Fr |17|12|2010| CINEMA

Sennentuntschi

Michael Steiner, CH 2010, 110', CH, ab 16

Ein Film wie eine Lawine: mitreissend, brutal, unwiderstehlich.

1975, im Bündner Bergkaff Trepunt: In der Kirche wird der Sigrist erhängt aufgefunden - offenbar Selbstmord. Während des Trauerzuges taucht im Dorf eine zerlumpte junge Frau (Roxane Mesquida) auf. Mit ihrem wilden Äusseren macht die stumme Unbekannte den Dorfbewohnern von Beginn weg einen unheimlichen Eindruck. Deshalb ist man bald überzeugt, dass die Frau, die offenbar von der nahe gelegenen Höhenalp gekommen ist, vom Teufel besessen und für den Tod des Kirchdieners verantwortlich ist. Nur Dorfpolizist Reusch (Nicholas Ofczarek) glaubt nicht an Spukgeschichten und nimmt sich ihrer an.

Reusch macht sich auf den Weg auf die Höhenalp. Dort findet er ein leeres Haus und ein verglühtes Kaminfeuer vor - offenbar ist Senn Erwin (Andrea Zogg), der die Alp mit dem stummen Jungen Albert (Joel Basman) bewohnt, gerade auf der Jagd. Was der Polizist nicht weiss: Die beiden Sennen und der welsche Landdienstler Martin (Carlos Leal) haben sich im Absinth-Rausch ein "Sennentuntschi" gebastelt. Diese Puppe soll - so die Sage - dereinst lebendig geworden und von drei Sennen brutal erniedrigt worden sein, worauf sie sich blutig gerächt hat. Ob das Sennentuntschi nun auch auf der Höhenalp lebendig geworden ist...?

17.12.2010, 20:15 18.12.2010, 20:15

1975, im Bündner Bergkaff Trepunt: In der Kirche wird der Sigrist erhängt aufgefunden - offenbar Selbstmord. Während des Trauerzuges taucht im Dorf eine zerlumpte junge Frau (Roxane Mesquida) auf. Mit ihrem wilden Äusseren macht die stumme Unbekannte den Dorfbewohnern von Beginn weg einen unheimlichen Eindruck. Deshalb ist man bald überzeugt, dass die Frau, die offenbar von der nahe gelegenen Höhenalp gekommen ist, vom Teufel besessen und für den Tod des Kirchdieners verantwortlich ist. Nur Dorfpolizist Reusch (Nicholas Ofczarek) glaubt nicht an Spukgeschichten und nimmt sich ihrer an.

Reusch macht sich auf den Weg auf die Höhenalp. Dort findet er ein leeres Haus und ein verglühtes Kaminfeuer vor - offenbar ist Senn Erwin (Andrea Zogg), der die Alp mit dem stummen Jungen Albert (Joel Basman) bewohnt, gerade auf der Jagd. Was der Polizist nicht weiss: Die beiden Sennen und der welsche Landdienstler Martin (Carlos Leal) haben sich im Absinth-Rausch ein "Sennentuntschi" gebastelt. Diese Puppe soll - so die Sage - dereinst lebendig geworden und von drei Sennen brutal erniedrigt worden sein, worauf sie sich blutig gerächt hat. Ob das Sennentuntschi nun auch auf der Höhenalp lebendig geworden ist...?