Do |19|10|2017| TRIBUNA

Juerg Halter / Ester Vonplon: Alleine tanzend – irgendwo

Buchvernissage / Lesung / Kurzfilm

Der Schriftsteller und Performancekünstler Jürg Halter aus Bern und die Fotografin Ester Vonplon aus Castrisch gehören zu den bekanntesten Schweizer Künstlern ihrer Generation. Seit 2012 tauschen sie sich künstlerisch intensiv aus. In der ersten gemeinsamen Publikation „Alleine tanzend – irgendwo“ (Edition Stephan Witschi, 2017) hinterfragen die beiden den Heimatbegriff und lösen diesen vielschichtig auf.

Halter und Vonplon bereisten unterschiedliche Orte, um nach Bildern und Worten für menschliche Abwesenheit zu suchen. Anhand von Fotografien und Gedichten treten die beiden in einen poetischen Dialog über Identität und Herkunft.

In Ilanz richten die zwei Künstler einen speziellen Abend ein.

19.10.2017, 20:15

Der Schriftsteller und Performancekünstler Jürg Halter aus Bern und die Fotografin Ester Vonplon aus Castrisch gehören zu den bekanntesten Schweizer Künstlern ihrer Generation. Seit 2012 tauschen sie sich künstlerisch intensiv aus. In der ersten gemeinsamen Publikation „Alleine tanzend – irgendwo“ (Edition Stephan Witschi, 2017) hinterfragen die beiden den Heimatbegriff und lösen diesen vielschichtig auf.

Halter und Vonplon bereisten unterschiedliche Orte, um nach Bildern und Worten für menschliche Abwesenheit zu suchen. Anhand von Fotografien und Gedichten treten die beiden in einen poetischen Dialog über Identität und Herkunft.

In Ilanz richten die zwei Künstler einen speziellen Abend ein.