Fr |12|05|2017| CINEMA

Der junge Karl Marx

Raoul Peck, Frankreich 2016, 118', D,

Marx und Engels wollen die Welt verbessern

Wir schreiben Jahr 1844. Karl Marx (August Diehl) ist 26 Jahre alt und lebt am Existenzminimum im Pariser Exil. Zusammen mit seiner Frau Jenny (Vicky Krieps) und einem Berg an Schulden versucht er alles, um an Geld zu kommen. Dem Herausgeber seiner politisch-ökonomischen Artikel liefert er diese stets zu spät ab und gilt als unzuverlässig. In der Redaktion eines Verlegers lernt er den Fabrikbesitzer-Sohn Friedrich Engels (Stefan Konarske) kennen, dessen Vater in Manchester mehrere Webstofffabriken mit Hunderten Angestellten besitzt. Aus einem anfänglichen Misstrauen einander gegenüber entsteht bald eine tiefe Freundschaft und eine politische Verbundenheit.

Ihre Ideologien gleichen sich: Engels beobachtet in den eigenen Produktionshallen die Ausbeutung der Arbeiterklasse, beginnt sich von seiner bourgeoisen Klasse zu lösen und verfasst Schriften, welche denjenigen Karl Marx' sehr ähnlich sind. Gemeinsam setzten sie es sich zum Ziel, der Arbeiterbewegung eine Stimme zu geben, die Unterdrückten zu vereinen und der anstehenden Revolution einen theoretischen Überbau zu geben.
OutNow.CH (yab)

12.05.2017, 20:15 20.05.2017, 20:15 27.05.2017, 20:15

Wir schreiben Jahr 1844. Karl Marx (August Diehl) ist 26 Jahre alt und lebt am Existenzminimum im Pariser Exil. Zusammen mit seiner Frau Jenny (Vicky Krieps) und einem Berg an Schulden versucht er alles, um an Geld zu kommen. Dem Herausgeber seiner politisch-ökonomischen Artikel liefert er diese stets zu spät ab und gilt als unzuverlässig. In der Redaktion eines Verlegers lernt er den Fabrikbesitzer-Sohn Friedrich Engels (Stefan Konarske) kennen, dessen Vater in Manchester mehrere Webstofffabriken mit Hunderten Angestellten besitzt. Aus einem anfänglichen Misstrauen einander gegenüber entsteht bald eine tiefe Freundschaft und eine politische Verbundenheit.

Ihre Ideologien gleichen sich: Engels beobachtet in den eigenen Produktionshallen die Ausbeutung der Arbeiterklasse, beginnt sich von seiner bourgeoisen Klasse zu lösen und verfasst Schriften, welche denjenigen Karl Marx' sehr ähnlich sind. Gemeinsam setzten sie es sich zum Ziel, der Arbeiterbewegung eine Stimme zu geben, die Unterdrückten zu vereinen und der anstehenden Revolution einen theoretischen Überbau zu geben.
OutNow.CH (yab)