• november

    Mi |21|20:15| CINEMA

    L’equilibrio

    Vincenzo Marra, Italien 2017, 90', I/d,

    TOURNEEFESTIVAL CINEMA ITALIANO 2018

    Don Giuseppe, ein Priester aus der Region Kampanien, arbeitet in einer kleinen Gemeinde in Rom. Nach einer Glaubenskrise bittet er den zuständigen Bischof um Versetzung in eine Gemeinde seiner Heimat. Dort wird er Don Antonio ersetzen, einen charismatischen und wortgewandten Pfarrer, der von allen geschätzt und geachtet wird, dies nicht zuletzt, weil er gegen eine Giftmülldeponie kämpft, die die Menschen erkranken lässt. Bevor Don Antonio geht, führt er Giuseppe in die harte Realität des Stadtviertels ein. Später und auf sich allein gestellt, versucht Giuseppe, den Menschen seiner Gemeinde auf jede erdenkliche Art zu helfen. Umgehend stellt sich ihm die organisierte Kriminalität in den Weg, die den Ort fest im Griff hat. Doch Don Giuseppe gibt nicht auf und setzt seinen Weg mit Mut und Ausdauer fort.

     

    Ein bestechender Film, in dem Regisseur Vincenzo Marra für Don Giuseppe Partei ergreift und gleichzeitig Verständnis zeigt für die Kompromissbereitschaft von Don Antonio.

    15.-
    Reservaziun:

    Don Giuseppe, ein Priester aus der Region Kampanien, arbeitet in einer kleinen Gemeinde in Rom. Nach einer Glaubenskrise bittet er den zuständigen Bischof um Versetzung in eine Gemeinde seiner Heimat. Dort wird er Don Antonio ersetzen, einen charismatischen und wortgewandten Pfarrer, der von allen geschätzt und geachtet wird, dies nicht zuletzt, weil er gegen eine Giftmülldeponie kämpft, die die Menschen erkranken lässt. Bevor Don Antonio geht, führt er Giuseppe in die harte Realität des Stadtviertels ein. Später und auf sich allein gestellt, versucht Giuseppe, den Menschen seiner Gemeinde auf jede erdenkliche Art zu helfen. Umgehend stellt sich ihm die organisierte Kriminalität in den Weg, die den Ort fest im Griff hat. Doch Don Giuseppe gibt nicht auf und setzt seinen Weg mit Mut und Ausdauer fort.

     

    Ein bestechender Film, in dem Regisseur Vincenzo Marra für Don Giuseppe Partei ergreift und gleichzeitig Verständnis zeigt für die Kompromissbereitschaft von Don Antonio.

    Do |22|13:30| CINEMA__SENIORS

    Kirschblueten - Hanami

    Doris Dörrie, Deutschland 2008, 127', D,

    Mit «Erleuchtung garantiert» probierte Doris Dörrie das erste Mal eine drehbuch- aber nicht konzeptlose Regie aus. Dabei schreibt der Zufall am Geschehen mit, es wird viel improvisiert und die SchauspielerInnen bringen eigene Ideen ein. Nun geht sie einen Schritt weiter, indem sie mit einigen festen Elementen wie Spielorten und der tödlichen Erkrankung startet, gewisse Handlungsvarianten aber unter anderem vom Wetter wählen lässt. Leider hatte sie bei Wahl und Führung der SchauspielerInnen kein glückliches Händchen, und so ist ein qualitativ inhomogenes Werk über Sehnsucht, Schuld und den Versuch entstanden, etwas Unnachholbares nachzuholen.

     

    *Die Vorstellung um 16:15 Uhr findet nur bei genügend Reservationen statt!

    Reservation: nick.jo@bluewin.ch oder 079 632 29 44

    10.-
    Reservaziun:

    Mit «Erleuchtung garantiert» probierte Doris Dörrie das erste Mal eine drehbuch- aber nicht konzeptlose Regie aus. Dabei schreibt der Zufall am Geschehen mit, es wird viel improvisiert und die SchauspielerInnen bringen eigene Ideen ein. Nun geht sie einen Schritt weiter, indem sie mit einigen festen Elementen wie Spielorten und der tödlichen Erkrankung startet, gewisse Handlungsvarianten aber unter anderem vom Wetter wählen lässt. Leider hatte sie bei Wahl und Führung der SchauspielerInnen kein glückliches Händchen, und so ist ein qualitativ inhomogenes Werk über Sehnsucht, Schuld und den Versuch entstanden, etwas Unnachholbares nachzuholen.

     

    *Die Vorstellung um 16:15 Uhr findet nur bei genügend Reservationen statt!

    Reservation: nick.jo@bluewin.ch oder 079 632 29 44

    Do |22|16:15| CINEMA__SENIORS

    Kirschblueten - Hanami

    Doris Dörrie, Deutschland 2008, 127', D,

    Mit «Erleuchtung garantiert» probierte Doris Dörrie das erste Mal eine drehbuch- aber nicht konzeptlose Regie aus. Dabei schreibt der Zufall am Geschehen mit, es wird viel improvisiert und die SchauspielerInnen bringen eigene Ideen ein. Nun geht sie einen Schritt weiter, indem sie mit einigen festen Elementen wie Spielorten und der tödlichen Erkrankung startet, gewisse Handlungsvarianten aber unter anderem vom Wetter wählen lässt. Leider hatte sie bei Wahl und Führung der SchauspielerInnen kein glückliches Händchen, und so ist ein qualitativ inhomogenes Werk über Sehnsucht, Schuld und den Versuch entstanden, etwas Unnachholbares nachzuholen.

     

    *Die Vorstellung um 16:15 Uhr findet nur bei genügend Reservationen statt!

    Reservation: nick.jo@bluewin.ch oder 079 632 29 44

    10.-
    Reservaziun:

    Mit «Erleuchtung garantiert» probierte Doris Dörrie das erste Mal eine drehbuch- aber nicht konzeptlose Regie aus. Dabei schreibt der Zufall am Geschehen mit, es wird viel improvisiert und die SchauspielerInnen bringen eigene Ideen ein. Nun geht sie einen Schritt weiter, indem sie mit einigen festen Elementen wie Spielorten und der tödlichen Erkrankung startet, gewisse Handlungsvarianten aber unter anderem vom Wetter wählen lässt. Leider hatte sie bei Wahl und Führung der SchauspielerInnen kein glückliches Händchen, und so ist ein qualitativ inhomogenes Werk über Sehnsucht, Schuld und den Versuch entstanden, etwas Unnachholbares nachzuholen.

     

    *Die Vorstellung um 16:15 Uhr findet nur bei genügend Reservationen statt!

    Reservation: nick.jo@bluewin.ch oder 079 632 29 44

    Do |22|20:15| CINEMA

    Wolkenbruch

    Michael Steiner, Schweiz 2018, 90', D,

    In eine Schickse verliebt

    Bislang hat Motti Wolkenbruch aus Zürich Wiedikon immer brav getan, was seine jüdisch orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Als sie ihn verkuppeln will und lauter junge, potenzielle Ehefrauen einlädt, weicht Motti vom traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich an der Uni in die schöne Schickse (Nichtjüdin) Laura. Seine Mame ist ausser sich: Die Liebe zu einer Schickse ist im Lebensplan von Motti nicht vorgesehen.

     

    Der Wahl-Wiediker Michael Steiner verfilmt den Roman von Thomas Meyer, der als Drehbuchautor mitwirkt, mit viel Schmiss und bösen Pointen. Zählen kann er dabei auf einen brillianten Joel Basman, der mit seinem Motti eine bemerkenswert reife Leistung als Charakterdarsteller zeigt.

    15.-
    Reservaziun:

    Bislang hat Motti Wolkenbruch aus Zürich Wiedikon immer brav getan, was seine jüdisch orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Als sie ihn verkuppeln will und lauter junge, potenzielle Ehefrauen einlädt, weicht Motti vom traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich an der Uni in die schöne Schickse (Nichtjüdin) Laura. Seine Mame ist ausser sich: Die Liebe zu einer Schickse ist im Lebensplan von Motti nicht vorgesehen.

     

    Der Wahl-Wiediker Michael Steiner verfilmt den Roman von Thomas Meyer, der als Drehbuchautor mitwirkt, mit viel Schmiss und bösen Pointen. Zählen kann er dabei auf einen brillianten Joel Basman, der mit seinem Motti eine bemerkenswert reife Leistung als Charakterdarsteller zeigt.

    Fr |23|20:15| CINEMA__DOC

    NUL HOMME N’EST UNE ILE

    Dominique Marchais, Frankreich 2017, 96', Ov/d/f,

    Anschl. Gespräch mit Gion A. Caminada und Bernardo Bader

    "Kein Mann ist eine eigene Insel, sondern Teil des Ganzen", schrieb der englische Poet John Donne und inspirierte den Filmemacher Dominique Marchais zu dieser Doku. Darin zeigt er mögliche Zukunftsperspektiven der französischen Landschaft anhand von Beispielen dieseits und jensseits der Alpen.

     

    « L’enjeu de ces démarches ne réside pas en un simple « retour au village » ni ne consiste à générer de micro-économies locales. Cet enjeu n’est autre que la beauté menacée du monde que nous avons en partage. Marchais filme les paysages parcourus et, à travers eux, l’expansion des zones commerciales, des autoroutes, la laideur et la normativité qu’elles implantent partout. Cette laideur trouve, par ailleurs, un cinglant démenti dans les bâtiments, à la fois humbles et élégants, qu’inventent les architectes des Grisons (Gion Caminada) ou du Vorarlberg (Bernardo Bader). Si la beauté du monde est son seul sujet – car sujet d’inquiétude –, il ne se permet pas pour autant d’enchérir sur elle, pour mieux restituer les idées, les propos de chacun, la frontalité des lieux, dans toute leur clarté. Cette clarté de pensée qui est le gage de tout « bon gouvernement », y compris celui des images. »

    Le Monde

    15.-
    Reservaziun:

    "Kein Mann ist eine eigene Insel, sondern Teil des Ganzen", schrieb der englische Poet John Donne und inspirierte den Filmemacher Dominique Marchais zu dieser Doku. Darin zeigt er mögliche Zukunftsperspektiven der französischen Landschaft anhand von Beispielen dieseits und jensseits der Alpen.

     

    « L’enjeu de ces démarches ne réside pas en un simple « retour au village » ni ne consiste à générer de micro-économies locales. Cet enjeu n’est autre que la beauté menacée du monde que nous avons en partage. Marchais filme les paysages parcourus et, à travers eux, l’expansion des zones commerciales, des autoroutes, la laideur et la normativité qu’elles implantent partout. Cette laideur trouve, par ailleurs, un cinglant démenti dans les bâtiments, à la fois humbles et élégants, qu’inventent les architectes des Grisons (Gion Caminada) ou du Vorarlberg (Bernardo Bader). Si la beauté du monde est son seul sujet – car sujet d’inquiétude –, il ne se permet pas pour autant d’enchérir sur elle, pour mieux restituer les idées, les propos de chacun, la frontalité des lieux, dans toute leur clarté. Cette clarté de pensée qui est le gage de tout « bon gouvernement », y compris celui des images. »

    Le Monde

    Sa |24|21:00| RAIFFEISEN_CULTURA

    Deep Purple Tribute Band

    Einheimischen Rock Gruppe als Deep Purple Tribute Band

    Wir sind mit Deep Purple Sound aufgewachsen und wollten immer so spielen wie Deep Purple. Jahrelang hat uns diese Idee begleitet zu spielen wie in den 70igern. Viel vom Sound wird auch von den Instrumenten bestimmt. So verwenden wir mehrheitlich identische Instrumente wie in den 70iger Jahren.

    An der Ghitarre ist Marcus Caviezel, die Batterie spielt Balzer Spescha, Bassghitarre spielt Gijs Marks, für die Orgel ist Sven Spescha verantwortlich und unser Frontmann und Sänger ist Ian Spescha.

    Unser Ziel ist es, euch die beste Seite dieses Musikstils aus der besten Musikzeit zu präsentieren.

     

    Nus essan carschi si cun la musica da Deep Purple ed adina vuliu sunar sco els. Nus havein gia avon onns giu l‘idea da sunar aschia sco els onns 70. Ina gronda part da quei sound fan segirafranc era ils instruments ora. Aschia sunein nus naturalmein era pli u meins cun instruments identics sco ils originals.

    Vid la ghitarra ei Marcus Caviezel, alla battaria il Balzer Spescha, la ghitarra da bass suna il Gijs Marks, vid l‘orgla ei il Sven Spescha e nies frontman e cantadur ei il Ian Spescha. Nossa finamira ei da presentar a vus la megliera vart dil stil da musica ord ils megliers onns.

    17.- Vorverkauf
    Reservaziun:

    Wir sind mit Deep Purple Sound aufgewachsen und wollten immer so spielen wie Deep Purple. Jahrelang hat uns diese Idee begleitet zu spielen wie in den 70igern. Viel vom Sound wird auch von den Instrumenten bestimmt. So verwenden wir mehrheitlich identische Instrumente wie in den 70iger Jahren.

    An der Ghitarre ist Marcus Caviezel, die Batterie spielt Balzer Spescha, Bassghitarre spielt Gijs Marks, für die Orgel ist Sven Spescha verantwortlich und unser Frontmann und Sänger ist Ian Spescha.

    Unser Ziel ist es, euch die beste Seite dieses Musikstils aus der besten Musikzeit zu präsentieren.

     

    Nus essan carschi si cun la musica da Deep Purple ed adina vuliu sunar sco els. Nus havein gia avon onns giu l‘idea da sunar aschia sco els onns 70. Ina gronda part da quei sound fan segirafranc era ils instruments ora. Aschia sunein nus naturalmein era pli u meins cun instruments identics sco ils originals.

    Vid la ghitarra ei Marcus Caviezel, alla battaria il Balzer Spescha, la ghitarra da bass suna il Gijs Marks, vid l‘orgla ei il Sven Spescha e nies frontman e cantadur ei il Ian Spescha. Nossa finamira ei da presentar a vus la megliera vart dil stil da musica ord ils megliers onns.

    Mi |28|14:00| CINEMA__KIDS

    PLOEY - You Never Fly Alone

    Árni Ásgeirsson, Island 2018, 83', D,

    Ploey - Du fliegst niemals allein

    Ploey hat noch nicht gelernt zu fliegen, als seine Familie im Herbst in den Süden aufbricht und er zurückgelassen wird. Das Vogeljunge muss nun dem arktischen Winter trotzen und sich mit gefährlichen Feinden auseinandersetzen. Dabei findet er aber auch neue Freunde, und der Wunsch zu fliegen bleibt.

    15.-
    Reservaziun:

    Ploey hat noch nicht gelernt zu fliegen, als seine Familie im Herbst in den Süden aufbricht und er zurückgelassen wird. Das Vogeljunge muss nun dem arktischen Winter trotzen und sich mit gefährlichen Feinden auseinandersetzen. Dabei findet er aber auch neue Freunde, und der Wunsch zu fliegen bleibt.

    Mi |28|20:15| CINEMA

    Taranta On The Road

    Salvatore Allocca, Italien 2018, 80', I/d,

    TOURNEEFESTIVAL CINEMA ITALIANO 2018

    Kurz nach dem Arabischen Frühling 2011 erreichen Amira und Tarek, zwei tunesische Migranten, die nichts gemeinsam haben, in Apulien die italienische Küste. Zufällig lernen die beide die Musikband "Die Evangelisten" kennen, die für ein Butterbrot an Volksfesten und Hochzeiten aufspielt. Die drei Bandmitglieder halten die beiden Tunesier für ein Paar, das ein Kind erwartet, und entscheiden sich, ihnen zu helfen, die Grenze nach Frankreich zu erreichen. Die gemeinsame Reise, die Liebe, die unsichere Zukunft und der Wunsch, den eigenen Weg zu finden, schenken allen fünf eine Erfahrung, die ihre Leben womöglich für immer verändern wird.

     

    Es geht mir um den Gegensatz zwischen Hoffnungen und Träumen einerseits und dem Leben andererseits. Dieser Gegensatz lässt uns manchmal vergessen, wie wichtig es ist, den Augenblick zu leben - immer und in jedem Fall. Das erleben auch die Protagonisten des Films. Auf der einen Seite Amira und Tarek aus Tunesien, die sich Selbstbestimmung zum Ziel gesetzt haben, und Giovanni, Luca und Matteo auf der anderen Seite, drei Italiener Anfang vierzig, deren Erfolg als Musiker auf sich warten lässt. Alle haben sie vergessen zu leben.

     

    "Taranta On The Road" ist mehr als ein Film über Migration; er geht gesellschaftliche Themen an und ist zugleich Roadmovie, Musikfilm und romantische Komödie. Der Film nimmt das Publikum mit auf eine Reise reich an Ereignissen, Klängen und Farben, die die Geschichte tiefgreifend und bewegend machen. Der Film bietet keine Wundermittel gegen die Existenzkrise unserer Zeit, vielmehr versucht er zu verdeutlichen, dass sich das Leben nur dann lohnt, wenn man es mit Mut und vollem Einsatz lebt.

    Salvatore Allocca

    15.-
    Reservaziun:

    Kurz nach dem Arabischen Frühling 2011 erreichen Amira und Tarek, zwei tunesische Migranten, die nichts gemeinsam haben, in Apulien die italienische Küste. Zufällig lernen die beide die Musikband "Die Evangelisten" kennen, die für ein Butterbrot an Volksfesten und Hochzeiten aufspielt. Die drei Bandmitglieder halten die beiden Tunesier für ein Paar, das ein Kind erwartet, und entscheiden sich, ihnen zu helfen, die Grenze nach Frankreich zu erreichen. Die gemeinsame Reise, die Liebe, die unsichere Zukunft und der Wunsch, den eigenen Weg zu finden, schenken allen fünf eine Erfahrung, die ihre Leben womöglich für immer verändern wird.

     

    Es geht mir um den Gegensatz zwischen Hoffnungen und Träumen einerseits und dem Leben andererseits. Dieser Gegensatz lässt uns manchmal vergessen, wie wichtig es ist, den Augenblick zu leben - immer und in jedem Fall. Das erleben auch die Protagonisten des Films. Auf der einen Seite Amira und Tarek aus Tunesien, die sich Selbstbestimmung zum Ziel gesetzt haben, und Giovanni, Luca und Matteo auf der anderen Seite, drei Italiener Anfang vierzig, deren Erfolg als Musiker auf sich warten lässt. Alle haben sie vergessen zu leben.

     

    "Taranta On The Road" ist mehr als ein Film über Migration; er geht gesellschaftliche Themen an und ist zugleich Roadmovie, Musikfilm und romantische Komödie. Der Film nimmt das Publikum mit auf eine Reise reich an Ereignissen, Klängen und Farben, die die Geschichte tiefgreifend und bewegend machen. Der Film bietet keine Wundermittel gegen die Existenzkrise unserer Zeit, vielmehr versucht er zu verdeutlichen, dass sich das Leben nur dann lohnt, wenn man es mit Mut und vollem Einsatz lebt.

    Salvatore Allocca

    Do |29|20:15| CINEMA

    Blaze

    Ethan Hawke, USA 2018, 127', E/d/f,

    Genie und Verlierer

    Er war wortkarg, streitlustig und hatte ein Alkoholproblem - doch wenn Blaze Foley die Gitarre in die Hand nahm und zu singen begann, wurde sofort allen klar, dass er riesiges Talent besass. Geboren 1949 in Arkansas machte er ein Leben lang Musik, den Sprung zum grossen Ruhm schaffte er jedoch nie ganz und starb schliesslich mit gerade einmal 40 Jahren.

     

    «Blaze» erzählt episodisch aus dem Leben des knorrigen Country-Musikers: Wir wechseln von der Konzertbühne in die Waldhütte, ins Tonstudio. Doch den Kern der Lebensgeschichte des Blaze Foley bildet Sybil Rosen, seine langjährige Lebensgefährtin. Basierend auf ihren Memoiren hat Ethan Hawke einen eigenwilligen und persönlichen Spielfilm und eine unsentimentale Hommage an den verkannten Singer-Songwriter realisiert.

    15.-
    Reservaziun:

    Er war wortkarg, streitlustig und hatte ein Alkoholproblem - doch wenn Blaze Foley die Gitarre in die Hand nahm und zu singen begann, wurde sofort allen klar, dass er riesiges Talent besass. Geboren 1949 in Arkansas machte er ein Leben lang Musik, den Sprung zum grossen Ruhm schaffte er jedoch nie ganz und starb schliesslich mit gerade einmal 40 Jahren.

     

    «Blaze» erzählt episodisch aus dem Leben des knorrigen Country-Musikers: Wir wechseln von der Konzertbühne in die Waldhütte, ins Tonstudio. Doch den Kern der Lebensgeschichte des Blaze Foley bildet Sybil Rosen, seine langjährige Lebensgefährtin. Basierend auf ihren Memoiren hat Ethan Hawke einen eigenwilligen und persönlichen Spielfilm und eine unsentimentale Hommage an den verkannten Singer-Songwriter realisiert.

    Fr |30|20:15| CINEMA

    Ammore e malavita

    Antonio Manetti e Marco Manetti, Italien 2017, 134', I/d,

    TOURNEEFESTIVAL CINEMA ITALIANO 2018

    Neapel. Gangsterkönig Don Vincenzo, auch 'König der Fische' genannt, will mit Hilfe seiner trickreichen Gattin Donna Maria unerkannt aussteigen. Dazu soll in seinem Sarg ein harmloser Schuhmacher zu Grabe getragen werden. Dummerweise hat die junge Krankenschwester und strebsame Träumerin Fatima den echten Don Vincenzo lebend gesehen. Der gefürchtete Killer Ciro im Dienste von Don Vincenzo erhält den Auftrag, Fatima umzulegen. Doch Ciro erkennt in Fatima seine grosse Jugendliebe wieder. Für Ciro gibt es nur eine Lösung: Verrat an Don Vincenzo und Donna Maria. Bald ist das Paar auf der Flucht - mit der gesamten Unterwelt Neapels auf den Fersen. Es beginnt ein unglaubliches Wettschiessen, einer gegen alle.

    Das gab's noch nie: ein knallbuntes Mafia-Musical mit jeder Menge schrägen Gesangs- und Tanzeinlagen. Da schmettert ein Toter im Sarg eine Schnulze, Touristen geniessen es, stilecht ausgeraubt zu werden, und erschossene Gangster auferstehen und singen im Chor. Die umwerfende Mischung aus Gangsterfilmparodie und Melodram erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter fünf David di Donatello-Preise und vier Golden Ciak-Preise u.a. in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Beste Filmmusik und für die Schauspieler.

     

    Jeder Film, den wir machen, ist wie ein Sprung mit verbundenen Augen. Instinktiv wählen wir eine Geschichte aus und stürzen uns dann kopfüber hinein. Oft müssen wir uns auf unsere Fantasie verlassen. Dieser Leichtsinn war der Antrieb für "Ammore e malavita". Hat ein Camorra-Killer eine Frau umzubringen, die sich als seine grosse Jugendliebe entpuppt, sprechen wir dann von Liebe oder von Verbrechen? Von diesem Dilemma sind wir ausgegangen; die Geschichte hat sich danach wie von selbst entwickelt. Die Lieder begleiten die wichtigsten und emotionalsten Momente des Films: Küssen sich zwei, wird gesungen, aber auch während einer Schiesserei. Die Form des Musicals hat es uns ermöglicht, Grenzen leichtfüssig und spektakulär zu überschreiten. Die Stadt Neapel war unsere grosse Inspirationsquelle. Unser Neapel ist mehr als die düstere und verzweifelte Stadt, wie wir sie aus Film und Fernsehen kennen. Unser Neapel ist eine Stadt, die trotz aller Probleme dank ihrer Menschlichkeit unheimlich inspiriert. Bei jedem Besuch in Neapel müssen wir schmunzeln. Das ist eine unvergleichliche Kraft.

    Manetti Bros.

    15.-
    Reservaziun:

    Neapel. Gangsterkönig Don Vincenzo, auch 'König der Fische' genannt, will mit Hilfe seiner trickreichen Gattin Donna Maria unerkannt aussteigen. Dazu soll in seinem Sarg ein harmloser Schuhmacher zu Grabe getragen werden. Dummerweise hat die junge Krankenschwester und strebsame Träumerin Fatima den echten Don Vincenzo lebend gesehen. Der gefürchtete Killer Ciro im Dienste von Don Vincenzo erhält den Auftrag, Fatima umzulegen. Doch Ciro erkennt in Fatima seine grosse Jugendliebe wieder. Für Ciro gibt es nur eine Lösung: Verrat an Don Vincenzo und Donna Maria. Bald ist das Paar auf der Flucht - mit der gesamten Unterwelt Neapels auf den Fersen. Es beginnt ein unglaubliches Wettschiessen, einer gegen alle.

    Das gab's noch nie: ein knallbuntes Mafia-Musical mit jeder Menge schrägen Gesangs- und Tanzeinlagen. Da schmettert ein Toter im Sarg eine Schnulze, Touristen geniessen es, stilecht ausgeraubt zu werden, und erschossene Gangster auferstehen und singen im Chor. Die umwerfende Mischung aus Gangsterfilmparodie und Melodram erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter fünf David di Donatello-Preise und vier Golden Ciak-Preise u.a. in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Beste Filmmusik und für die Schauspieler.

     

    Jeder Film, den wir machen, ist wie ein Sprung mit verbundenen Augen. Instinktiv wählen wir eine Geschichte aus und stürzen uns dann kopfüber hinein. Oft müssen wir uns auf unsere Fantasie verlassen. Dieser Leichtsinn war der Antrieb für "Ammore e malavita". Hat ein Camorra-Killer eine Frau umzubringen, die sich als seine grosse Jugendliebe entpuppt, sprechen wir dann von Liebe oder von Verbrechen? Von diesem Dilemma sind wir ausgegangen; die Geschichte hat sich danach wie von selbst entwickelt. Die Lieder begleiten die wichtigsten und emotionalsten Momente des Films: Küssen sich zwei, wird gesungen, aber auch während einer Schiesserei. Die Form des Musicals hat es uns ermöglicht, Grenzen leichtfüssig und spektakulär zu überschreiten. Die Stadt Neapel war unsere grosse Inspirationsquelle. Unser Neapel ist mehr als die düstere und verzweifelte Stadt, wie wir sie aus Film und Fernsehen kennen. Unser Neapel ist eine Stadt, die trotz aller Probleme dank ihrer Menschlichkeit unheimlich inspiriert. Bei jedem Besuch in Neapel müssen wir schmunzeln. Das ist eine unvergleichliche Kraft.

    Manetti Bros.

  • december / dezember

    Sa |01|20:15| TRIBUNA

    JMO

    Jan Galega Brönnimann - Moussa Cissokho - Omri Hason „al nge taa“

    JMO

    Jan Galega Brönnimann - Moussa Cissokho - Omri Hason

    World, Jazz, Griot

    CD Release „al nge taa“ (Mandinka: let's move)

    CPL Music 012 - Broken Silence

    Jan Galega Brönnimann Contra Alto- und Bass Clarinet, Saxofon

    Prince Moussa Cissokho Kora, Vocal, Talking Drum

    Omri Hason Percussion, Hang, Kalimba

    JMO: drei Länder – eine Sprache!

    Die Musik von JMO - Jan Galega Brönnimann (Switzerland), Moussa Cissokho (Senegal)und Omri Hason (Israel)- lässt die Kunst des Geschichtenerzählens wieder aufleben. Das Trio überschreitet Grenzen zwischen traditionellen und modernen Klängen aus Afrika, Europa und dem Orient. Der perlend klare Klang der Kora (afrikanische Stegharfe mit 22 Saiten) trifft auf die sonoren, rauchigen Töne der Bassklarinette und wird unterstützt von den verschiedensten Perkussionsinstrumenten von Omri Hason. Das Zusammenspiel von Moussa Cissokho, Jan Galega Brönnimann und Omri Hason besticht durch schöne Melodien und rhythmische Eleganz – es entsteht eine authentische und zeitgenössische Kammermusik.

    „Al nge taa“ ist die erste Veröffentlichung dieses Trios – und bedeutet soviel wie „let's move!“ in Mandinka, einer Sprache, die in Gambia, Mali und Senegal gesprochen wird. Das Repertoire stammt von allen drei Musikern und zeigt ihre unterschiedlichen Einflüsse. Das Aufeinandertreffen der drei Kulturen, die Auswahl der Instrumente und der reiche Fundus an Ideen, Melodien und

    Rhythmen macht „Al nge taa“ zu einem unvergesslichen Hörabenteuer!

    15.-/25.-
    Reservaziun:

    JMO

    Jan Galega Brönnimann - Moussa Cissokho - Omri Hason

    World, Jazz, Griot

    CD Release „al nge taa“ (Mandinka: let's move)

    CPL Music 012 - Broken Silence

    Jan Galega Brönnimann Contra Alto- und Bass Clarinet, Saxofon

    Prince Moussa Cissokho Kora, Vocal, Talking Drum

    Omri Hason Percussion, Hang, Kalimba

    JMO: drei Länder – eine Sprache!

    Die Musik von JMO - Jan Galega Brönnimann (Switzerland), Moussa Cissokho (Senegal)und Omri Hason (Israel)- lässt die Kunst des Geschichtenerzählens wieder aufleben. Das Trio überschreitet Grenzen zwischen traditionellen und modernen Klängen aus Afrika, Europa und dem Orient. Der perlend klare Klang der Kora (afrikanische Stegharfe mit 22 Saiten) trifft auf die sonoren, rauchigen Töne der Bassklarinette und wird unterstützt von den verschiedensten Perkussionsinstrumenten von Omri Hason. Das Zusammenspiel von Moussa Cissokho, Jan Galega Brönnimann und Omri Hason besticht durch schöne Melodien und rhythmische Eleganz – es entsteht eine authentische und zeitgenössische Kammermusik.

    „Al nge taa“ ist die erste Veröffentlichung dieses Trios – und bedeutet soviel wie „let's move!“ in Mandinka, einer Sprache, die in Gambia, Mali und Senegal gesprochen wird. Das Repertoire stammt von allen drei Musikern und zeigt ihre unterschiedlichen Einflüsse. Das Aufeinandertreffen der drei Kulturen, die Auswahl der Instrumente und der reiche Fundus an Ideen, Melodien und

    Rhythmen macht „Al nge taa“ zu einem unvergesslichen Hörabenteuer!

    Mi |05|20:15| CINEMA

    Wolkenbruch

    Michael Steiner, Schweiz 2018, 90', D,

    In eine Schickse verliebt

    Bislang hat Motti Wolkenbruch aus Zürich Wiedikon immer brav getan, was seine jüdisch orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Als sie ihn verkuppeln will und lauter junge, potenzielle Ehefrauen einlädt, weicht Motti vom traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich an der Uni in die schöne Schickse (Nichtjüdin) Laura. Seine Mame ist ausser sich: Die Liebe zu einer Schickse ist im Lebensplan von Motti nicht vorgesehen.

     

    Der Wahl-Wiediker Michael Steiner verfilmt den Roman von Thomas Meyer, der als Drehbuchautor mitwirkt, mit viel Schmiss und bösen Pointen. Zählen kann er dabei auf einen brillianten Joel Basman, der mit seinem Motti eine bemerkenswert reife Leistung als Charakterdarsteller zeigt.

    15.-
    Reservaziun:

    Bislang hat Motti Wolkenbruch aus Zürich Wiedikon immer brav getan, was seine jüdisch orthodoxe Mame ihm vorschreibt. Als sie ihn verkuppeln will und lauter junge, potenzielle Ehefrauen einlädt, weicht Motti vom traditionellen Pfad ab. Er verliebt sich an der Uni in die schöne Schickse (Nichtjüdin) Laura. Seine Mame ist ausser sich: Die Liebe zu einer Schickse ist im Lebensplan von Motti nicht vorgesehen.

     

    Der Wahl-Wiediker Michael Steiner verfilmt den Roman von Thomas Meyer, der als Drehbuchautor mitwirkt, mit viel Schmiss und bösen Pointen. Zählen kann er dabei auf einen brillianten Joel Basman, der mit seinem Motti eine bemerkenswert reife Leistung als Charakterdarsteller zeigt.

    Fr |07|20:15| CINEMA_CORIN_INVIT

    Lea Lu

    Singersongwriter

    Auf ihrem fünften Werk „rabbit» besinnt sich Lea Lu auf die Essenz ihrer Musik zurück: ihre Stimme. Während eines Rückzugs entstanden gänzlich improvisierte Songgeflechte, welche die ZuhörerInenn in einen Raum mitnehmen, in dem die Grenzen zwischen Gesang, Instrumenten und dem Publikum verwischen. Nach zahlreichen Auftritten im In- und Ausland (Dime On Festival Nizza, Coldplay-Support Letzigrund Zürich) spielt Lea Lu ausgewählte Konzerte. Nun hat Lea ein Line- up von Musikern zusammengestellt, welchen sie auf ihrer musikalischen Reise begegnet ist.

    Das Konzert wird von einer meditativen Reduktion in eine energiegeladene Freiheit führen, was den Musikern die Möglichkeit gibt, sich in jedem Augenblick neu zu verbinden.

     

    Der Multiinstrumentalist Medi aus Frankreich, die warmen Stimmen von Daniela Sarda und Mariana Bühring, sowie das tragende Schlagzeugspiel von Claudio Strüby umspielen die Songgeflechte feinfühlig und mit Mut.

     

    Line-up: 

    Lea Lu ( voc, guit, perc ), Claudio Strüby (dr), Medi (voc, b, guit, perc), Mariana Bühring (voc), Daniela Sarda(voc), Marc Méan (p)

    20.-
    Reservaziun:

    Auf ihrem fünften Werk „rabbit» besinnt sich Lea Lu auf die Essenz ihrer Musik zurück: ihre Stimme. Während eines Rückzugs entstanden gänzlich improvisierte Songgeflechte, welche die ZuhörerInenn in einen Raum mitnehmen, in dem die Grenzen zwischen Gesang, Instrumenten und dem Publikum verwischen. Nach zahlreichen Auftritten im In- und Ausland (Dime On Festival Nizza, Coldplay-Support Letzigrund Zürich) spielt Lea Lu ausgewählte Konzerte. Nun hat Lea ein Line- up von Musikern zusammengestellt, welchen sie auf ihrer musikalischen Reise begegnet ist.

    Das Konzert wird von einer meditativen Reduktion in eine energiegeladene Freiheit führen, was den Musikern die Möglichkeit gibt, sich in jedem Augenblick neu zu verbinden.

     

    Der Multiinstrumentalist Medi aus Frankreich, die warmen Stimmen von Daniela Sarda und Mariana Bühring, sowie das tragende Schlagzeugspiel von Claudio Strüby umspielen die Songgeflechte feinfühlig und mit Mut.

     

    Line-up: 

    Lea Lu ( voc, guit, perc ), Claudio Strüby (dr), Medi (voc, b, guit, perc), Mariana Bühring (voc), Daniela Sarda(voc), Marc Méan (p)

    Do |13|13:45| CINEMA__SENIORS

    Die letzte Pointe

    Rolf Lyssy, Schweiz 2017, 90', D,

    Das Ende ist unabdingbar. Irgendwann endet das Leben für alle ohne Ausnahme – aber wie und wann? Vor allem, ist man/frau frei genug, selber das Ende zu bestimmen? Gertrud, 89 Jahre rüstig und lebenstüchtig glaubt, Demenzzeichen an sich erkannt zu haben. Sie will freiwillig aus dem Leben scheiden, aber keiner will helfen. Rolf Lyssy (Schweizermacher) geht ein ernstes Thema humorvoll, fast heiter an und bietet ein überzeugendes Ensemble mit Monica Gubser (86) an der Spitze. Auch beim todernsten Endspiel: Spass muss ein. Sympathisch!

     

    Reservation: nick.jo@bluewin.ch oder 079 632 29 44

    *Die Vorstellung um 16:15 Uhr findet nur bei genügend Reservationen statt!

    10.-
    Reservaziun:

    Das Ende ist unabdingbar. Irgendwann endet das Leben für alle ohne Ausnahme – aber wie und wann? Vor allem, ist man/frau frei genug, selber das Ende zu bestimmen? Gertrud, 89 Jahre rüstig und lebenstüchtig glaubt, Demenzzeichen an sich erkannt zu haben. Sie will freiwillig aus dem Leben scheiden, aber keiner will helfen. Rolf Lyssy (Schweizermacher) geht ein ernstes Thema humorvoll, fast heiter an und bietet ein überzeugendes Ensemble mit Monica Gubser (86) an der Spitze. Auch beim todernsten Endspiel: Spass muss ein. Sympathisch!

     

    Reservation: nick.jo@bluewin.ch oder 079 632 29 44

    *Die Vorstellung um 16:15 Uhr findet nur bei genügend Reservationen statt!

    Do |13|16:15| CINEMA__SENIORS

    Die letzte Pointe

    Rolf Lyssy, Schweiz 2017, 90', D,

    Das Ende ist unabdingbar. Irgendwann endet das Leben für alle ohne Ausnahme – aber wie und wann? Vor allem, ist man/frau frei genug, selber das Ende zu bestimmen? Gertrud, 89 Jahre rüstig und lebenstüchtig glaubt, Demenzzeichen an sich erkannt zu haben. Sie will freiwillig aus dem Leben scheiden, aber keiner will helfen. Rolf Lyssy (Schweizermacher) geht ein ernstes Thema humorvoll, fast heiter an und bietet ein überzeugendes Ensemble mit Monica Gubser (86) an der Spitze. Auch beim todernsten Endspiel: Spass muss ein. Sympathisch!

     

    Reservation: nick.jo@bluewin.ch oder 079 632 29 44

    *Die Vorstellung um 16:15 Uhr findet nur bei genügend Reservationen statt!

    10.-
    Reservaziun:

    Das Ende ist unabdingbar. Irgendwann endet das Leben für alle ohne Ausnahme – aber wie und wann? Vor allem, ist man/frau frei genug, selber das Ende zu bestimmen? Gertrud, 89 Jahre rüstig und lebenstüchtig glaubt, Demenzzeichen an sich erkannt zu haben. Sie will freiwillig aus dem Leben scheiden, aber keiner will helfen. Rolf Lyssy (Schweizermacher) geht ein ernstes Thema humorvoll, fast heiter an und bietet ein überzeugendes Ensemble mit Monica Gubser (86) an der Spitze. Auch beim todernsten Endspiel: Spass muss ein. Sympathisch!

     

    Reservation: nick.jo@bluewin.ch oder 079 632 29 44

    *Die Vorstellung um 16:15 Uhr findet nur bei genügend Reservationen statt!

    Sa |15|21:30| TRIBUNA

    Pablo Infernal

    High Energy Rock & Roll mit einer progressiven Ader und durch den Kakao gezogenen Rock-Klischees

    Mit ihrem Debut „Lightning Love“ gelang Pablo Infernal im 2016 eine Punktlandung. Kurz darauf wurde der Langspieler vom SRF zum besten Schweizer Rockalbum des Jahres gekürt. Doch das ist auch schon wieder Geschichte, denn die vier Musiker haben bereits ein neues, ausgefuchsteres Album im Kasten. Mit „Honey Bee“ gewährte uns die Band im Juni 2018 einen kleinen Vorgeschmack auf „Monologues“, welches noch im Oktober gleichen Jahres erscheint. Doch Tonträger bei Seite, auf der Bühne verkörpern diese Jungs pure Energie und entlocken der Musik mit ihrer verspielten Liebe fürs Detail den Wahnsinn! Manche sagen: Pablo Infernal spielen besser, als sie aussehen und sind live eine regelrechte Wucht

    25.-
    Reservaziun:

    Mit ihrem Debut „Lightning Love“ gelang Pablo Infernal im 2016 eine Punktlandung. Kurz darauf wurde der Langspieler vom SRF zum besten Schweizer Rockalbum des Jahres gekürt. Doch das ist auch schon wieder Geschichte, denn die vier Musiker haben bereits ein neues, ausgefuchsteres Album im Kasten. Mit „Honey Bee“ gewährte uns die Band im Juni 2018 einen kleinen Vorgeschmack auf „Monologues“, welches noch im Oktober gleichen Jahres erscheint. Doch Tonträger bei Seite, auf der Bühne verkörpern diese Jungs pure Energie und entlocken der Musik mit ihrer verspielten Liebe fürs Detail den Wahnsinn! Manche sagen: Pablo Infernal spielen besser, als sie aussehen und sind live eine regelrechte Wucht

    So |23|17:00| CINEMA__KIDS

    Herr Widerstand und seine Gluecksmaschine

    Brita Kleindienst,

    Humoristisches Kindertheater für die ganze Familie

    Herr Widerstand ist ein chaotischer, unermüdlicher Forscher, der die geniale Idee hat eine Maschine zu entwickeln, die glücklich macht. Die Glücksmaschine! Ist das seine Chance auf den Nobelpreis? Seine spontane Assistentin, Betta, ist seit Jahren an seiner Seite und unterstützt auf lebhafte Weise alle Erfindungen. Doch allmählich tauchen Hindernisse und Widerstände auf. Wie beginnen? Was macht einen glücklich? Und was passiert, wenn man glücklich ist? Ihr Projekt wird immer unglücklicher. Beide Figuren verstricken sich immer mehr in ihre persönlichen Dramen. Doch schliesslich finden sie den Rank und nehmen liebevoll ihr eigenes Glück in die Hand. Ein humoristisches Kindertheater über die Suche nach dem eigenen Glück für die ganze Familie auf romanisch und deutsch.

     

    Sar Widerstand e la maschina da furtüna

    Sar Widerstand, ün scienzà instancabel e caotic, ha l’idea geniala da construir üna maschina chi fa gnir cuntaint. La maschina da furtüna! Es quai sia schanza per survgnir il premi Nobel? Sia assistenta Betta sustegna daspö ons vivamaing sias invenziuns. Pero plan a plan cumparan obstaculs e resistenzas. Co cumanzar? Che porta furtüna? E che far lura culla furtüna? Lur proget vegn adüna plü disfurtünà. Tuots duos as perdan vieplü in lur dramas fin chi piglian cun amur lur aigna furtüna in man. Ün spectacul umoristic da la retschercha da furtüna per uffants da 5 fin 99 ons per rumantsch e tudais-ch.

     

    Da e cun: Annina Sedlacek und Nikolas Stocker

    Redschia: Brita Kleindienst

    Producziun: Cie. Aniko

    Coproducziun: Lia Rumantscha

    25.- Kinder CHF 20.-

    Herr Widerstand ist ein chaotischer, unermüdlicher Forscher, der die geniale Idee hat eine Maschine zu entwickeln, die glücklich macht. Die Glücksmaschine! Ist das seine Chance auf den Nobelpreis? Seine spontane Assistentin, Betta, ist seit Jahren an seiner Seite und unterstützt auf lebhafte Weise alle Erfindungen. Doch allmählich tauchen Hindernisse und Widerstände auf. Wie beginnen? Was macht einen glücklich? Und was passiert, wenn man glücklich ist? Ihr Projekt wird immer unglücklicher. Beide Figuren verstricken sich immer mehr in ihre persönlichen Dramen. Doch schliesslich finden sie den Rank und nehmen liebevoll ihr eigenes Glück in die Hand. Ein humoristisches Kindertheater über die Suche nach dem eigenen Glück für die ganze Familie auf romanisch und deutsch.

     

    Sar Widerstand e la maschina da furtüna

    Sar Widerstand, ün scienzà instancabel e caotic, ha l’idea geniala da construir üna maschina chi fa gnir cuntaint. La maschina da furtüna! Es quai sia schanza per survgnir il premi Nobel? Sia assistenta Betta sustegna daspö ons vivamaing sias invenziuns. Pero plan a plan cumparan obstaculs e resistenzas. Co cumanzar? Che porta furtüna? E che far lura culla furtüna? Lur proget vegn adüna plü disfurtünà. Tuots duos as perdan vieplü in lur dramas fin chi piglian cun amur lur aigna furtüna in man. Ün spectacul umoristic da la retschercha da furtüna per uffants da 5 fin 99 ons per rumantsch e tudais-ch.

     

    Da e cun: Annina Sedlacek und Nikolas Stocker

    Redschia: Brita Kleindienst

    Producziun: Cie. Aniko

    Coproducziun: Lia Rumantscha

  • PROXIMAMEIN / DEMNAECHST

    CINEMA

    Shoplifters

    Hirokazu Koreeda, Japan 2018, 121', Ov/d/f,

    Nach einer erfolgreichen Diebestour durch Lebensmittelgeschäfte entdecken Osamu und sein Sohn Noboyo im winterlichen Tokyo ein halbverfrorenes, verlassenes Mädchen auf einer Terrasse. Ohne zu zögern, beschliesst Osamu die Kleine mitzunehmen, weil sie offensichtlich von ihren Eltern vernachlässigt wird. Yuri wird wie selbstverständlich in die fünfköpfige Familie Osamus integriert, obwohl diese in einer kleinen Wohnung am Rande des Existenzminimums lebt. Es entfaltet sich eine unbeschwert fröhliche Idylle, bis ein Unfall das Geheimnis dieser Familie ans Tageslicht bringt…

    Der neue Film des japanischen Regisseurs Koreeda stellt auf eine berührend moderne Art die Frage, was eine Familie zu einer Familie macht.

    Cannes 2018 – Palme d'Or

    15.-

    Nach einer erfolgreichen Diebestour durch Lebensmittelgeschäfte entdecken Osamu und sein Sohn Noboyo im winterlichen Tokyo ein halbverfrorenes, verlassenes Mädchen auf einer Terrasse. Ohne zu zögern, beschliesst Osamu die Kleine mitzunehmen, weil sie offensichtlich von ihren Eltern vernachlässigt wird. Yuri wird wie selbstverständlich in die fünfköpfige Familie Osamus integriert, obwohl diese in einer kleinen Wohnung am Rande des Existenzminimums lebt. Es entfaltet sich eine unbeschwert fröhliche Idylle, bis ein Unfall das Geheimnis dieser Familie ans Tageslicht bringt…

    Der neue Film des japanischen Regisseurs Koreeda stellt auf eine berührend moderne Art die Frage, was eine Familie zu einer Familie macht.

    Cannes 2018 – Palme d'Or

    CINEMA

    Cold War – Zimna wojna

    Pawel Pawlikowski, Polen 2018, 84', OV/d/f,

    In einer polnischen Musik- und Tanzschule bewirbt sich im Jahr 1949 Zula für einen Platz im Ensemble. Die junge Frau verbüsst gerade noch eine Strafe auf Bewährung, weil sie ihren Vater hat umbringen wollen. Dessen ungeachtet, ist der musikalische Leiter der Schule Wiktor fasziniert von der Blondine - ihres musikalischen Talentes willen, aber nicht nur deswegen. Er nimmt sie ins Team, fördert sie und wird bald darauf auch zu ihrem Liebhaber.

    Das Ensemble ist erfolgreich und erweckt schon bald die Aufmerksamkeit des kommunistischen Bürokraten Kaczmarek (Borys Scyc). Dieser möchte die Darbietungen der Truppe mit patriotischen Progaganda-Inhalten füllen. Wiktor missfällt dies zwar, doch ist er gezwungen, dem Druck von oben nachzugeben. Eines Tages, als Wiktor und Zula mit der Gruppe für eine Aufführung nach Berlin reisen, sieht er die Gelegenheit gekommen, mit seiner Geliebten in den Westen zu fliehen. Die beiden möchten in Paris ein neues Leben beginnen. Doch dann bekommt Zula kalte Füsse, und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

    Cannes 2018 - Beste Regie

    15.-

    In einer polnischen Musik- und Tanzschule bewirbt sich im Jahr 1949 Zula für einen Platz im Ensemble. Die junge Frau verbüsst gerade noch eine Strafe auf Bewährung, weil sie ihren Vater hat umbringen wollen. Dessen ungeachtet, ist der musikalische Leiter der Schule Wiktor fasziniert von der Blondine - ihres musikalischen Talentes willen, aber nicht nur deswegen. Er nimmt sie ins Team, fördert sie und wird bald darauf auch zu ihrem Liebhaber.

    Das Ensemble ist erfolgreich und erweckt schon bald die Aufmerksamkeit des kommunistischen Bürokraten Kaczmarek (Borys Scyc). Dieser möchte die Darbietungen der Truppe mit patriotischen Progaganda-Inhalten füllen. Wiktor missfällt dies zwar, doch ist er gezwungen, dem Druck von oben nachzugeben. Eines Tages, als Wiktor und Zula mit der Gruppe für eine Aufführung nach Berlin reisen, sieht er die Gelegenheit gekommen, mit seiner Geliebten in den Westen zu fliehen. Die beiden möchten in Paris ein neues Leben beginnen. Doch dann bekommt Zula kalte Füsse, und das Schicksal nimmt seinen Lauf.

    Cannes 2018 - Beste Regie

    CINEMA_BAR

    Bar

    Mittwoch+Donnertag
    19.00 bis 24:00 Uhr

    Freitag+Samstag
    19.00 bis 2:00 Uhr