Sa |05|05|2012| CINEMA

Shame

Steve McQueen, GB 2011, 99', E/d/f, ab 16

Steve McQueens ergreifendes Seelendrama mit Michael Fassbender und Carey Mulligan

Brandon (Michael Fassbender), ein smarter New Yorker in den Dreissigern, hat es sich in seinem Leben augenscheinlich komfortabel eingerichtet. Als Ablenkung von der täglichen Jobroutine wirft er sich in ein exzessives Sexleben voll schneller Affären und One-Night-Stands. Dieser gut kontrollierte Rhythmus droht jedoch zusammenzustürzen, als seine exzentrische Schwester Sissy (Carey Mulligan) unangekündigt vor seiner Tür steht und bei ihm einzieht. Ihre Anwesenheit und das unausgesprochene Bedürfnis nach Nähe treibt Brandon nur noch tiefer hinein in New Yorks düsteres Nachtleben...


Nach "Hunger" erzählt Turner-Preisträger Steve McQueen in seinem zweiten Film mit kraftvoller Bildsprache von den geheimen Bedürfnissen seiner Protagonisten und davon, wie der Wunsch nach Nähe, und die gleichzeitige Furcht davor, den Menschen in der modernen, alle Freiheit versprechenden Welt zerreisst. Die herausragenden schauspielerischen Leistungen von Michael Fassbender ("Inglourious Basterds", "Hunger") und Carey Mulligan ("Drive", "An Education") machen dieses performancestarke Werk zu einem wahren Kinoereignis. Michael Fassbender wurde in Venedig als bester Darsteller ausgezeichnet.

05.05.2012, 20:15 11.05.2012, 20:15

Brandon (Michael Fassbender), ein smarter New Yorker in den Dreissigern, hat es sich in seinem Leben augenscheinlich komfortabel eingerichtet. Als Ablenkung von der täglichen Jobroutine wirft er sich in ein exzessives Sexleben voll schneller Affären und One-Night-Stands. Dieser gut kontrollierte Rhythmus droht jedoch zusammenzustürzen, als seine exzentrische Schwester Sissy (Carey Mulligan) unangekündigt vor seiner Tür steht und bei ihm einzieht. Ihre Anwesenheit und das unausgesprochene Bedürfnis nach Nähe treibt Brandon nur noch tiefer hinein in New Yorks düsteres Nachtleben...


Nach "Hunger" erzählt Turner-Preisträger Steve McQueen in seinem zweiten Film mit kraftvoller Bildsprache von den geheimen Bedürfnissen seiner Protagonisten und davon, wie der Wunsch nach Nähe, und die gleichzeitige Furcht davor, den Menschen in der modernen, alle Freiheit versprechenden Welt zerreisst. Die herausragenden schauspielerischen Leistungen von Michael Fassbender ("Inglourious Basterds", "Hunger") und Carey Mulligan ("Drive", "An Education") machen dieses performancestarke Werk zu einem wahren Kinoereignis. Michael Fassbender wurde in Venedig als bester Darsteller ausgezeichnet.