein Fest mit der gesamten Verwandtschaft. Kurz bevor die Geburtstagsfeier steigen kann, rebelliert Rüdigers älterer Bruder Lumpi mal wieder gegen die strengen elterlichen Regeln und begeht eine Dummheit, die Vampirjäger Geiermeier und dessen Assistenten Manni auf die Spur der Familie führt. Als die beiden Schurken die gesamte Gruft abriegeln, können sich nur Rüdiger, seine kleine Schwester Anna und die Eltern in Sicherheit bringen und zu Verwandten in den Schwarzwald fliehen. Hier verbringt gerade der 13-jährige Anton Bohnsack die Ferien mit seinen Eltern. Als Fan von Grusel¬geschichten freut er sich riesig, endlich mal einen waschechten Vampir kennenzulernen! Nach anfänglichen Schwierigkeiten schließen die beiden ungleichen Jungen Freundschaft und versuchen gemeinsam, Geiermeier und Manni endgültig das Handwerk zu legen und den Vampirclan aus der Gruft zu befreien

    Mi |17|20:15| CINEMA__DOC

    Lumiere!

    Thierry Frémaux, Frankreich 2016, 90', F/d,

    Das Abenteuer des Kinos beginnt

    1895 erfanden Auguste und Louis Lumière den Kinematographen und drehten die ersten Filme der Geschichte.

    Regie, Kamerafahrten, Spezialeffekte - die beiden Brüder prägten auch die Kunst der Filmgestaltung mit.

    Thierry Frémaux' spannende Zusammenstellung ihrer teils weltberühmten, teils neu zu entdeckenden Meisterstücke in restaurierten Kopien ist eine bewegende Reise zu den Anfängen des Kinos.

    Die unvergesslichen Film-Juwelen bieten darüber hinaus einen einmaligen Blick auf die Welt an der Schwelle zum 20. Jahrhundert.

    Lumière - l' aventure commence

    15.-
    Reservaziun:

    1895 erfanden Auguste und Louis Lumière den Kinematographen und drehten die ersten Filme der Geschichte.

    Regie, Kamerafahrten, Spezialeffekte - die beiden Brüder prägten auch die Kunst der Filmgestaltung mit.

    Thierry Frémaux' spannende Zusammenstellung ihrer teils weltberühmten, teils neu zu entdeckenden Meisterstücke in restaurierten Kopien ist eine bewegende Reise zu den Anfängen des Kinos.

    Die unvergesslichen Film-Juwelen bieten darüber hinaus einen einmaligen Blick auf die Welt an der Schwelle zum 20. Jahrhundert.

    Lumière - l' aventure commence

    Do |18|20:15| CINEMA

    Sami - Eine Geschichte aus dem Norden

    Amanda Kernell, Schweden 2017, 110', Ov/d/f,

    Eine junge Samin bricht auf zu neuen Ufern

    Im Schweden der 1930er Jahre besucht die angehende Rentierjägerin Elle Marja mit ihrer Schwester die Internatsschule in Lappland. Sie gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um die Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Als an der Schule erniedrigende, rassenbiologische Untersuchungen durchgeführt werden, entscheidet sie sich für einen radikalen Schritt: Das willensstarke und rebellische Mädchen bricht mit seiner Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala - doch die Identität zu wechseln, erweist sich als viel schwieriger, als sich Elle Marja das vorgestellt hat.

    15.-
    Reservaziun:

    Im Schweden der 1930er Jahre besucht die angehende Rentierjägerin Elle Marja mit ihrer Schwester die Internatsschule in Lappland. Sie gehört dem Volk der Samen an, deren Alltag von Diskriminierung und Ausgrenzung geprägt ist. Elle Marja bemüht sich um die Anerkennung ihrer Lehrerin in der Hoffnung, so ihrem Traum von einem schwedischen Leben näher zu kommen. Als an der Schule erniedrigende, rassenbiologische Untersuchungen durchgeführt werden, entscheidet sie sich für einen radikalen Schritt: Das willensstarke und rebellische Mädchen bricht mit seiner Familie und macht sich auf den Weg nach Uppsala - doch die Identität zu wechseln, erweist sich als viel schwieriger, als sich Elle Marja das vorgestellt hat.

    Fr |19|20:15| CINEMA

    Ganzoni & Hassler

    Doppel-Lesung der Bündner Autoren Romana Ganzoni und Chris Hassler

    live im Lehm

    Romana Ganzoni kam in Scuol auf die Welt. Heute lebt und arbeitet sie in Celerina. Ganzoni studierte Geschichte und war 20 Jahre als Lehrerin tätig. Ab 2013 literarische Veröffentlichungen. Erzählungen, Gedichte, Essays, Kolumnen, Blog- und Radiobeiträge. 2014 Nomination für den Bachmannpreis. Werkbeitrag des Kantons Graubünden. Ihr 2017 erschienener Erzählband heisst „Granada Grischun“ (Rotpunktverlag Zürich, Edition Blau).

     

    Chris Hassler ist Romancier, Lyriker, Collagist und Kolumnist in Chur. In seinem letzten Roman "Brain Salad Suppenschüssel“ (erschienen bei Paramon in Frankfurt a.M. und Zug) schreibt der Heimweh-Schierser und Sixties-Pop-Kenner über einen Vater, der sein schreiendes Baby mit Märchenerzählen zu beruhigen versucht. Dabei werden die Gebrüder Grimm nicht geschont und die Ufologen, Tantralogen und Psychologen gnadenlos in den April geschickt.

    15.-
    Reservaziun:

    Romana Ganzoni kam in Scuol auf die Welt. Heute lebt und arbeitet sie in Celerina. Ganzoni studierte Geschichte und war 20 Jahre als Lehrerin tätig. Ab 2013 literarische Veröffentlichungen. Erzählungen, Gedichte, Essays, Kolumnen, Blog- und Radiobeiträge. 2014 Nomination für den Bachmannpreis. Werkbeitrag des Kantons Graubünden. Ihr 2017 erschienener Erzählband heisst „Granada Grischun“ (Rotpunktverlag Zürich, Edition Blau).

     

    Chris Hassler ist Romancier, Lyriker, Collagist und Kolumnist in Chur. In seinem letzten Roman "Brain Salad Suppenschüssel“ (erschienen bei Paramon in Frankfurt a.M. und Zug) schreibt der Heimweh-Schierser und Sixties-Pop-Kenner über einen Vater, der sein schreiendes Baby mit Märchenerzählen zu beruhigen versucht. Dabei werden die Gebrüder Grimm nicht geschont und die Ufologen, Tantralogen und Psychologen gnadenlos in den April geschickt.

    Sa |20|20:15| CINEMA__DOC

    66 Kinos

    Philipp Hartmann, Deutschland 2016, 98', D,

    Dokumentarfilm

    Nach dem Film: Gespräch zwischen den Regisseuren Philipp Hartmann und Ivo Zen

    66 KINOS portraitiert einige von den 66 deutschen Filmtheatern, die Philipp Hartmann 2014/15 im Rahmen einer Kinotournee mit seinem vorherigen Film „Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe“ besuchte, und lässt dabei vor den Augen des Zuschauers das vielschichtige Bild einer äußerst lebendigen und zugleich in diversen Umbrüchen befindlichen Kinolandschaft entstehen. Trotz vieler Gemeinsamkeiten – alle müssen etwa auf die Konsequenzen der Digitalisierung, auf sich wandelnde Sehgewohnheiten des Publikums oder auf wirtschaftliche Herausforderungen reagieren – zeigt sich, dass jedes Kino seine eigenen und immer stark vom Engagement der Kinobetreiber und -Mitarbeiter gezeichneten Wege und Strategien findet, sich zu positionieren.

     

    Die kaleidoskopartige und dramaturgisch klug konstruierte Betrachtung ganz unterschiedlicher individueller Orte, mit ihren jeweiligen Architekturen und alltäglichen Arbeitsabläufen, sowie der Menschen, die hinter diesen Kinos stehen, verdichtet sich zu einem Panorama der deutschen Kinolandschaft in ihrer ganzen Bandbreite – zwischen Filmclubs, kommunalen Kinos, Programmkinos und Multiplex-Palästen (sowie einer Reihe weiterer Orte, wo man miteinander und konzentriert Filme schaut).

    15.-
    Reservaziun:

    66 KINOS portraitiert einige von den 66 deutschen Filmtheatern, die Philipp Hartmann 2014/15 im Rahmen einer Kinotournee mit seinem vorherigen Film „Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe“ besuchte, und lässt dabei vor den Augen des Zuschauers das vielschichtige Bild einer äußerst lebendigen und zugleich in diversen Umbrüchen befindlichen Kinolandschaft entstehen. Trotz vieler Gemeinsamkeiten – alle müssen etwa auf die Konsequenzen der Digitalisierung, auf sich wandelnde Sehgewohnheiten des Publikums oder auf wirtschaftliche Herausforderungen reagieren – zeigt sich, dass jedes Kino seine eigenen und immer stark vom Engagement der Kinobetreiber und -Mitarbeiter gezeichneten Wege und Strategien findet, sich zu positionieren.

     

    Die kaleidoskopartige und dramaturgisch klug konstruierte Betrachtung ganz unterschiedlicher individueller Orte, mit ihren jeweiligen Architekturen und alltäglichen Arbeitsabläufen, sowie der Menschen, die hinter diesen Kinos stehen, verdichtet sich zu einem Panorama der deutschen Kinolandschaft in ihrer ganzen Bandbreite – zwischen Filmclubs, kommunalen Kinos, Programmkinos und Multiplex-Palästen (sowie einer Reihe weiterer Orte, wo man miteinander und konzentriert Filme schaut).

    Mi |24|20:15| CINEMA__DOC

    Lumiere!

    Thierry Frémaux, Frankreich 2016, 90', F/d,

    Das Abenteuer des Kinos beginnt

    1895 erfanden Auguste und Louis Lumière den Kinematographen und drehten die ersten Filme der Geschichte.

    Regie, Kamerafahrten, Spezialeffekte - die beiden Brüder prägten auch die Kunst der Filmgestaltung mit.

    Thierry Frémaux' spannende Zusammenstellung ihrer teils weltberühmten, teils neu zu entdeckenden Meisterstücke in restaurierten Kopien ist eine bewegende Reise zu den Anfängen des Kinos.

    Die unvergesslichen Film-Juwelen bieten darüber hinaus einen einmaligen Blick auf die Welt an der Schwelle zum 20. Jahrhundert.

    Lumière - l' aventure commence

    15.-
    Reservaziun:

    1895 erfanden Auguste und Louis Lumière den Kinematographen und drehten die ersten Filme der Geschichte.

    Regie, Kamerafahrten, Spezialeffekte - die beiden Brüder prägten auch die Kunst der Filmgestaltung mit.

    Thierry Frémaux' spannende Zusammenstellung ihrer teils weltberühmten, teils neu zu entdeckenden Meisterstücke in restaurierten Kopien ist eine bewegende Reise zu den Anfängen des Kinos.

    Die unvergesslichen Film-Juwelen bieten darüber hinaus einen einmaligen Blick auf die Welt an der Schwelle zum 20. Jahrhundert.

    Lumière - l' aventure commence

    Do |25|20:15| CINEMA

    Anna Karenina - Vronsky's Story

    Karen Schachnasarow, Russland 2017, 138', Ov/d/f,

    Leo Tolstois grandioser Roman

    Mehr als 60 Mal wurde Tolstois 1878 veröffentlichtes Buch über Ehe und Moral bereits verfilmt. Russlands Altmeister Karen Schachnasarow weiss das und wählte denn auch einen speziellen Blickwinkel für seine Erzählung. Er setzt dreissig Jahre nach dem Tod von Anna an und lässt ihren Liebhaber Wronski mitten in den Kriegswirren von 1904 auf den erwachsenen Sohn Sergei treffen. Der war damals ein Kind und hat die Spannungen zwischen Vater und Mutter nur schwerlich verstehen können.

     

    Für Schachnasarow hat nie ein Autor besser die Beziehung zwischen Frau und Mann beschrieben, und so bleibt er Tolstois Vorlage treu, inszeniert das Buch schnörkellos, damit wir in die Zeit Annas eintauchen können. Malerisches Erzählkino in bester Tradition.

    15.-
    Reservaziun:

    Mehr als 60 Mal wurde Tolstois 1878 veröffentlichtes Buch über Ehe und Moral bereits verfilmt. Russlands Altmeister Karen Schachnasarow weiss das und wählte denn auch einen speziellen Blickwinkel für seine Erzählung. Er setzt dreissig Jahre nach dem Tod von Anna an und lässt ihren Liebhaber Wronski mitten in den Kriegswirren von 1904 auf den erwachsenen Sohn Sergei treffen. Der war damals ein Kind und hat die Spannungen zwischen Vater und Mutter nur schwerlich verstehen können.

     

    Für Schachnasarow hat nie ein Autor besser die Beziehung zwischen Frau und Mann beschrieben, und so bleibt er Tolstois Vorlage treu, inszeniert das Buch schnörkellos, damit wir in die Zeit Annas eintauchen können. Malerisches Erzählkino in bester Tradition.

    Fr |26|20:15| TRIBUNA

    Medien im Umbruch

    Podiumsgespräch

    Öffentliche Diskussion mit

    Ladina Heimgartner, Direktorin RTR

    Andrea Masüger, CEO Somedia

    Matthias Künzler, Mediendozent HTW in Chur

    Reservaziun:

    Öffentliche Diskussion mit

    Ladina Heimgartner, Direktorin RTR

    Andrea Masüger, CEO Somedia

    Matthias Künzler, Mediendozent HTW in Chur

    Sa |27|21:00| TRIBUNA

    Tobias Carshey

    SEMICOLON

    Support: JOSH (ZH) solo

    Nach seinem Erstling Bye Bye folgt Semicolon. Dies ist eine Anspielung auf den gleichnamigen Tattoo-Trend, der Menschen die einen Suizidversuch überlebt haben daran erinnern soll, dass ihr Leben weitergeht – Denn der Satz ist noch nicht zu Ende. Das Semikolon (Strichpunkt) lassen sich aber auch Leute aus Solidarität mit den Opfern psychischer Krankheiten stechen. Die oft sehr subtile Tätowierung soll als Gesprächsanstoss dienen um Menschen über dieses Thema aufzuklären. Der Sänger hat die Folgen einer Depression am eigenenLeib erfahren und möchte mit diesem Albumtitel einen Beitrag zu dieser Bewegung leisten. Die Songs sind erdiger und auch ironischer als bei seinem Vorgänger. Carshey lässt sich mehr Zeit für die Musik und gibt der Band mehr Platz um auszubrechen. Energetisch und intim zugleich. Für Leute die Glen Hansard und/oder Matt Corby mögen.

    25.--
    Reservaziun:

    Nach seinem Erstling Bye Bye folgt Semicolon. Dies ist eine Anspielung auf den gleichnamigen Tattoo-Trend, der Menschen die einen Suizidversuch überlebt haben daran erinnern soll, dass ihr Leben weitergeht – Denn der Satz ist noch nicht zu Ende. Das Semikolon (Strichpunkt) lassen sich aber auch Leute aus Solidarität mit den Opfern psychischer Krankheiten stechen. Die oft sehr subtile Tätowierung soll als Gesprächsanstoss dienen um Menschen über dieses Thema aufzuklären. Der Sänger hat die Folgen einer Depression am eigenenLeib erfahren und möchte mit diesem Albumtitel einen Beitrag zu dieser Bewegung leisten. Die Songs sind erdiger und auch ironischer als bei seinem Vorgänger. Carshey lässt sich mehr Zeit für die Musik und gibt der Band mehr Platz um auszubrechen. Energetisch und intim zugleich. Für Leute die Glen Hansard und/oder Matt Corby mögen.

    Mi |31|20:15| CINEMA

    Die letzte Pointe

    Rolf Lyssy, Schweiz 2017, 90',

    Komödie mit Monica Gubser

    Für ihre 89 Lenze ist Gertrud Forster beneidenswert vital und selbständig. Ihre grösste Angst ist es, dement im Altersheim zu enden. Umso schockierter ist sie, als ein eleganter Engländer bei ihr auftaucht, weil sie ihn auf einer Dating-Plattform für Senioren angeschrieben hat. Da Gertrud sich an nichts dergleichen erinnern kann, möchte sie nur noch eins: ihr möglichst selbstbestimmtes Ende, bevor sie auf der Demenzstation landet.

     

    Die Familie hat keine Ahnung von Gertruds finalem Vorhaben. Doch alle - Tochter, Enkel und sogar Urenkelin - glauben besser zu wissen, was für Gertruds Zukunft richtig ist. Und als sich der Sterbehelfer Balz in Gertruds Lieblingsenkelin Meret verliebt, während der englische Verehrer ihr weiter den Hof macht, muss Gertrud einmal mehr ganz eigene Wege gehen…

    15.-
    Reservaziun:

    Für ihre 89 Lenze ist Gertrud Forster beneidenswert vital und selbständig. Ihre grösste Angst ist es, dement im Altersheim zu enden. Umso schockierter ist sie, als ein eleganter Engländer bei ihr auftaucht, weil sie ihn auf einer Dating-Plattform für Senioren angeschrieben hat. Da Gertrud sich an nichts dergleichen erinnern kann, möchte sie nur noch eins: ihr möglichst selbstbestimmtes Ende, bevor sie auf der Demenzstation landet.

     

    Die Familie hat keine Ahnung von Gertruds finalem Vorhaben. Doch alle - Tochter, Enkel und sogar Urenkelin - glauben besser zu wissen, was für Gertruds Zukunft richtig ist. Und als sich der Sterbehelfer Balz in Gertruds Lieblingsenkelin Meret verliebt, während der englische Verehrer ihr weiter den Hof macht, muss Gertrud einmal mehr ganz eigene Wege gehen…

  • fevrer / februar

    Sa |03|17:00| CINEMA__KIDS

    Papa Moll

    Manuel Flurin Hendry, Schweiz 2017, 90', D,

    Familienfilm

    Der liebevolle Familienvater Papa Moll (Stefan Kurt) lebt mit seiner Frau (Isabella Schmid) und den drei Kindern Evi (Luna Paiano), Fritz (Maxwell Mare) und Willi (Yven Hess) in der kleinen herzigen Gemeinde Murmlikon. Sein Leben wäre ziemlich perfekt, wäre da nicht der Stress bei der Arbeit in der Schokoladenfabrik. Denn sein Chef Stuss (Martin Rapold) hat einem Kunden eine Grosslieferung versprochen, weshalb die Maschinen jetzt auch am Wochenende in Betrieb sein müssen. Dumm nur, dass es gerade jenes Wochenende ist, an dem Mama Moll für ein paar Tage Wellness wegfährt und ihren Ehemann mit der Aufsicht der drei Kinder betraut hat.

     

    Es kommt sogar noch schlimmer: Neben der Arbeit und den drei Kindern soll sich Moll auch noch um den Nachwuchs seines Chefs kümmern. Dabei handelt es sich bei Jackie (Lou Vogel) und Johnny (Livius Müller Drossaart) um genau die Goofen, die Molls Kinder regelmässig auf dem Schulweg plagen. Es dauert nicht lange, bis es allen Fronten drunter und drüber geht.

    15.-
    Reservaziun:

    Der liebevolle Familienvater Papa Moll (Stefan Kurt) lebt mit seiner Frau (Isabella Schmid) und den drei Kindern Evi (Luna Paiano), Fritz (Maxwell Mare) und Willi (Yven Hess) in der kleinen herzigen Gemeinde Murmlikon. Sein Leben wäre ziemlich perfekt, wäre da nicht der Stress bei der Arbeit in der Schokoladenfabrik. Denn sein Chef Stuss (Martin Rapold) hat einem Kunden eine Grosslieferung versprochen, weshalb die Maschinen jetzt auch am Wochenende in Betrieb sein müssen. Dumm nur, dass es gerade jenes Wochenende ist, an dem Mama Moll für ein paar Tage Wellness wegfährt und ihren Ehemann mit der Aufsicht der drei Kinder betraut hat.

     

    Es kommt sogar noch schlimmer: Neben der Arbeit und den drei Kindern soll sich Moll auch noch um den Nachwuchs seines Chefs kümmern. Dabei handelt es sich bei Jackie (Lou Vogel) und Johnny (Livius Müller Drossaart) um genau die Goofen, die Molls Kinder regelmässig auf dem Schulweg plagen. Es dauert nicht lange, bis es allen Fronten drunter und drüber geht.

    Mi |07|20:15| TRIBUNA

    Arno Camenisch liest

    Arno Camenisch liest aus seinem neusten Roman 'Der letzte Schnee' - frisch, witzig und berührend

    En collavuraziun cun la papetaria e libraria MAGGI a Glion presentein:

    Prelecziun/Lesung

    Und wenn Camenisch liest, macht er das mit voller Hingabe, mit einem Rhythmus und einer Sprachmelodie, die faszinieren – in seinem unvergleichlichen, melancholisch-humorvollen «Camenisch-Sound».

    "Camenisch zu lauschen ist ein Genuss!“ – WDR

    Seine Lesungen führen ihn um die Welt - von Hongkong über Moskau und Buenos Aires bis nach New York, und seine Texte wurden in 20 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem den Hölderlin-Förderpreis, den Schweizer Literaturpreis, den ZKB Schillerpreis, und mit seiner "Bündner Trilogie" wurde er in Holland für den Europäischen Literaturpreis nominiert. 2015 strahlten das Schweizer Fernsehen und 3sat den Dokumentarfilm "Arno Camenisch - Schreiben auf der Kante" aus.

    "Seine Lesungen sind Kult", sagte der Hessische Rundfunk.

    20.-
    Reservaziun:

    En collavuraziun cun la papetaria e libraria MAGGI a Glion presentein:

    Prelecziun/Lesung

    Und wenn Camenisch liest, macht er das mit voller Hingabe, mit einem Rhythmus und einer Sprachmelodie, die faszinieren – in seinem unvergleichlichen, melancholisch-humorvollen «Camenisch-Sound».

    "Camenisch zu lauschen ist ein Genuss!“ – WDR

    Seine Lesungen führen ihn um die Welt - von Hongkong über Moskau und Buenos Aires bis nach New York, und seine Texte wurden in 20 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem den Hölderlin-Förderpreis, den Schweizer Literaturpreis, den ZKB Schillerpreis, und mit seiner "Bündner Trilogie" wurde er in Holland für den Europäischen Literaturpreis nominiert. 2015 strahlten das Schweizer Fernsehen und 3sat den Dokumentarfilm "Arno Camenisch - Schreiben auf der Kante" aus.

    "Seine Lesungen sind Kult", sagte der Hessische Rundfunk.

    Sa |10|20:15| TRIBUNA__CORIN_INVIT

    Strohmann-Kauz

    THEATER-KABARETT Milchbüechlirächnig

    Das aufmüpfige Rentnerduo Ruedi & Heinz ist schlagfertig, kritisch und geniesst eine schier grenzenlose Narrenfreiheit. «Milchbüechlirächnig» ist nach «Landfroue-Hydrant» die zweite Abend füllende Produktion der Schauspieler und Satiriker Matthias Kunz und Rhaban Straumann mit den liebenswürdigen Senioren Ruedi & Heinz: Der griesgrämige Heinz und der frohgemute Ruedi rechnen nicht mehr mit viel, umso genüsslicher rechnen sie ab.

    Das Rentnerduo lenkt den Rollator zwischen Grauen und Gelächter, Sehnsucht und Gebrechen durch ein vermeintlich letztes Abenteuer. Das Stück verpackt Theaterkabarett in eine schöne Geschichte, berührend, geistreich und vielschichtig. Grossen alten Themen folgen grosse Altersthemen, kritischer Zeitgeist begegnet schlagfertigen Wortgefechten, Listiges kreuzt Lustiges und schliesslich mündet alles in ein kabarettistisches Roadmovie, in dem sich Raum und Zeit subtil verwischen.

    Das Spiel von Ruedi & Heinz ist ein unverfrorenes Wechseln zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, lustvoll, witzig, intelligent. Das Publikum darf pendeln zwischen zu Tränen gerührt und Tränen gelacht. «Milchbüechlirächnig» ist insgesamt die fünfte Produktion von Kunz (Bern) und Straumann (Olten). Die beiden Schauspieler touren seit 2006 durch die Schweiz. 2014 gewannen sie am Kleinkunstfestival «Die Krönung» die Krone und im selben Jahr das Kabarett-Rating der SonntagsZeitung.

    30.-
    Reservaziun:

    Das aufmüpfige Rentnerduo Ruedi & Heinz ist schlagfertig, kritisch und geniesst eine schier grenzenlose Narrenfreiheit. «Milchbüechlirächnig» ist nach «Landfroue-Hydrant» die zweite Abend füllende Produktion der Schauspieler und Satiriker Matthias Kunz und Rhaban Straumann mit den liebenswürdigen Senioren Ruedi & Heinz: Der griesgrämige Heinz und der frohgemute Ruedi rechnen nicht mehr mit viel, umso genüsslicher rechnen sie ab.

    Das Rentnerduo lenkt den Rollator zwischen Grauen und Gelächter, Sehnsucht und Gebrechen durch ein vermeintlich letztes Abenteuer. Das Stück verpackt Theaterkabarett in eine schöne Geschichte, berührend, geistreich und vielschichtig. Grossen alten Themen folgen grosse Altersthemen, kritischer Zeitgeist begegnet schlagfertigen Wortgefechten, Listiges kreuzt Lustiges und schliesslich mündet alles in ein kabarettistisches Roadmovie, in dem sich Raum und Zeit subtil verwischen.

    Das Spiel von Ruedi & Heinz ist ein unverfrorenes Wechseln zwischen Humor und Ernsthaftigkeit, lustvoll, witzig, intelligent. Das Publikum darf pendeln zwischen zu Tränen gerührt und Tränen gelacht. «Milchbüechlirächnig» ist insgesamt die fünfte Produktion von Kunz (Bern) und Straumann (Olten). Die beiden Schauspieler touren seit 2006 durch die Schweiz. 2014 gewannen sie am Kleinkunstfestival «Die Krönung» die Krone und im selben Jahr das Kabarett-Rating der SonntagsZeitung.

    Do |15|13:45| CINEMA__SENIORS

    JEUX INTERDITS

    René Clément, Frankreich 1952, 85', D,

    Verbotene Spiele

    Eine junge Französin, die bei einem Luftangriff der Nazis verwaist ist, wird mit dem Sohn eines armen Bauern befreundet und gemeinsam versuchen sie sich mit den Realitäten des Todes auseinanderzusetzen.

     

    Ein französisches Mädchen verliert ihre Eltern als

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    10.-
    Reservaziun:

    Eine junge Französin, die bei einem Luftangriff der Nazis verwaist ist, wird mit dem Sohn eines armen Bauern befreundet und gemeinsam versuchen sie sich mit den Realitäten des Todes auseinanderzusetzen.

     

    Ein französisches Mädchen verliert ihre Eltern als

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

  • PROXIMAMEIN / DEMNAECHST

    CINEMA

    Loving Vincent

    Dorota Kobiela, Hugh Welchman, Polen 2017, 95',

    Van Goghs Gemälde werden lebendig

    Seit einem Jahr ist der Maler Vincent van Gogh tot, da erhält der junge Armand Roulin von seinem Vater, dem Postmeister Joseph Roulin, unverhofft den Auftrag, einen Brief van Goghs an dessen Bruder Theo zu überreichen. Zunächst nimmt Armand den Auftrag nur widerwillig an, doch als er am Ziel seiner Reise angekommen erfahren muss, dass Theo ebenfalls tot ist, beschliesst er, mehr über den exzentrischen Maler lernen zu wollen und ist bald völlig fasziniert von ihm. Als ihm der Verdacht kommt, dass van Goghs Tod am Ende gar kein Selbstmord war, begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit ...

     

    Ausgehend von 120 Werken und 800 Briefen Vincent van Goghs, wird im Film das letzte Lebensjahr des Malers aus der Perspektive der von ihm Porträtierten erzählt - gemischt mit fiktionalen Elementen. Der Film wurde zuerst mit Schauspielern gedreht. Anschliessend haben 125 Künstler in einem langwierigen Prozess diese Aufnahmen im Stile von Vincent van Gogh übermalt. Entstanden sind mehr als 65'000 Bilder, die Van Goghs Werke zum Leben erwecken.

     

    Europäischer Filmpreis: Bester animierter Film

    Golden-Globe-Nomination: Bester animierter Film

    15.-

    Seit einem Jahr ist der Maler Vincent van Gogh tot, da erhält der junge Armand Roulin von seinem Vater, dem Postmeister Joseph Roulin, unverhofft den Auftrag, einen Brief van Goghs an dessen Bruder Theo zu überreichen. Zunächst nimmt Armand den Auftrag nur widerwillig an, doch als er am Ziel seiner Reise angekommen erfahren muss, dass Theo ebenfalls tot ist, beschliesst er, mehr über den exzentrischen Maler lernen zu wollen und ist bald völlig fasziniert von ihm. Als ihm der Verdacht kommt, dass van Goghs Tod am Ende gar kein Selbstmord war, begibt sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit ...

     

    Ausgehend von 120 Werken und 800 Briefen Vincent van Goghs, wird im Film das letzte Lebensjahr des Malers aus der Perspektive der von ihm Porträtierten erzählt - gemischt mit fiktionalen Elementen. Der Film wurde zuerst mit Schauspielern gedreht. Anschliessend haben 125 Künstler in einem langwierigen Prozess diese Aufnahmen im Stile von Vincent van Gogh übermalt. Entstanden sind mehr als 65'000 Bilder, die Van Goghs Werke zum Leben erwecken.

     

    Europäischer Filmpreis: Bester animierter Film

    Golden-Globe-Nomination: Bester animierter Film

    CINEMA

    Drei Zinnen

    Jan Zabeil, Italien 2017, 94', D/E/d,

    Verloren in den Dolomiten

    Aaron lädt seine Freundin Lea und ihren Sohn Tristan zu einem Urlaub in die Berge ein. In der Hoffnung, seine Beziehung zu Tristan zu vertiefen, bricht Aaron mit dem Jungen zu einer Wanderung auf. Doch der Ausflug nimmt eine jähe Wendung, als der Junge spurlos verschwindet.

     

    Ein feinfühliges Stiefvater-Sohn-Drama vor dem Hintergrund der überwältigenden, archaischen Berglandschaft der Dolomiten.

    15.-

    Aaron lädt seine Freundin Lea und ihren Sohn Tristan zu einem Urlaub in die Berge ein. In der Hoffnung, seine Beziehung zu Tristan zu vertiefen, bricht Aaron mit dem Jungen zu einer Wanderung auf. Doch der Ausflug nimmt eine jähe Wendung, als der Junge spurlos verschwindet.

     

    Ein feinfühliges Stiefvater-Sohn-Drama vor dem Hintergrund der überwältigenden, archaischen Berglandschaft der Dolomiten.

    CINEMA

    Barbara

    Mathieu Amalric, Frankreich 2017, 97', F/d,

    Chanson-Ikone

    Barbara war schon vor den 50er-Jahren eine Art Stimme der französischen Nation und faszinierte ihr Publikum mit Charisma und Stil - sie war die geborene Diva. Um sich ihrer schillernden Persönlichkeit zu nähern, wählt Regisseur Mathieu Amalric in "Barbara" die Technik der Mise en abyme, des Film-in-Film-Biopics, und erzählt die Geschichte von Brigitte, einer Sängerin und Schauspielerin, welche in einem kommenden biografischen Film die französische Künstlerin Barbara verkörpern soll.

     

    Trotz dieser verschachtelten Ausgangslage und verwischten Genregrenzen schafft es Amalric, welcher auch gleich den schauspielerischen Part des Regisseurs übernimmt, den einnehmenden Charme Barbaras zu fassen. Sein Film-im-Film ist ein überzeugender beziehungsreicher Reigen und eine Hommage an die umwerfend aufspielende Jeanne Balibar.

    15.-

    Barbara war schon vor den 50er-Jahren eine Art Stimme der französischen Nation und faszinierte ihr Publikum mit Charisma und Stil - sie war die geborene Diva. Um sich ihrer schillernden Persönlichkeit zu nähern, wählt Regisseur Mathieu Amalric in "Barbara" die Technik der Mise en abyme, des Film-in-Film-Biopics, und erzählt die Geschichte von Brigitte, einer Sängerin und Schauspielerin, welche in einem kommenden biografischen Film die französische Künstlerin Barbara verkörpern soll.

     

    Trotz dieser verschachtelten Ausgangslage und verwischten Genregrenzen schafft es Amalric, welcher auch gleich den schauspielerischen Part des Regisseurs übernimmt, den einnehmenden Charme Barbaras zu fassen. Sein Film-im-Film ist ein überzeugender beziehungsreicher Reigen und eine Hommage an die umwerfend aufspielende Jeanne Balibar.

    CINEMA

    Wonder Wheel

    Woody Allen, USA 2017, 101', E/d/f,

    Vier Menschen kreuzen sich im hektischen Treiben des Vergnügungsparks auf Coney Island: Die erfolglose Schauspielerin Ginny (Kate Winslet) jobbt in einem Imbiss, ihr ungehobelter Mann Humpty (Jim Belushi) betreibt ein Karussell und der attraktive junge Rettungsschwimmer Mickey (Justin Timberlake) träumt von einer Karriere als Bühnenautor. Da taucht plötzlich Humptys Tochter Carolina (Juno Temple) auf, die er seit ihrer Missheirat verstossen hat und welche vor einer Gangsterbande in der Wohnung des Vaters Zuflucht sucht. Als Mickey, der mit Ginny eine Liaison hat, sich auch noch für Carolina interessiert, ist der Ärger vorprogrammiert.

    15.-

    Vier Menschen kreuzen sich im hektischen Treiben des Vergnügungsparks auf Coney Island: Die erfolglose Schauspielerin Ginny (Kate Winslet) jobbt in einem Imbiss, ihr ungehobelter Mann Humpty (Jim Belushi) betreibt ein Karussell und der attraktive junge Rettungsschwimmer Mickey (Justin Timberlake) träumt von einer Karriere als Bühnenautor. Da taucht plötzlich Humptys Tochter Carolina (Juno Temple) auf, die er seit ihrer Missheirat verstossen hat und welche vor einer Gangsterbande in der Wohnung des Vaters Zuflucht sucht. Als Mickey, der mit Ginny eine Liaison hat, sich auch noch für Carolina interessiert, ist der Ärger vorprogrammiert.

    CINEMA

    Dene wos guet geit

    Cyril Schäublin, Schweiz 2017, 71',

    Alice arbeitet in einem Zürcher Callcenter. Nach der Arbeit schlendert sie durch die Stadt, in welcher alles reibungslos zu funktionieren scheint. Inspiriert von ihrem Job ruft sie alleinstehende Grossmütter an und täuscht vor, sie sei ihre Enkelin in Geldnot.

     

    In seinem Lied «Dene wos guet geit» singt der Berner Liedermacher Mani Matter über die Verteilung von Reichtum. Doch was hat der Reichtum eines Landes mit seinem Lebensgefühl zu tun? Der Schweizer Filmemacher Cyril Schäublin zeichnet in seinem überzeugenden Debüt mit lakonischem Humor und in betont nüchternen Alltagsbildern das Portrait einer Gesellschaft, die sich selbst abhanden gekommen ist. Mit strenger Ästhetik und trockenem Witz entwickelt der Film so satirische Schärfe.

    15.-

    Alice arbeitet in einem Zürcher Callcenter. Nach der Arbeit schlendert sie durch die Stadt, in welcher alles reibungslos zu funktionieren scheint. Inspiriert von ihrem Job ruft sie alleinstehende Grossmütter an und täuscht vor, sie sei ihre Enkelin in Geldnot.

     

    In seinem Lied «Dene wos guet geit» singt der Berner Liedermacher Mani Matter über die Verteilung von Reichtum. Doch was hat der Reichtum eines Landes mit seinem Lebensgefühl zu tun? Der Schweizer Filmemacher Cyril Schäublin zeichnet in seinem überzeugenden Debüt mit lakonischem Humor und in betont nüchternen Alltagsbildern das Portrait einer Gesellschaft, die sich selbst abhanden gekommen ist. Mit strenger Ästhetik und trockenem Witz entwickelt der Film so satirische Schärfe.

    Do |22|03|13:45| CINEMA__SENIORS

    DER LETZTE TRAPPER

    Nicolas Vanier, Frankreich, Kanada, Schweiz, Deutschland, Italien 2004, 97', D,

    Dernier Trappeur

    Die Liebesgeschichte zwischen einem Mann und der Natur.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    10.-
    Reservaziun:

    Die Liebesgeschichte zwischen einem Mann und der Natur.

     

    Bei genügend Reservationen findet die Vorstellung auch um 16:15 Uhr statt.

     

    Reservationen an E-Mail: nick.jo@bluewin.ch oder Tel. : 079 632 29 44

     

    CINEMA_BAR

    Bar

    Mittwoch+Donnertag
    19.00 bis 24:00 Uhr

    Freitag+Samstag
    19.00 bis 2:00 Uhr