Do |18|06|2015| CINEMA

K. Brandenberger - Lesung, Gespraech

Kurt Brandenberger zu seinem Buch: Marco Camenisch. Ein Leben im Widerstand

Marco Camenisch schmeisst das Gymnasium, jobbt als Hilfsarbeiter im Tal und als Kuhhirt auf der Alp. Der junge Bündner lebt in Kommunen, raucht Gras, liest anarchistische Traktate, wird Vater – und zieht in den bewaffneten Kampf für eine Welt ohne Herrschaft. Aus Protest gegen Atomkraftwerke im Mittelland und gegen Staudämme in den Bergen sprengt er Anlagen der Elektrizitätskonzerne. Er wird drakonisch bestraft, flieht aus dem Gefängnis, taucht ab in den Untergrund. Ein Jahrzehnt später wird in Brusio ein Grenzwächter erschossen – und Camenisch in einem Indizienprozess als Täter verurteilt.

Laut Beschluss des Bundesgerichts vom 3. Dezember 2014 ist Marco Camenisch spätestens im Frühjahr 2018 auf freiem Fuss. Er wird dann 66 Jahre alt sein und beinahe 10000 Tage und Nächte, also mehr als 26 Jahre seines Lebens in Haft verbracht haben. Ohne einen einzigen Tag Urlaub.

Der Journalist Kurt Brandenberger hat Camenisch während drei Jahren im Zuchthaus besucht, seine Tochter und seine Ehefrau getroffen, mit Lehrern, Freunden, Jugendlieben, Komplizen, Genossen und Gefährtinnen gesprochen. Entstanden ist eine Mischung aus Krimi, der Geschichte eines politischen Überzeugungstäters und einem Zeitdokument der bewegten 70er- und 80er-Jahre.

Bildnachweis:

Foto Kurt Brandenberger: Tom Haller

18.06.2015, 20:15

Marco Camenisch schmeisst das Gymnasium, jobbt als Hilfsarbeiter im Tal und als Kuhhirt auf der Alp. Der junge Bündner lebt in Kommunen, raucht Gras, liest anarchistische Traktate, wird Vater – und zieht in den bewaffneten Kampf für eine Welt ohne Herrschaft. Aus Protest gegen Atomkraftwerke im Mittelland und gegen Staudämme in den Bergen sprengt er Anlagen der Elektrizitätskonzerne. Er wird drakonisch bestraft, flieht aus dem Gefängnis, taucht ab in den Untergrund. Ein Jahrzehnt später wird in Brusio ein Grenzwächter erschossen – und Camenisch in einem Indizienprozess als Täter verurteilt.

Laut Beschluss des Bundesgerichts vom 3. Dezember 2014 ist Marco Camenisch spätestens im Frühjahr 2018 auf freiem Fuss. Er wird dann 66 Jahre alt sein und beinahe 10000 Tage und Nächte, also mehr als 26 Jahre seines Lebens in Haft verbracht haben. Ohne einen einzigen Tag Urlaub.

Der Journalist Kurt Brandenberger hat Camenisch während drei Jahren im Zuchthaus besucht, seine Tochter und seine Ehefrau getroffen, mit Lehrern, Freunden, Jugendlieben, Komplizen, Genossen und Gefährtinnen gesprochen. Entstanden ist eine Mischung aus Krimi, der Geschichte eines politischen Überzeugungstäters und einem Zeitdokument der bewegten 70er- und 80er-Jahre.

Bildnachweis:

Foto Kurt Brandenberger: Tom Haller