Mi |16|09|2015| CINEMA

Youth

Paolo Sorrentino, IT CH 2015, 118', E/d,

Ewige Jugend - der in Flims und Davos gedrehte Film von Oscarpreisträger Sorrentino

Der britische Komponist Fred Ballinger (Michael Caine) verbringt mit seinem alten Freund, dem Regisseur Mick Boyle (Harvey Keitel), ein paar Tage in einem Wellness-Hotel in den Schweizer Alpen. Die beiden sinnieren über das Leben, derweil sie mit grosser Neugier das Streben von Micks enthusiastischem Autorenpool und das verwirrende Treiben der illustren Gesellschaft um sie herum beobachten - darunter etwa Jane Fonda als wunderbar zickige Brenda Morel, Paul Dano als junger Schauspieler und Rachel Weisz als Freds schöne Tochter und Assistentin Lena. Während Mick noch voller Tatendrang steckt - er arbeitet gerade am Drehbuch für sein jüngstes Werk - möchte Fred in Frieden seinen Ruhestand geniessen und seine Musikkarriere hinter sich lassen. Doch da gibt es eine eminente Persönlichkeit, die ihn unbedingt nochmals als Dirigent erleben möchte.

Paolo Sorrentino wurde für «La grande bellezza» nicht nur mit dem Oscar für den «Besten fremdsprachigen Film» geehrt, er habe mit diesem Werk gar Federico Fellinis Erbe angetreten, hiess es. Mit «Youth» hat Sorrentino nun in seiner eigenen charakteristischen Handschrift eine Hommage auf 8 ½ geschaffen: Ein opulenter, melancholischer, parodistischer und manchmal gar selbstironischer Bilderbogen mit brillanter Starbesetzung!

16.09.2015, 20:15 18.09.2015, 20:15 24.09.2015, 20:15 09.10.2015, 20:15

Der britische Komponist Fred Ballinger (Michael Caine) verbringt mit seinem alten Freund, dem Regisseur Mick Boyle (Harvey Keitel), ein paar Tage in einem Wellness-Hotel in den Schweizer Alpen. Die beiden sinnieren über das Leben, derweil sie mit grosser Neugier das Streben von Micks enthusiastischem Autorenpool und das verwirrende Treiben der illustren Gesellschaft um sie herum beobachten - darunter etwa Jane Fonda als wunderbar zickige Brenda Morel, Paul Dano als junger Schauspieler und Rachel Weisz als Freds schöne Tochter und Assistentin Lena. Während Mick noch voller Tatendrang steckt - er arbeitet gerade am Drehbuch für sein jüngstes Werk - möchte Fred in Frieden seinen Ruhestand geniessen und seine Musikkarriere hinter sich lassen. Doch da gibt es eine eminente Persönlichkeit, die ihn unbedingt nochmals als Dirigent erleben möchte.

Paolo Sorrentino wurde für «La grande bellezza» nicht nur mit dem Oscar für den «Besten fremdsprachigen Film» geehrt, er habe mit diesem Werk gar Federico Fellinis Erbe angetreten, hiess es. Mit «Youth» hat Sorrentino nun in seiner eigenen charakteristischen Handschrift eine Hommage auf 8 ½ geschaffen: Ein opulenter, melancholischer, parodistischer und manchmal gar selbstironischer Bilderbogen mit brillanter Starbesetzung!