Mi |29|11|2017| CINEMA

LASCIATI ANDARE - LASS DICH GEHEN

Francesco Amato, Italia 2017, 102',

Cinema Italiano  - Tourneefestival 2017

Toni Servillo für einmal in einer Screwball-Komödie mit pointierten Wortgefechten und haarsträubenden Situationen.

Tagtäglich muss Psychoanalytiker Elia die Gefühlsausbrüche seiner Patienten ertragen. Da bleibt im Privaten kein Platz mehr für Emotionen. Er hält alle auf Distanz, sogar seine Exfrau Giovanna, die in der Wohnung nebenan lebt. Alles hat er mit seinem scharfen und erbarmungslosen Humor unter Kontrolle ausser seiner unbändigen Lust auf Süssigkeiten. Bald schickt ihn sein Arzt ins Fitnessstudio. Dort platzt die quirlige junge Trainerin Claudia in sein Leben. Sie pflegt einen ungezügelten Körperkult und hat kein Verständnis für aus der Form geratene Intellektuelle wie Elia. Claudias grösstes Talent besteht darin, jeden, der ihr über den Weg läuft, im Handumdrehen in ihre zahlreichen privaten Schwierigkeiten hineinzuziehen, die sie wie ein Magnet anzieht. Seit kurzem ist ihr ein junger Gangster auf den Fersen.

Mit "Lasciati andare" wollte ich eine Komödie rund um liebenswerte und sympathische Figuren machen, ohne dabei auf abgedroschene Lacher zu setzen. "Lasciati andare" ist aus dem Gefühl der Unzulänglichkeit und Unsicherheit gewachsen. Aus der Befangenheit, die wir in einer Umgebung empfinden, die wir nicht verstehen. Elia ist ein Misanthrop, der allerdings Wert darauf legt, in allem der Beste zu sein, und der auf alles, was ihn umgibt, grantig reagiert. Diese Art von Komik interessiert mich.
Francesco Amato

29.11.2017, 20:15

Toni Servillo für einmal in einer Screwball-Komödie mit pointierten Wortgefechten und haarsträubenden Situationen.

Tagtäglich muss Psychoanalytiker Elia die Gefühlsausbrüche seiner Patienten ertragen. Da bleibt im Privaten kein Platz mehr für Emotionen. Er hält alle auf Distanz, sogar seine Exfrau Giovanna, die in der Wohnung nebenan lebt. Alles hat er mit seinem scharfen und erbarmungslosen Humor unter Kontrolle ausser seiner unbändigen Lust auf Süssigkeiten. Bald schickt ihn sein Arzt ins Fitnessstudio. Dort platzt die quirlige junge Trainerin Claudia in sein Leben. Sie pflegt einen ungezügelten Körperkult und hat kein Verständnis für aus der Form geratene Intellektuelle wie Elia. Claudias grösstes Talent besteht darin, jeden, der ihr über den Weg läuft, im Handumdrehen in ihre zahlreichen privaten Schwierigkeiten hineinzuziehen, die sie wie ein Magnet anzieht. Seit kurzem ist ihr ein junger Gangster auf den Fersen.

Mit "Lasciati andare" wollte ich eine Komödie rund um liebenswerte und sympathische Figuren machen, ohne dabei auf abgedroschene Lacher zu setzen. "Lasciati andare" ist aus dem Gefühl der Unzulänglichkeit und Unsicherheit gewachsen. Aus der Befangenheit, die wir in einer Umgebung empfinden, die wir nicht verstehen. Elia ist ein Misanthrop, der allerdings Wert darauf legt, in allem der Beste zu sein, und der auf alles, was ihn umgibt, grantig reagiert. Diese Art von Komik interessiert mich.
Francesco Amato