Sa |25|21:00| TRIBUNA

fudl

Singer Songwriter aus Obersaxen - Plattentaufe

Meist ist da nur FUDL (Benedikt Alig) und seine akustische Gitarre. An der Plattentaufe – und auch in Zukunft – tritt der Singer Songwriter aus Obersaxen auch mit Band auf. Gemeinsam mit Andri Arpagaus (Bass) und Tino Lorenz (Drum) präsentieret er nicht nur sein neues, sondern gleichzeitig sein erstes Album „Oceans & Me“.

Musik hatte schon immer einen festen Platz in seinem Leben: Mit 16 spielte er in seiner ersten Metal-Band. Es folgten zwei weitere Bands. Mit Sblamboard, eine Band, die es vor allem versteht ihre Musik amüsant zu untermalen, ist er immer noch aktiv. Vor etwa zwei Jahren hat er schliesslich damit begonnen, seine eigene Musik zu schreiben. Das dabei entstandene Album wurde bei Rinorecords aufgenommen. Nun ist FUDL bereit. Bereit seine eigene Musik in die Welt hinaus zu tragen.

Mit einer bunten Mischung selbst geschriebener Songs, mal fröhlich, mal eher emotional, mal tiefgründig, will FUDL zum Nachdenken anregen – und sein Publikum zum Schmunzeln bringen. Seine Liebe zum Meer und zum Fischen, die er schon als kleiner Junge in Florida entdeckt hat, wo im Übrigen auch sein amerikanischer Akzent seinen Ursprung hat, offenbart sich in nahezu jedem Lied.

 

Band:

Benedikt Alig - Vocals, Guitars

Andri Arpagaus- Bass

Tino Lorenz- Drums

 

15.- bis 18 J. 10.-
Reservaziun:

Meist ist da nur FUDL (Benedikt Alig) und seine akustische Gitarre. An der Plattentaufe – und auch in Zukunft – tritt der Singer Songwriter aus Obersaxen auch mit Band auf. Gemeinsam mit Andri Arpagaus (Bass) und Tino Lorenz (Drum) präsentieret er nicht nur sein neues, sondern gleichzeitig sein erstes Album „Oceans & Me“.

Musik hatte schon immer einen festen Platz in seinem Leben: Mit 16 spielte er in seiner ersten Metal-Band. Es folgten zwei weitere Bands. Mit Sblamboard, eine Band, die es vor allem versteht ihre Musik amüsant zu untermalen, ist er immer noch aktiv. Vor etwa zwei Jahren hat er schliesslich damit begonnen, seine eigene Musik zu schreiben. Das dabei entstandene Album wurde bei Rinorecords aufgenommen. Nun ist FUDL bereit. Bereit seine eigene Musik in die Welt hinaus zu tragen.

Mit einer bunten Mischung selbst geschriebener Songs, mal fröhlich, mal eher emotional, mal tiefgründig, will FUDL zum Nachdenken anregen – und sein Publikum zum Schmunzeln bringen. Seine Liebe zum Meer und zum Fischen, die er schon als kleiner Junge in Florida entdeckt hat, wo im Übrigen auch sein amerikanischer Akzent seinen Ursprung hat, offenbart sich in nahezu jedem Lied.

 

Band:

Benedikt Alig - Vocals, Guitars

Andri Arpagaus- Bass

Tino Lorenz- Drums