Sa |13|08|2016| TRIBUNA

SHE, YORK

In Sean’s Room

Sarah Clavadetscher alias She, York präsentiert ihr Debut Album „In Sean’s Room“ mit der musikalischen Unterstützung ihres Musikerfreundes Patrick Arteaga aus Toronto. Das Singer-Songwriter Projekt nahm in Sean’s Kinderzimmer in einem Haus im Zentrum Toronto’s im Jahre 2013 seinen Anfang, als sich die Protagonistin dazu entschloss das „Spielzimmer“ zu verlassen und ihre Musik mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Sean’s Zimmer steht dabei als Sinnbild für alle Räume, welche für She, York und ihre musikalischen „Spielereien“ von Bedeutung waren. Nährboden war dabei insbesondere auch die Melancholie, welche ihr Lebensraum als Kind in der Val Lumnezia in ihr auslösten. Die Lieder in vorwiegend englischer aber auch rätoromanischer Sprache, sind Spiegelbild She, York’s Wahrnehmung, welche sich mit Fantasien vermengt und zu neuen Konstrukten vernetzt.

Ein Hauch nordisch anmutender Melancholie vermischt sich mit den zarten und exotischen Klängen von Gitarre, Ukulele und Charango. 

13.08.2016, 20:15

Sarah Clavadetscher alias She, York präsentiert ihr Debut Album „In Sean’s Room“ mit der musikalischen Unterstützung ihres Musikerfreundes Patrick Arteaga aus Toronto. Das Singer-Songwriter Projekt nahm in Sean’s Kinderzimmer in einem Haus im Zentrum Toronto’s im Jahre 2013 seinen Anfang, als sich die Protagonistin dazu entschloss das „Spielzimmer“ zu verlassen und ihre Musik mit der Öffentlichkeit zu teilen.

Sean’s Zimmer steht dabei als Sinnbild für alle Räume, welche für She, York und ihre musikalischen „Spielereien“ von Bedeutung waren. Nährboden war dabei insbesondere auch die Melancholie, welche ihr Lebensraum als Kind in der Val Lumnezia in ihr auslösten. Die Lieder in vorwiegend englischer aber auch rätoromanischer Sprache, sind Spiegelbild She, York’s Wahrnehmung, welche sich mit Fantasien vermengt und zu neuen Konstrukten vernetzt.

Ein Hauch nordisch anmutender Melancholie vermischt sich mit den zarten und exotischen Klängen von Gitarre, Ukulele und Charango.