Sa |11|04|2015| CINEMA

The Imitation Game

Morten Tyldum, GB US 2014, 114', E/d,

Segen und Fluch der Technik

1939: Der englische Geheimdienst will die deutsche Militärcode-Maschine Enigma knacken, um so wertvolle Informationen über die Truppenbewegungen des Kriegsgegners zu gewinnen. Hierfür rekrutiert sie ein Team an jungen, hochtalentierten Wissenschaftlern - darunter auch Alan Turing (Benedict Cumberbatch), einen brillanten Kopf, dem es allerdings etwas an sozialen Fertigkeiten mangelt. Von seinen Kollegen wird der Sonderling, der den Code mit einer eigenen Maschine knacken möchte, eher belächelt.

Das ändert sich allerdings schlagartig, als Turing von Winston Churchill höchstpersönlich und gegen den Willen seiner direkten Vorgesetzten zum Leiter der Gruppe ernannt wird. Mit der ungewöhnlichen Rekrutierungsmethode, die Kandidaten Kreuzworträtsel lösen zu lassen, gewinnt er zwei weitere Teammitglieder, darunter auch die junge Joan Clarke (Keira Knightley). Die beiden verstehen sich blendend - allerdings nur auf platonischer Ebene. Denn Turing ist homosexuell, was zu dieser Zeit in Grossbritannien verboten ist und deshalb als Geheimnis gehütet werden muss. Denn wenn seine Vorgesetzten davon erfahren, ist seine Karriere am Ende. 

Text: OutNow.CH (ebe)


 

 

 

11.04.2015, 20:15 17.04.2015, 20:15

1939: Der englische Geheimdienst will die deutsche Militärcode-Maschine Enigma knacken, um so wertvolle Informationen über die Truppenbewegungen des Kriegsgegners zu gewinnen. Hierfür rekrutiert sie ein Team an jungen, hochtalentierten Wissenschaftlern - darunter auch Alan Turing (Benedict Cumberbatch), einen brillanten Kopf, dem es allerdings etwas an sozialen Fertigkeiten mangelt. Von seinen Kollegen wird der Sonderling, der den Code mit einer eigenen Maschine knacken möchte, eher belächelt.

Das ändert sich allerdings schlagartig, als Turing von Winston Churchill höchstpersönlich und gegen den Willen seiner direkten Vorgesetzten zum Leiter der Gruppe ernannt wird. Mit der ungewöhnlichen Rekrutierungsmethode, die Kandidaten Kreuzworträtsel lösen zu lassen, gewinnt er zwei weitere Teammitglieder, darunter auch die junge Joan Clarke (Keira Knightley). Die beiden verstehen sich blendend - allerdings nur auf platonischer Ebene. Denn Turing ist homosexuell, was zu dieser Zeit in Grossbritannien verboten ist und deshalb als Geheimnis gehütet werden muss. Denn wenn seine Vorgesetzten davon erfahren, ist seine Karriere am Ende. 

Text: OutNow.CH (ebe)