|269,296||270,297||283| cinema: cinemasilplaz
 
 
Logo Raiffeisen
 
Phoenix KUTTI MC Phoenix Millions Can Walk

October / Oktober

Phoenix
CINEMA
30 / 10 / 2014 | 20:15
 
Regie Christian Petzold,  DE 2014,  98',  D,  ab 12, 
Sie will die Zeit umkehren
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Deutschland im Jahre Null: Nelly (Nina Hoss) hat seelisch und körperlich schwer verletzt Auschwitz überlebt und wird von einer Freundin aus glücklichen Vorkriegstagen nach Berlin, in ihre alte Heimatstadt gebracht. Dort unterzieht sich Nelly erfolgreich einer Gesichtsoperation und macht sich auf die Suche nach ihrem Mann Johnny (Ronald Zehrfeld), den sie so geliebt hat. Dieser hatte Nelly durch sein Festhalten an ihrer Ehe lange vor der Verfolgung schützen können, bis die Nazis unerbittlich zuschlugen.
Als Nelly ihren Mann aufspürt, erkennt Johnny sie nicht wieder, trotz beunruhigender Ähnlichkeit mit seiner totgeglaubten Frau. Um an das Erbe der im Holocaust ermordeten Familie Nellys zu kommen, schlägt Johnny der Fremden vor, in die Rolle seiner Ehefrau zu schlüpfen. Verzweifelt geht sie darauf ein und wird zu ihrer eigenen Doppelgängerin. Sie will ihre Liebe und ihr Leben zurück. - 

descripziun
KUTTI MC
TRIBUNA
31 / 10 / 2014 | 21:30
 
Rebellion Alltag
ENTSCHATTA
CHF 30.--
ENTRADA
Reservation
link
data
Kutti MC gilt als Erneuerer der Mundart-Musik. In der Musikszene ist der 33-jährige Kutti MC hoch respektiert, was Duette zusammen mit Künstlern wie Sophie Hunger, Kuno Lauener, Baschi, Endo Anaconda, Stephan Eicher, Polo Hofer, Bonaparte oder Fettes Brot beweisen. Unter seinem bürgerlichen Namen Jürg Halter hat er mittlerweile vier erfolgreiche Gedichtbände veröffentlicht; im Februar erschien sein neustes Werk: „Wir fürchten das Ende der Musik“ (Wallstein Verlag).
Kutti MC hat sich aber auch als unkonventioneller Moderator mit seiner „Die unglaublichste Talkshow der Welt“ (im Casinotheater Winterthur) oder als Performer in Bettina Oberlis Inszenierung von „Anna Karenina“ einen Namen gemacht.


Seit seinem aufmüpfigen Debüt-Album „Jugend & Kultur“ (Musikvertrieb) 2005 wird er immer wieder mit Künstlern wie Mani Matter verglichen, doch Kutti MC bildet eine Kategorie für sich. Sein zweites Album, das düstere elektronische „Dark Angel“, (Musikvertrieb, 2006) erhielt, ebenso wie sein Debüt, beste Kritiken. Auf der Tournee des dritten Albums, „Sunne“ (Two Gentlemen, 2009), sorgte er dann auch live für Furore. Sein letztes Album, „Freischwimmer“ (Universal, 2011), erschien vor knapp drei Jahren und wurde von niemand Geringerem als Pop-Star Stephan Eicher produziert. Die beiden gingen danach gemeinsam auf eine viel beachtete Tournee.

descripziun
Phoenix
CINEMA
01 / 11 / 2014 | 20:15
 
Regie Christian Petzold,  DE 2014,  98',  D,  ab 12, 
Sie will die Zeit umkehren
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Deutschland im Jahre Null: Nelly (Nina Hoss) hat seelisch und körperlich schwer verletzt Auschwitz überlebt und wird von einer Freundin aus glücklichen Vorkriegstagen nach Berlin, in ihre alte Heimatstadt gebracht. Dort unterzieht sich Nelly erfolgreich einer Gesichtsoperation und macht sich auf die Suche nach ihrem Mann Johnny (Ronald Zehrfeld), den sie so geliebt hat. Dieser hatte Nelly durch sein Festhalten an ihrer Ehe lange vor der Verfolgung schützen können, bis die Nazis unerbittlich zuschlugen.
Als Nelly ihren Mann aufspürt, erkennt Johnny sie nicht wieder, trotz beunruhigender Ähnlichkeit mit seiner totgeglaubten Frau. Um an das Erbe der im Holocaust ermordeten Familie Nellys zu kommen, schlägt Johnny der Fremden vor, in die Rolle seiner Ehefrau zu schlüpfen. Verzweifelt geht sie darauf ein und wird zu ihrer eigenen Doppelgängerin. Sie will ihre Liebe und ihr Leben zurück. - 

descripziun

November

Phoenix
CINEMA
01 / 11 / 2014 | 20:15
 
Regie Christian Petzold,  DE 2014,  98',  D,  ab 12, 
Sie will die Zeit umkehren
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Deutschland im Jahre Null: Nelly (Nina Hoss) hat seelisch und körperlich schwer verletzt Auschwitz überlebt und wird von einer Freundin aus glücklichen Vorkriegstagen nach Berlin, in ihre alte Heimatstadt gebracht. Dort unterzieht sich Nelly erfolgreich einer Gesichtsoperation und macht sich auf die Suche nach ihrem Mann Johnny (Ronald Zehrfeld), den sie so geliebt hat. Dieser hatte Nelly durch sein Festhalten an ihrer Ehe lange vor der Verfolgung schützen können, bis die Nazis unerbittlich zuschlugen.
Als Nelly ihren Mann aufspürt, erkennt Johnny sie nicht wieder, trotz beunruhigender Ähnlichkeit mit seiner totgeglaubten Frau. Um an das Erbe der im Holocaust ermordeten Familie Nellys zu kommen, schlägt Johnny der Fremden vor, in die Rolle seiner Ehefrau zu schlüpfen. Verzweifelt geht sie darauf ein und wird zu ihrer eigenen Doppelgängerin. Sie will ihre Liebe und ihr Leben zurück. - 

descripziun
Millions Can Walk
CINEMA__INVIT
06 / 11 / 2014 | 20:15
 
Regie Christoph Schaub, Kamal Musale,  CH 2013,  88',  Ov/d,  ab 6, 
In Anwesenheit von Rajagopal
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Hunderttausend Inderinnen und Inder, landlose Bauern und Ureinwohner - die Adivasi - unterwegs zu Fuss. Auf staubigen Strassen, auf dem National Highway, durch Dörfer und Städte. Der im grossen Stil betriebene Abbau von Bodenschätzen, die Anlage immenser Plantagen und mächtige Infrastrukturprojekte haben dazu geführt, dass sie vertrieben und der Grundlagen ihres friedvollen Lebens beraubt wurden - und werden. 

Jetzt sind sie aus dem ganzen Land angereist, um gemeinsam für eine Existenz in Würde zu kämpfen. Unter ihnen der charismatische Rajagopal, Leader und Vordenker der Bewegung. Ihr Protestmarsch führt von Gwalior ins 400 Kilometer entfernte Delhi. Sie widersetzen sich der Hitze, nehmen Entbehrungen auf sich. Denn eines steht für sie fest: Sie werden ausharren und erst nach Hause zurückkehren, wenn die Regierung auf ihre Forderungen eingeht. 

Ihr Marsch, dessen Idee auf Gandhis Philosophie des gewaltlosen Widerstandes gründet, schreibt Geschichte, findet in den wichtigen internationalen Medien Beachtung. Die Welt kann nicht länger wegschauen. 

Wie kann man für seine Rechte kämpfen, ohne Gewalt anzuwenden? Mit dieser so aktuellen wie wichtigen Fragestellung strahlt der Film von Christoph Schaub und Kamal Musale weit über Indien hinaus. Er zeigt die vielfältigen Facetten des imposanten Protestmarsches, taucht ein ins Geschehen. Und fokussiert immer wieder auf einzelne Teilnehmer, auf die tägliche Realität in den Dörfern dieser stolzen Menschen. 

«Millions Can Walk» ist ein so kämpferischer wie philosophischer und emotionaler Film mit überraschenden Bildern von grosser metaphorischer Kraft. Er fesselt bis zuletzt: Werden die Männer und Frauen Erfolg haben? Wird die Regierung ihre Forderungen erfüllen? 

descripziun
Reality
CINEMA
07 / 11 / 2014 | 20:15
 
Regie Matteo Garrone,  IT 2012,  115',  I/d,  nt, 
TOURNEEFESTIVAL CINEMA ITALIANO
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Luciano führt einen Fischstand mitten in Neapel und macht zusammen mit seiner Frau zuweilen krumme Geschäfte. Vor allem aber ist er ein geborener Spassvogel, der vor seinen Kunden und seiner vielköpfigen Verwandtschaft mit Inbrunst die Stimmungskanone gibt. Bald sind sich alle einig: „Luciano, du gehörst ins Fernsehen!“ Angestachelt von seinen Angehörigen nimmt Luciano am Casting für die Reality-Show „Grande Fratello“ (Big Brother) teil. Aber sein Traum entwickelt sich schnell zu einer Besessenheit, die ihn und seine Familie zu verschlingen droht.

Der neue Film von „Gomorra“-Regisseur Matteo Garrone ist eine grandios wilde Achterbahnfahrt durch das italienische Showbusiness und die italienische Volksseele. Garrones fulminante Abrechnung mit Lug und Trug, mit schönem Schein und grotesken Medienspektakeln im von Berlusconi geprägten Italien wurde mit dem Grossen Preis der Filmfestspiele von Cannes ausgezeichnet.

„Reality“ hat eine komische und eine bittere Seite, aber die Anklage gegen eine bestimmte Art von Fernsehen steht nicht im Mittelpunkt. Vielmehr geht es mir um eine ehrliche Darstellung meiner Heimat. Der Film ist eine Art modernes Märchen. Im Vergleich zu „Gomorra“ bin ich mit „Reality“ weniger in Richtung des Dokumentarischen gegangen, sondern vielmehr an die Grenze zum magischen Realismus. Mich interessierte Lucianos Sicht; die Kamera bleibt ganz nahe bei der Hauptfigur. Der Anfang ist linear und dreht sich um den Traum, mit dem Lucianos Umgebung ihn angesteckt hat. Doch dann beginnen sein Identitätsverlust und seine Reise in den Abgrund. Matteo Garrone

In den genialsten Momenten von „Reality“ vereint Matteo Garrone das Fernsehformat „Grande Fratello“ mit George Orwells Big Brother, der uns in „1984“ gegen unseren Willen ausspioniert. Gleichzeitig ist „Reality“ auch eine Hommage an das italienische Kino, nicht nur an Viscontis „Bellissima“, sondern auch an Fellinis Filme: Luftaufnahmen, Fettwänste in unmöglichen Aufzügen oder Paillettenglitzern. Matteo Garrone ist den anderen italienischen Regisseuren von heute immer ein wenig voraus. Er versteht es, in Bildern zu erzählen. Er weiss, wie man Szenen aufbaut, wie man Dialoge schreibt, wie man SchauspielerInnen auswählt und mit ihnen arbeitet. Und schliesslich das offene Finale des Films, das jeder Zuschauer und jede Zuschauerin für sich selbst zu Ende führen muss. Mariarosa Mancuso, Il Foglio „Reality“ gehört zu den wenigen Filmen, die sich ausserhalb der üblichen Schemata bewegen. Zu den wenigen, die alles haben, was einen guten Film ausmacht: eine gute Geschichte, gute Regie und gute Schauspieler. Und vor allem ist er mitreissend. Der mit „Gomorra“ berühmt gewordene Regisseur erweist sich mit diesem Film als zeitgenössischer Jünger von Schriftsteller Eduardo De Filippo: Während das zerbrechliche Gleichgewicht von De FilipposFiguren durch einen Lotteriegewinn aus den Fugen geriet, ist es bei Luciano der Big Brother, der in sein Leben einbricht. Jede Zeit hat ihren Mythos. Eduardo De Filippos Helden waren Symbole eines Italiens der Depression. Heute hingegen kommen sie aus einem mit Kameras gespickten Studio. Aber in beiden Fällen bleibt das Szenario dasselbe: Neapel, das in der Farbgebung von Garrone und seinem Kameramann Marco Onorato an die Filme von De Sica in seinen besten Zeiten erinnert. Giorgio Carbone, Libero

descripziun
Il rosso e il blu
CINEMA
08 / 11 / 2014 | 20:15
 
Regie Giuseppe Piccioni,  IT 2014,  98,  I/d,  nt, 
TOURNEEFESTIVAL CINEMA ITALIANO
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Eine ganz alltägliche Schule in Rom, in der die verschiedensten Menschen, Lehrer wie Schüler, aufeinandertreffen. Die strenge Direktorin sieht sich zu ihrem Entsetzen gezwungen, sich um einen vierzehnjährigen Klassenclown zu kümmern, dessen Mutter plötzlich verschwindet. Die idealistischen Vorsätze eines jungen Aushilfslehrers drohen rasch am rauen Schulalltag zu zerschellen. Der alternde und zynisch gewordene Kunstlehrer begegnet nach Jahren einer ehemaligen Schülerin, was sein Weltbild verändert. Und ein Junge rumänischer Herkunft fordert zusammen mit seiner ausgeflippten Freundin ein Schicksal heraus, das ihnen von den Erwachsenen bereits vorherbestimmt zu sein scheint.

Überraschungen und Versuchungen, Hoffnungen und Enttäuschungen - auf vergnügliche Weise führt uns Giuseppe Piccioni in den Mikrokosmos der Schule und präsentiert diesen als Spiegelbild des Lebens. Mit Stars wie Margherita Buy, Roberto Herlitzka und Riccardo Scamarcio im Lehrerzimmer hat er ein Spitzenensemble zur Verfügung, dem die jungen DarstellerInnen der SchülerInnen kaum nachstehen.

Zum Filmtitel von "Rot und Blau": Mithilfe jenes Korrekturstifts, der am einen Ende eine rote und am anderen Ende eine blaue Spitze hat, werden die beiden Farben in der Schulpraxis dazu verwendet, verschiedene Arten von Fehlern zu kennzeichnen.

Mein Film ist keine Anklage gegen die Schule. Er entstand aus meinem Wunsch heraus, die Schule als einen Ort darzustellen, an dem so viele Schicksale aufeinandertreffen: all die Hoffnungen und Enttäuschungen von Jung und Alt. In der Schule kreuzen sich die desillusionierten Existenzen der Erwachsenen und die Träume der Jugendlichen. Ich suchte nach einer normalen Geschichte und einer normalen Schule, um mit Leichtigkeit, Leidenschaft und Ehrlichkeit erzählen zu können.Giuseppe Piccioni

descripziun
ROEMISCHE NAECHTE
CINEMA
12 / 11 / 2014 | 13:45
 
Regie William Wyler,  US 1953,  D, 
SENIORENKINO
ENTSCHATTA
CHF 10.--
ENTRADA
Reservation
link
data
Ein Herz und eine Krone,  Roman Holiday Genre: Komödie
Cast: Gregory Peck Audrey Hepburn Eddie Albert

Prinzessin Anne macht auf Europa-Reise in Rom Halt. Als sie heimlich ausbricht, trifft sie auf den Reporter Joe Bradley, der sich als amerikanischer Reiseführer ausgibt und ihr die Stadt zeigt. In Wahrheit ist der zynische Medienmann hinter einer Exklusivstory her. Es kommt anders: Während des wunderschönen Tages verliebt er sich in Anne, die ihm auf die Schliche kommt und ihn von seinem Vorhaben abbringt. Am nächsten Tag gibt ihr Joe beim Presseempfang die heimlich geschossenen Fotos zurück. Beide haben sich verändert

descripziun
ROEMISCHE NAECHTE
CINEMA
12 / 11 / 2014 | 16:15
 
Regie William Wyler,  US 1953,  D, 
SENIORENKINO
ENTSCHATTA
CHF 10.--
ENTRADA
Reservation
link
data
Ein Herz und eine Krone,  Roman Holiday Genre: Komödie
Cast: Gregory Peck Audrey Hepburn Eddie Albert

Prinzessin Anne macht auf Europa-Reise in Rom Halt. Als sie heimlich ausbricht, trifft sie auf den Reporter Joe Bradley, der sich als amerikanischer Reiseführer ausgibt und ihr die Stadt zeigt. In Wahrheit ist der zynische Medienmann hinter einer Exklusivstory her. Es kommt anders: Während des wunderschönen Tages verliebt er sich in Anne, die ihm auf die Schliche kommt und ihn von seinem Vorhaben abbringt. Am nächsten Tag gibt ihr Joe beim Presseempfang die heimlich geschossenen Fotos zurück. Beide haben sich verändert

descripziun
Bellas mariposas
CINEMA
13 / 11 / 2014 | 20:15
 
Regie Salvatore Mereu,  IT 2013,  100',  I/d,  nt, 
TOURNEEFESTIVAL CINEMA ITALIANO
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Caterina ist zwölf und lebt mit Eltern und zahlreichen Geschwistern in einer Hochhaussiedlung am Stadtrand von Cagliari, der Hauptstadt Sardiniens. Die Wohnung ist klein, die Patchworkfamilie chaotisch und der arbeitslose Vater ein Tyrann. Das alles stört Caterina nicht übermässig. Sie beobachtet ihre Umgebung genau, zieht ihre Schlüsse und wendet sich gerne direkt ans Kinopublikum. Und sie will Rockstar werden. An einem heissen Augusttag fahren Caterina und ihre beste Freundin, die gleichaltrige Luna, mit dem Bus ans Meer, gehen baden, essen viel Eis und fühlen sich wie schöne Schmetterlinge. Nach Einbruch der Dämmerung müssen die beiden Mädchen Gigi, den unbeholfenen und in Caterina verliebten Jungen von nebenan, vor Caterinas grossem Bruder Toni beschützen. Eine Theatertruppe, die geheimnisvolle Wahrsagerin Aleni und ein mit Banknoten vollgepackter Koffer lassen die Ereignisse eine unerwartete Richtung einschlagen.

"Bellas mariposas" ist eine echte Entdeckung, ein Film, der mühelos jugendliche Unbekümmertheit, drastischen Sozialrealismus und fantastische Elemente à la Fellini zu verbinden weiss. Ein Lichtblick ist Caterina, die Hauptfigur mit eigenwilligem Charme, die sich von überhaupt gar nichts unterkriegen lässt, grossartig verkörpert von der jungen Sara Podda. Das Herzstück von Sergio Atzenis Erzählung und des Films ist das Verschmelzen des Realen und des Imaginären, die unzertrennlich bleiben. Atzenis Erzählung kommt ohne Dialoge aus, ohne Interpunktion; vielmehr besteht sie aus einem langen Monolog. Es war eine grosse Herausforderung, daraus einen Film zu machen. Er spielt in Sant'Elia, einem von sozialen Spannungen geprägten Viertel von Cagliari, wo ich auch die beiden Protagonistinnen gefunden habe. Der Film brauchte eine starke Besetzung und einen grossen Zusammenhalt zwischen Cast und Crew. Ich drehte alles in chronologischer Reihenfolge, damit zwischen den beiden Mädchen langsam Freundschaft und Vertrauen wachsen konnten. Zudem war ich alles andere als sicher, ob es funktionieren würde, Caterina direkt in die Kamera sprechen zu lassen. Erst der fertige Film gab mir die Sicherheit. Es war ein Wagnis und wir haben mit einer kleinen Equipe gedreht, fast wie beim Dokumentarfilm. Salvatore Mereu

"Bellas Mariposas" basiert auf einer wundervollen Erzählung in Monologform von Sergio Atzeni, dem vor kurzem mit nur 43 Jahren verstorbenen sardischen Schriftsteller. Die Geschichte findet an einem glühend heissen Augusttag in der Peripherie von Cagliari statt. Die Handlung könnte eine Episode aus "Gomorra" sein, aber Salvatore Mereus Ansatz ist ein ganz anderer: Caterina selbst erzählt uns ihren Tag. Sie schaut direkt in die Kamera und wendet sich an uns Zuschauer und Zuschauerinnen, so dass eine Verfremdung entsteht, die mehr an die Nouvelle Vague als an den Neorealismus erinnert.

descripziun
Tutti contro tutti
CINEMA
14 / 11 / 2014 | 20:15
 
Regie Rolando Ravello,  IT 2013,  I/d,  nt, 
TOURNEEFESTIVAL CINEMA ITALIANO
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Arbeiter Agostino lebt mit seiner Frau Anna, seinen Kindern Erica und Lorenzo, seinem Schwager Sergio, dessen Frau Romana und deren Kindern sowie dem grantigen Grossvater Rocco am Stadtrand Roms. Nach Lorenzos Erstkommunionsfeier kehrt die Familie nach Hause zurück und muss feststellen, dass ihre Wohnung kurzerhand besetzt wurde. Ohne zu zögern, schlägt die Familie im Treppenhaus vor der Wohnung ihre Zelte auf. Eine an überraschenden und grotesken Wendungen reiche Komödie über den erbitterten Kampf um die eigene Wohnung beginnt.

Das Projekt entstand vor sieben Jahren, als der echte Agostino mich anrief und berichtete, man habe ihm sein Zuhause gestohlen. Gemeinsam mit Massimiliano Bruno dachte ich sofort an eine Komödie über die Kämpfe, die man heutzutage auszutragen hat. Unser Ziel war es, die Realität derart ironisch darzustellen, dass man über sie lachen kann, so wie wir Italiener es tun. "Tutti contro tutti" erzählt von Dingen, die mir wirklich am Herzen liegen, von Leuten, die vom Pech verfolgt sind. Ich mag es, mich in sie hinein zu fühlen. Es dauerte sechs Jahre, diesen Film zu drehen, aber ich glaube, es war die Mühe wert. Mein filmischer Stil ist in erster Linie geprägt von meiner Arbeit mit Ettore Scola.

Rolando Ravello

descripziun
BANDXOST
RAIFFEISEN__CULTURA
15 / 11 / 2014 | 20:00
 
E/d/f/r,  bis 16 Jahre nur in Begleitung erwachsener Personen, 
BANDXOST "Ostschweizer Bandcontest"
ENTSCHATTA
CHF Eintritt Gratis
ENTRADA
Reservation
link
data

BANDXOST Bandcontest

Qualifikations-Veranstaltungen
Ende September bis November 2014 finden acht Qualifikations-Veranstaltungen statt. An der Vorausscheidung zählt der persönliche Erfolg jeder Band. Die Teilnahme und der erfolgreiche Bühnenauftritt stehen im Mittelpunkt. Jede Band hat 15 Minuten Zeit für ihren Auftritt. Unmittelbar nach dem Auftritt gibt die Jury jeder Band ein konstruktives Feedback. Das Publikum wählt zudem an jeder Vorausscheidung ihre Lieblingsband aus (Publikumssieger).

Finale
Die acht besten Bands aller Vorausscheidungen werden im Finale am 6. Dezember 2014 in der Grabenhalle St. Gallen gegeneinander antreten. Aus allen acht Vorausscheidungen qualifizieren sich die acht besten Bands für den Final. Sie werden von der Jury im Anschluss der letzten Quali ausgewählt und für den Final in St. Gallen schriftlich eingeladen. Die Benachrichtigung erfolgt am 18. November 2014. Auch im Final erhält jede der acht Bands 15 Minuten Zeit ihr Bestes zu geben. Jeder Auftritt wird von der Jury beurteilt und im Gespräch mit der Band besprochen. Am Schluss bestimmt die Jury einen Sieger und die Plätze zwei bis drei.

descripziun
Floeckchen
CINEMA__KIDS
19 / 11 / 2014 | 16:30
 
Regie Andrés G. Schaer,  F2011,  86',  D, 
die Abenteuer des kleinen weissen Gorillas
ENTSCHATTA
CHF 15.-- Kinder 12.--
ENTRADA
Reservation
link
data
Flöckchen ist ein ganz besonderer Affe, denn er ist der einzige weiße Gorilla auf der Welt. Sein schneeweißes Fell unterscheidet ihn von all den anderen Gorillas seit dem Tag seiner Geburt. Weit entfernt von seiner Heimat lebt Flöckchen im Zoo von Barcelona. Dort ist er die allergrößte Attraktion und sehr beliebt – bei jedem, nur nicht bei den Gorillas. Im Gegensatz zu seiner Freundin Paula (Claudia Abate), einem aufgeweckten jungen Mädchen, können die Gorillas im Zoo nicht erkennen, was so faszinierend an diesem schneeweißen Sonderling sein soll.

descripziun
l'intervallo
CINEMA
20 / 11 / 2014 | 20:15
 
Regie Leonardo Di Costanzo,  IT 2012,  83',  I/d,  nt, 
TOURNEEFESTIVAL CINEMA ITALIANO
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Eine Vorstadt von Neapel: Salvatore ist fünfzehn und verkauft auf der Strasse Eis und Getränke. Ein Camorra-Gangster des Viertels bittet ihn um einen Gefallen: er soll auf die siebzehnjährige Veronica aufpassen, die von der Camorra in einem verlassenen Gebäude festgehalten wird. Salvatore begreift sofort, dass man einer solchen Bitte besser Folge leistet. Und so spielt er einen Tag lang Gefängniswärter für Veronica, ohne zu wissen, was sie in den Augen der Camorra falsch gemacht haben soll. Trotz gegenseitigen Misstrauens kommen sich die beiden Jugendlichen im Lauf des Tages näher. Sie durchforsten das riesige baufällige Gebäude, erfinden Spiele und verwandeln das Gelände in ein Abenteuerland. Doch beide wissen: die Männer der Camorra werden zurückkommen.

Der Spielfilmerstling von Leonardo di Costanzo erhielt beim Filmfestival von Venedig 2012 den Preis der internationalen Filmkritik. Es ist die tief bewegende und in stimmigen Bildern erzählte Geschichte zweier jugendlicher Aussenseiter, die sich für einen Tag aus einer Realität fortträumen, die vollständig vom Zugriff der Camorra beherrscht zu sein scheint. Kein Mafiafilm, sondern ein Film, der die Kraft der Fantasie feiert.

"L'intervallo" ist mein erster Spielfilm, vorher hatte ich Dokumentarfilme gedreht. Wie bei der Arbeit an einem Dokumentarfilm habe ich zuerst beobachtet und zugehört. Ich habe die Treffpunkte der Jugendlichen besucht, habe mich an ihren Orten aufgehalten. Das Drehbuch war eine Art Handlungsskizze, präzise zwar, aber offen genug, damit Raum für Interpretationen von Handlung und Figuren bleibt. Ausserdem stand von Anfang an fest, dass die beiden HauptdarstellerInnen keine Profis sein würden. Ich habe die Kamera möglichst diskret eingesetzt, um den SchauspielerInnen den grösstmöglichen Freiraum zu schenken. Alles mit dem Ziel, eine Geschichte über Jugendliche zu erzählen. Eine Geschichte, in der die Erwachsenen ausserhalb der Haupthandlung stehen, wahrgenommen als eine Bedrohung oder als eine Macht, die Regeln aufstellt, an die man sich halten muss. In diesem Fall sind es die Leute der Camorra, die gleichzeitig bedroht und schmeichelt, und mit der sich jeder in Neapel irgendwie auseinandersetzen muss.

Leonardo Di Costanzo

descripziun
Black Cherry
RAIFFEISEN__CULTURA
29 / 11 / 2014 | 20:30
 
E/d/f/r,  bis 16 Jahre nur in Begleitung erwachsener Personen, 
FUNK, RHYTHM & BLUES UND ROCK - COOLE SONGS DER LETZTEN 40 JAHRE UND GROOVIGE EIGENKOMPOSITIONEN. SIEBEN MUSIKER UND IHRE GROSSE LEIDENSCHAFT. DAS IST BLACK CHERRY
ENTSCHATTA
CHF +U18 20.-- / U18 & Studenten 15.-- (Vorverkauf 081 920 01 01 oder direkt mit untenstehendem Link)
ENTRADA
Reservation
link
data

About Us

Die Erde in Flums Hochwiese rockt, funkt und bluest wieder. - Black Cherry ist zurück! Dort wo sich normalerweise Fuchs und Hase gute Nacht sagen, brummt jeden Donnerstag der Bass, kreischt die Gitarre, drönt das Keyboard, hämmert das Schlagzeug, röhrt das Saxophon. Und die starke Frauenstimme lässt einem das Sandmännchen für ein paar Stunden glatt vergessen. - Black Cherry ist zurück!

Nach fast zwei intensiven Jahren der Auflösung, Wiedervereinigung, Umbruchs und Neuorientierung, prägen bekannte Gesichter die neue Formation von Black Cherry. Vier Musiker, die schon seit der Gründung im Winter 1995 dabei waren, bilden das unverwüstliche Fundament der Band. Die Erinnerung an die ersten Anhörungen (heute auch als Castings bekannt) in den Katakomben von Thusis GR und die vielen schönen, eindrucksvollen, anstrengenden und zum Teil schon fast kultigen Erfahrungen lassen uns heute wieder das machen, was wir am Besten können: Musik!

Wenn wir heute unsere Fotoalben betrachten, kommen wir selbst fast nicht mehr aus dem Staunen heraus. Konzerte in Zürcher-Clubs und Gartenbeizen, Auftritte an Hochzeiten und Stummfilm-Aufführungen, Gigs auf Berggipfeln und Maskenbällen, Partys auf Flachdächern und in Fabrikhallen, Engagements an Festivals und politischen Feierlichkeiten. Kurz - wir hatten so viel Spass, Aufwand, Stolz, Ärger, Freude und damit auch Freunde, die uns dabei oft begleitet haben. Es war einfach zuviel, um dieser Band für immer den Strom abzuschalten.

Umso mehr, als uns neue, frische, motivierte Musikerinnen und Musiker bestärkten, weiter zu machen und den Sound von Black Cherry neu zu erleben. So sind zu den "alt"-bewährten Bandmitgliedern Jürg Christen (Schlagzeug), Martin Cassani (Bass), Roman Benker (Sax), Dani Wanderon (Technik) und dem Weltreise-Rückkehrer Andrea Dönz (Keyboards) die "Neuen" dazu gekommen: Marco Schaad (Gitarre) und als neuestes Mitglied, Laura (Gesang). Und übrigens: Diese Formation passt!

Seit ein paar Monaten sind wir daran, unsere "klassischen" Black-Cherry-Songs mit neuem, spannenden und groovigen Material zu ergänzen, damit wir bald wieder auf der Bühne stehen und los legen können.

Schon bald spielen wir wieder an Live-Gigs. Wir kehren mit den besten Stücken der fetzigen, alten Black Cherry-Playlist zurück sowie vielen neuen Songs und versprechen euch viel Soul, Funk, Rhythm & Blues und Rock - Coole Songs der letzten 40 Jahre sowie groovige Eigenkompositionen sorgen, mit euch im Publikum, für Spass und einfach ein paar tolle Stunden.

Freut Euch - wir tun's auch!

Herzlichst
Eure Black Cherry 

descripziun
Tartaruga
TRIBUNA
30 / 11 / 2014 | 17:00
 
PLATTENTAUFE, Thomas Cathomen - cant ghitarra, Juan Cubas Fridman - ghitarras, Andi Schnoz - ghitarras, Lucas Schwarz - bass, Rolf Caflisch - batteria
ENTSCHATTA
CHF 20.-- / 15.--
ENTRADA
Reservation
link
data
tartaruga -­ ein kurzer lebenslauf in kleinbuchstaben

ende der neunzigerjahre macht sich der in mexiko geborene und im bündner oberland aufgewachsene thomas cathomen in der romanischen musikszene einen namen als musikalischen querdenker. seine lieder zeugen stets von tiefgang und ideenvielfalt, was auch künstler wie corin churschellas, mario pacchioli und Astrid alexandre schätzen gerne in anspruch nehmen.

im jahr 2002 erscheint unter dem namen tartaruga die erste platte, die begeistert aufgenommen wird. gleichzeitig gründet thomas mit rolf caflisch (schlagzeug) ervin huonder (gitarre) und ramun knapp (bass) eine band, die ab sofort als tartaruga unterwegs sein wird und den live-­‐sound entscheidend mitprägt. es folgen unzählige konzert bis thomas im 2005 nach mexiko auswandert. nach einem abschiedskonzert gehen sämtliche mitglieder unterschiedliche wege.

thomas cathomen gründet in mexiko eine neue band, "dedo caracol", die ebenfalls ein album veröffentlicht, welches erstmals neben romanischen songs, auch lieder in spanisch, englisch und deutsch enthält. dedo caracol arbeiten momentan an einem 2. tonträger.

nun kehrt tartaruga zurück. acht jahre winterschlaf in tropischen gegenden sind genug. selbst für eine schildkröte (romanisch: tartaruga) liegt gelegentliches beschleunigen durchaus im rahmen ihrer möglichkeiten, die sie in diesen herbst 2014 auch wieder nutzen möchte. und zwar gleich doppelt: in der bewährten quartett-­‐formation
(cathomen: gesang/gitarre/tasten, rolf caflisch: schlagwerk, lucas schwarz: bass, Cubas: gitarre) sowie in einem frischen trio (cathomen: gesang/gitarre/tasten, rolf caflisch: schlagwerk, lucas schwarz: bass).

songs aus dem 10 jahre jungen tartaruga-­‐erstling und aus dem im schaffensprozess stehenden nachfolger werden vorgestellt. tartaruga lässt sich zeit. und kommt voran. auf dieser reise möchte sie viele bekannte und auch neue herzen erreichen.

im herbst 2014 erscheint sein nachfolger beim romanischen label r-­‐ tunes.

descripziun
Quatsch und die Nasenbaerbande
CINEMA__KIDS
03 / 12 / 2014 | 16:30
 
Regie Veit Helmer,  D 2014,  82',  D,  ab 4, 
Bullerbü war gestern!
ENTSCHATTA
CHF 15.-- Kinder 12.--
ENTRADA
Reservation
link
data
Bollersdorf ist ein kleines Dörfchen, das so durchschnittlich ist, dass die Herren von der Konsumforschung es zum Herzen der Welt ernennen. Von nun an sollen neue Produkte dort getestet und dann in die Welt hinaus produziert werden. Da aber Durchschnitt langweilig ist, macht sich eine Gruppe Kinder auf, um gegen diesen neuen Zustand zu protestieren. Die "Nasenbär-Bande" hat ihr Geheimversteck auf einem Kran, haut schon mal geschlossen aus dem Kindergarten ab und liebt es, mit den Grosseltern Unfug zu treiben. Das Maskottchen der Kids heisst "Quatsch", ist - man ahnt es - ein Nasenbär und trinkt nur Erdbeer-Milchshake.

descripziun
Radio Osaka
TRIBUNA
05 / 12 / 2014 | 20:15
 
Innovative Klangwelten zwischen NewJazz, Ambient und ProgRock
ENTSCHATTA
CHF 20.--
ENTRADA
Reservation
link
data
Die Rockformation Radio Osaka besteht im Kern aus vier Musikern, welche sich seit knapp zwanzig Jahren im unkommerziellen Bereich der Rock- und der Jazzszene bewegen und welche bei Bedarf (Konzerte und Produktion) durch weitere Musiker ergänzt wird. Die legendäre Zürcher Rockformation meldet sich 2011 nach einer kreativen Pause mit komplett neuem Material zurück - gerade rechtzeitig zum 20 jährigem Jubiläum, das im kommenden Jahr 2012 gefeiert werden kann. RADIO OSAKA ist die Band, die den Progrock der 70er Jahre mit dem Electronica der 90er verbindet und so ins neue Millennium hinüberrettet. Eine eigenwillige Musik jenseits der gängigen Schubladen: Sensibel und kraftvoll, melancholisch und leidenschaftlich, visionär und ewiggestrig.

Aktuelle Produktion: FLYING LOW
Die Musik von Radio Osaka umfasst den Spannungsbereich zwischen NewJazz, Ambient und ProgRock. Nach der letzten Produktion «GRAVITY», will die die nun entstandene Doppel-CD «FLYING LOW» die Verflechtung von rhythmusnahen Samples und Loops in das musikalische Klangbild weiter verfolgen. In der aktuellen Produktion werden Improvisation, Spielfluss und Spiellust betont. Dabei treten hart arrangierte, einander abgrenzende rigide Songstrukturen in den Hintergrund. Ob ruhig oder laut, mit balladeskem Gesang oder instrumentalen Klanggespinsten, die Produktion folgt diesem Konzept kompromisslos und gibt infolgedessen die LIVE eingespielten Songs, in einer eher dokumentarischen Form wieder. Das ergibt 10 LIVE eingespielte Songs, die sich langsam aufbauen und an einem längeren Spannungsbogen orientieren. Zusätzlich liefert die Doppel-CD als Bonus-Tracks zum anstehenden Jubiläum 3 zusätzliche Tracks: Eine im LABOR von Stephan Thelen aufgebaute, noch unveröffentliche irrwitzig technoide Klang- und Geräuschnummer und Kurzfassungen (Radio-Edits) von 2 der oben beschriebenen Songs.

Bandmitglieder
Andi Czech (Stimme), Stephan Thelen (Gitarre, Loops, Electronica), Christian Kuntner (Bassgitarre), Benno Kaiser (Schlagzeug). 

descripziun

PROXIMAMEIN / DEMNAECHST

DIE KINDER DES MONSIEUR MATHIEU
CINEMA
10 / 12 / 2014 | 13:45
 
D, 
SENIORENKINO
ENTSCHATTA
CHF 10.--
ENTRADA
Reservation
link
data

descripziun
DIE KINDER DES MONSIEUR MATHIEU
CINEMA
10 / 12 / 2014 | 16:15
 
D, 
SENIORENKINO
ENTSCHATTA
CHF 10.--
ENTRADA
Reservation
link
data

descripziun
Leviathan
CINEMA
 
Regie Andrey Zvyagintsev ,  RU 2014,  141,  Ov/d, 
ENTSCHATTA
CHF 
ENTRADA
Reservation
link
data
"Leviathan" is a modern day retelling of the Biblical story of Jobs set in contemporary Russia. Kolia lives in a small town near the Barents Sea, in North Russia. He has his own auto-repair shop. His shop stands right next to the house where he lives with his young wife Lilya and his son from a previous marriage Romka.
Vadim Sergeyich, the Mayor of the town, wants to take away his business, his house and his land. First he tries buying off Kolia but Kolia isn’t interested in money, he doesn’t want to lose everything he has: not only the land, but also all the beauty that has surrounded him from the day of his birth. As Vadim Sergeyich starts being more aggressive, Kolia asks his best friend Dmitri, a lawyer from Moscow, to help him, unaware that this would change his life forever. 

descripziun
Mommy
CINEMA
 
Regie Xavier Dolan,  FR CA 2014,  134,  Ov/d, 
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Eine alleinerziehende Witwe erhält das Sorgerecht für ihren Sohn, einen tief bewegten Jugendlichen. Gemeinsam versuchen sie, über die Runden zu kommen, und erhalten unerwartet Hilfe von Kyla, der mysteriösen Nachbarin gegenüber.

descripziun
Mr. Turner
CINEMA
 
Regie Mike Leigh,  GB 2014,  149,  Ov/d/f, 
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
"Mr. Turner" zeigt auf die letzten Jahre des britischen Künstlers William Turner (1775-1851). Der bekannte Künstler lebt gemeinsam mit seinem Vater, der auch sein Assistent ist, und seiner ergebenen Haushälterin. In der Royal Academy of Arts gilt er als geschätztes, wenn auch als lasterhaftes Mitglied. 
Er besucht Aristokraten und Bordelle; seine Inspiration nährt er auf zahlreichen Reisen. Der Ruhm, der ihm dadurch zuteil wird, ist von öffentlichem Spott und Sarkasmus im Unternehkmen durchzogen. Als sein Vater stirbt, zieht sich Turner tief betroffen zurück. Sein Leben sollte sich jedoch verändern, als er Mrs. Booth, Inhaberin einer Pension am Meer, trifft.

descripziun
Pippo Pollina
RAIFFEISEN__CULTURA
 
Italienisch / Deutsch,  bis 16 Jahre nur in Begleitung erwachsener Personen, 
Pippo Pollina & Palermo Acoustic Quartett
ENTSCHATTA
CHF Erwachsene 40.--, Jugend bis 18 Jahre 20.-- (Vorverkauf 081 920 01 01 oder direkt mit untenstehendem Link)
ENTRADA
Reservation
link
data
Pippo Pollina gilt als einer der besten zeitgenössischen italienischen Liedermacher. Der vielfach - u.a. mit dem Schweizer Kleinkunstpreis 2012 - ausgezeichnete cantautore besticht durch seine unbändige kontinuierliche Kreativität. Mit dem aktuellen Programm L'Appertenenza ist er zusammen mit dem Acoustic Quartett unterwegs. Mit der gleichnamigen CD hat er es zum ersten Mal in seiner Karriere in die schweizer Hitparade geschafft. Dernière der aktuellen Tournée feiert er am 22. August 2015 im Hallenstadion Zürich.

descripziun
The Salvation
CINEMA
 
Regie Kristian Levring,  DK 2014,  90',  Ov/d, 
Amerika um 1870
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data
Unaufhörlich strömen Einwanderer aus Europa in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Auch der frühere Soldat Jon (Mads Mikkelsen) hat dem alten Kontinent den Rücken gekehrt und sucht sein Glück nun in der Ferne. In der neuen Heimat will er zusammen mit seiner Familie ein friedliches Leben als Siedler führen. Doch kaum sind seine Frau und sein Sohn im Westen, werden sie brutal ermordet. Jon schwört Rache an jenen, die für die Tat verantwortlich sind. Als er die Mörder seiner Familie aufspürt und tötet, bekommt er es aber direkt mit dem mächtigen und berüchtigten Bandenanführer Delarue (Jeffrey Dean Morgan) zu tun, denn einer der beiden Getöteten war dessen Bruder. Gegen Delarue und seine Verbündeten kann Jon nicht auf die Unterstützung seines neuen Heimatortes zählen, denn dessen Bevölkerung steht Delarue, der sich nicht scheut, auf offener Straße wehrlose Menschen kaltblütig zu erschießen, hilflos gegenüber. Und weder der korrupte Bürgermeister Keane (Jonathan Pryce) noch der feige Sheriff wagen es, Delarue die Stirn zu bieten. Es bleibt Jon also nichts anderes übrig, als es auf eigene Faust mit Delarue und dessen Bande von Gesetzlosen aufzunehmen. Ein blutiger Kampf beginnt...

descripziun
Winter Sleep - Kis Uykusu
CINEMA
 
Regie Nuri Bilge Ceylan,  TR 2014,  196',  Ov/d, 
Cannes 2014 - Palme d'Or
ENTSCHATTA
CHF 15.-
ENTRADA
Reservation
link
data

Aydin betreibt zusammen mit seiner jungen Frau Nihal ein kleines Hotel in Zentralanatolien. Zudem besitzt er einige Immobilien und ist der reichste Mann in der ansonsten sehr armen Gegend. Ebenfalls mit dem Paar im Hotel lebt Aydins Schwester Necla, die sich vor kurzem hat scheiden lassen und noch nicht ganz darüber hinweggekommen ist.

Aydins Leben ist auf den ersten Blick beschaulich. Während des langen Winters verirren sich nur wenige Touristen in sein Hotel, so hat er alle Zeit der Welt, seinem Hobby nachzugehen: Er verfasst philosophische Kolumnen für eine Lokalzeitung. Diese Kolumnen führen des öfteren zu Diskussionen mit seiner Schwester, die seine Weltanschauung nicht verstehen kann. Und auch von seiner Ehefrau Nihal hat er sich entfremdet: Obwohl er der Ansicht ist, dass er es ihr an nichts fehlen lässt und ihr alle Freiheiten gönnt, fühlt sie sich eingeengt und bevormundet. Sorgen bereitet ihm schliesslich auch Hamdi, der eines seiner Häuser bewohnt und die Miete nicht bezahlen kann.

descripziun

ARCHIV

24 / 10 / 2014 Gone Girl
19 / 10 / 2014 DER BLAUE TIGER
18 / 10 / 2014 Of Horses And Men
17 / 10 / 2014 Stimmorchester – Eine Stummfilmvertonung
15 / 10 / 2014 High Noon
11 / 10 / 2014 Calvary
09 / 10 / 2014 Yalom's Cure
08 / 10 / 2014 DER 7BTE ZWERG
04 / 10 / 2014 WEEKLY Jazz
02 / 10 / 2014 Class Enemy
28 / 09 / 2014 Wie der Wind sich hebt
27 / 09 / 2014 Service inbegriffe
26 / 09 / 2014 The Wind Rises
20 / 09 / 2014 satoery
19 / 09 / 2014 Bury My Heart In Dresden
18 / 09 / 2014 Finding Vivian Maier
17 / 09 / 2014 LA STRADA
12 / 09 / 2014 EL RITSCHI
11 / 09 / 2014 Der Koch
10 / 09 / 2014 The Lego Movie
05 / 09 / 2014 La chambre bleue
04 / 09 / 2014 IN’EXPERIENZA MUSICALA
29 / 08 / 2014 chant au tour - popular
28 / 08 / 2014 Feuer & Flamme
27 / 08 / 2014 Drachenzaehmen leicht gemacht 2
21 / 08 / 2014 Fading Gigolo
15 / 08 / 2014 Tom a la ferme
08 / 08 / 2014 DJ WITCH DOCTER
07 / 08 / 2014 Wir sind die Neuen
03 / 08 / 2014 Kinofestival Val Lumnezia
02 / 08 / 2014 Kinofestival Val Lumnezia
31 / 07 / 2014 Kinofestival Val Lumnezia
31 / 07 / 2014 Vacanzas / Betriebsferien
29 / 07 / 2014 Kinofestival Val Lumnezia
28 / 07 / 2014 Kinofestival Val Lumnezia
27 / 07 / 2014 Kinofestival Val Lumnezia
18 / 07 / 2014 Suzanne
12 / 07 / 2014 Feuer & Flamme
05 / 07 / 2014 Locke
03 / 07 / 2014 Le Demantelement
27 / 06 / 2014 Hotell
26 / 06 / 2014 Der Gegenwart
21 / 06 / 2014 LISA SECILIA CUN BAND
19 / 06 / 2014 Boyhood
15 / 06 / 2014 Out of Rosenheim
13 / 06 / 2014 Grace of Monaco
11 / 06 / 2014 Rio 2
07 / 06 / 2014 Omar
05 / 06 / 2014 Rebelle
31 / 05 / 2014 Searching for Sugar Man
31 / 05 / 2014 Shana - The Wolf's Music
29 / 05 / 2014 Left Foot, Right Foot
24 / 05 / 2014 FROM KID
22 / 05 / 2014 Kapelle Kessler
21 / 05 / 2014 LES PETITES FUGUES, Kleine Fluchten
17 / 05 / 2014 Goodbye Lenin
16 / 05 / 2014 Der Hundertjaehrige...
15 / 05 / 2014 Neuland
14 / 05 / 2014 Bilderbuchkino: Mutig, mutig
11 / 05 / 2014 Concert cun la Uniun da cant Vuorz
10 / 05 / 2014 COMART Theater
09 / 05 / 2014 COMART Theater
03 / 05 / 2014 TIMMERMAHN: Usflug mit Grosi
02 / 05 / 2014 LUIGI SNOZZI
01 / 05 / 2014 Ida
26 / 04 / 2014 La Lupa: COLORI
24 / 04 / 2014 The Reunion
23 / 04 / 2014 HIRTENREISE INS DRITTE JAHRTAUSEND
19 / 04 / 2014 Shana - The Wolf's Music
17 / 04 / 2014 Tokyo Family
16 / 04 / 2014 Petterson und Findus
10 / 04 / 2014 Nymphomaniac - Part 2
05 / 04 / 2014 Corin Curschellas & Pflanzplaetz
04 / 04 / 2014 Nymphomaniac - Part 1
03 / 04 / 2014 Der Goalie bin ig
28 / 03 / 2014 Der Goalie bin ig
27 / 03 / 2014 Mandela: Long Walk to Freedom
25 / 03 / 2014 PHALL FATALE
22 / 03 / 2014 Die Glueckspilze
21 / 03 / 2014 Traumland
19 / 03 / 2014 SENIORENKINO
15 / 03 / 2014 SKOR
14 / 03 / 2014 The Grand Budapest Hotel
13 / 03 / 2014 Zum Beispiel Suberg
12 / 03 / 2014 Oh, wie schoen ist Panama
08 / 03 / 2014 BAD TO THE BONE
06 / 03 / 2014 JUERG HALTER
01 / 03 / 2014 Nebraska
27 / 02 / 2014 Nymphomaniac - Part 1
26 / 02 / 2014 Belle & Sebastian
23 / 02 / 2014 Hans im Klueck
21 / 02 / 2014 Like Father, Like Son
20 / 02 / 2014 Zum Beispiel Suberg
19 / 02 / 2014 Senioren Kino
15 / 02 / 2014 LA VACCA JONA VA
14 / 02 / 2014 Karma Shadub
13 / 02 / 2014 Baenz Friedli
07 / 02 / 2014 VALERIO OLGIATI
06 / 02 / 2014 12 Years a Slave
05 / 02 / 2014 Fuenf Freunde 3
01 / 02 / 2014 URSINA
29 / 01 / 2014 SCHAERER-NIGGLI
24 / 01 / 2014 Cha da FOE
23 / 01 / 2014 La vie d'Adele
22 / 01 / 2014 Senioren Kino
17 / 01 / 2014 Am Hang
15 / 01 / 2014 S'Chline Gspengst
10 / 01 / 2014 Le Passe
08 / 01 / 2014 Maria Doyle Kennedy
04 / 01 / 2014 Only Lovers Left Alive
03 / 01 / 2014 Die schwarzen Brueder
02 / 01 / 2014 Die schwarzen Brueder
31 / 12 / 2013 Silvester: Karaoke Sil Plaz
29 / 12 / 2013 Bilderbuchkino Flieg Flengel,flieg!
28 / 12 / 2013 Blue Jasmine
28 / 12 / 2013 Lauras Stern- das Traummonster
27 / 12 / 2013 Schnapsbar
26 / 12 / 2013 Theos Fried Chickenstore
24 / 12 / 2013 Die Legende vom Weihnachtsstern
22 / 12 / 2013 Aus dem Wald der Traeume
20 / 12 / 2013 Inside Llewyn Davis
18 / 12 / 2013 Senioren Kino
14 / 12 / 2013 La Venus a la fourrure
12 / 12 / 2013 The Grandmaster
07 / 12 / 2013 Fritz Hauser Abend
05 / 12 / 2013 Hannah Arendt
30 / 11 / 2013 Das Leben ist kein Film
27 / 11 / 2013 Senioren Kino
23 / 11 / 2013 Nice Guy
22 / 11 / 2013 Roccobelly
21 / 11 / 2013 Nuovo Cinema Paradiso
20 / 11 / 2013 Lesung von Wiglaf Droste
16 / 11 / 2013 L'industriale
14 / 11 / 2013 The Light Thief - Svet-Ake
13 / 11 / 2013 Zarafa
09 / 11 / 2013 Jolly and The Flytrap
08 / 11 / 2013 Scialla
02 / 11 / 2013 Il bacio di tosca
01 / 11 / 2013 Il mio domani
26 / 10 / 2013 Damenwohl
25 / 10 / 2013 Basilicata coast to coast
24 / 10 / 2013 Vaters Garten
19 / 10 / 2013 GURO VON GERMETEN (NO)
18 / 10 / 2013 Tutti i santi giorni
12 / 10 / 2013 Annelie
11 / 10 / 2013 Das Maedchen Wadjda
10 / 10 / 2013 Le the ou l'electricite
09 / 10 / 2013 Das Maedchen Wadjda
03 / 10 / 2013 Von heute auf morgen
27 / 09 / 2013 Detachment
21 / 09 / 2013 bandXost
20 / 09 / 2013 Araf
19 / 09 / 2013 Metropolis
14 / 09 / 2013 Anton Sword
13 / 09 / 2013 PETER ZUMTHOR
11 / 09 / 2013 Die fantastische Welt von Oz
06 / 09 / 2013 Marco Todisco und Band
05 / 09 / 2013 Oh Boy
30 / 08 / 2013 Mr. Morgan's Last Love
29 / 08 / 2013 The Broken Circle
22 / 08 / 2013 Jaeger des Augenblicks
15 / 08 / 2013 A perdre la raison
10 / 08 / 2013 Festival da film Val Lumnezia
09 / 08 / 2013 Festival da film Val Lumnezia
08 / 08 / 2013 Festival da film Val Lumnezia
04 / 08 / 2013 Festival da film Val Lumnezia
03 / 08 / 2013 Festival da film Val Lumnezia
02 / 08 / 2013 Festival da film Val Lumnezia
18 / 07 / 2013 Ginger & Rosa
13 / 07 / 2013 Summer Session
11 / 07 / 2013 The Patience Stone
05 / 07 / 2013 The m&m vinyl explosion
04 / 07 / 2013 The Broken Circle
29 / 06 / 2013 Pascal Gamboni & Rees Coray
26 / 06 / 2013 Skaten in meiner Gemeinde
22 / 06 / 2013 Rosie
21 / 06 / 2013 Hawaii,Surfen,Jungs–Was will man mehr
15 / 06 / 2013 Viramundo
12 / 06 / 2013 Die Hueter des Lichts
08 / 06 / 2013 Rocco e i suoi fratelli
07 / 06 / 2013 Gruppo di famiglia in un interno
07 / 06 / 2013 Isabella Pasqualini: Viscontis Raum
06 / 06 / 2013 Life in Paradise
02 / 06 / 2013 Quartett Rhenania
01 / 06 / 2013 NO
30 / 05 / 2013 NO
25 / 05 / 2013 Raiffeisen Cultura Preisverleihung 2013
23 / 05 / 2013 Paradies - Hoffnung
17 / 05 / 2013 WIA GSAIT - Flurin Caviezel
16 / 05 / 2013 Paradies - Glaube
15 / 05 / 2013 Corin Curschellas - Apero
15 / 05 / 2013 Sammys Abenteuer 2
10 / 05 / 2013 Kammerflimmern
09 / 05 / 2013 Paradies - Liebe
08 / 05 / 2013 Skateboard Videos
04 / 05 / 2013 FROM KID
02 / 05 / 2013 Argerich
27 / 04 / 2013 Argerich
20 / 04 / 2013 Vergiss mein nicht
19 / 04 / 2013 The Turin Horse
17 / 04 / 2013 Gullivers Reisen
13 / 04 / 2013 School of Rock - Part five
12 / 04 / 2013 Linard Bardill
11 / 04 / 2013 Fill the Void
10 / 04 / 2013 TRIO KLICK HAUSER NIGGLI ZUMTHOR
06 / 04 / 2013 Tartaruga Trio
04 / 04 / 2013 Verliebte Feinde
29 / 03 / 2013 Blancanieves
28 / 03 / 2013 Courage
27 / 03 / 2013 Cinema Giuven
23 / 03 / 2013 Die Girls vom Shopping Center
22 / 03 / 2013 Herrn Kukas Empfehlung
21 / 03 / 2013 CRT MARC LARDON SOLO
16 / 03 / 2013 Coirason
15 / 03 / 2013 33 Szenen aus dem Leben
14 / 03 / 2013 Der Kratzer
13 / 03 / 2013 Clara und das Geheimniss der Baeren
07 / 03 / 2013 Sez Ner
01 / 03 / 2013 Amour
21 / 02 / 2013 Una noche
20 / 02 / 2013 Cinema Giuven
16 / 02 / 2013 decoy
15 / 02 / 2013 Sagrada - El misteri de la creacio
14 / 02 / 2013 Baenz Friedli
13 / 02 / 2013 Asterix & Obelix
10 / 02 / 2013 Frau Holle wolle Du denn da
09 / 02 / 2013 Mondo / Der Liedermacher
07 / 02 / 2013 Searching for Sugar Man
02 / 02 / 2013 Das Erbe / Tightropewalk
01 / 02 / 2013 Doppelbock mit Christine Lauterburg
01 / 02 / 2013 Doppelbock mit Christine Lauterburg
31 / 01 / 2013 Argo
24 / 01 / 2013 Skyfall
23 / 01 / 2013 Argo
17 / 01 / 2013 Buebe goe z'Tanz
12 / 01 / 2013 Arno Camenisch & Pascal Gamboni
10 / 01 / 2013 Mientras duermes
09 / 01 / 2013 Madagascar 3
05 / 01 / 2013 Die Farbe der Gedanken
03 / 01 / 2013 More Than Honey
31 / 12 / 2012 Silvester Sil Plaz
29 / 12 / 2012 The Angel's Share
28 / 12 / 2012 Schnapsbar
27 / 12 / 2012 D. Biters Blues Band
26 / 12 / 2012 Baby Jail
23 / 12 / 2012 Der kleine Stern auf Erden
22 / 12 / 2012 Corin Curschellas & La Grischa
20 / 12 / 2012 More Than Honey
19 / 12 / 2012 Schutzengel
15 / 12 / 2012 Madly in Love
14 / 12 / 2012 Der alte Koenig in seinem Exil
12 / 12 / 2012 Das Geheimnis der Einhorn
08 / 12 / 2012 Henrik Belden / Opening Act: Sblamboard
08 / 12 / 2012 Henrik Belden / Opening Act: Sblamboard
07 / 12 / 2012 Zimmer 202
06 / 12 / 2012 On the Road
01 / 12 / 2012 Theos Fried Chickenstore
29 / 11 / 2012 To Rome With Love
28 / 11 / 2012 ABGESAGT ! Madagascar 3
24 / 11 / 2012 Acavoce
22 / 11 / 2012 L'uomo che verrà
22 / 11 / 2012 L'uomo che verra
17 / 11 / 2012 Benda Bilili!
16 / 11 / 2012 Die Steinflut
15 / 11 / 2012 Happy Familiy
15 / 11 / 2012 Happy Familiy
14 / 11 / 2012 Da la vita da Ludmilla Cahenzli
14 / 11 / 2012 Der kleine Rabe Socke
11 / 11 / 2012 Tant`Gnaoua
09 / 11 / 2012 Into Paradiso
09 / 11 / 2012 Into Paradiso
08 / 11 / 2012 Alaska Days - the movie
03 / 11 / 2012 Liricas Analas
01 / 11 / 2012 Lo Spazio Bianco
01 / 11 / 2012 Lo Spazio Bianco
27 / 10 / 2012 bandXost
25 / 10 / 2012 Nachtlaerm
25 / 10 / 2012 Nachtlaerm
24 / 10 / 2012 Starbuck
20 / 10 / 2012 Der Verdingbub
19 / 10 / 2012 Kappeler Zumthor
16 / 10 / 2012 PHALL FATALE
13 / 10 / 2012 Lyneste
11 / 10 / 2012 Modest Reception
10 / 10 / 2012 Komm, wir finden einen Schatz
05 / 10 / 2012 Film Socialisme
04 / 10 / 2012 Atmen
29 / 09 / 2012 Minestrone
27 / 09 / 2012 Escape from Tibet
26 / 09 / 2012 Ted
20 / 09 / 2012 Kampf der Koeniginnen
15 / 09 / 2012 Goodnight Nobody
14 / 09 / 2012 Michael von der Heide
13 / 09 / 2012 This Ain't California
12 / 09 / 2012 Tom Sawyer
07 / 09 / 2012 Un amor
01 / 09 / 2012 Oslo, August 31st
30 / 08 / 2012 We Need to Talk About Kevin
29 / 08 / 2012 Cinema - Giuven
24 / 08 / 2012 Monsieur Lazhar
23 / 08 / 2012 Suisse Miniature
22 / 08 / 2012 Drei Brueder a la carte
17 / 08 / 2012 Chant au tour 2012
16 / 08 / 2012 Mary & Johnny
15 / 08 / 2012 Hanni und Nanni 2
09 / 08 / 2012 A Royal Affair
04 / 08 / 2012 Verflixt Verliebt
03 / 08 / 2012 Der Sandmann
02 / 08 / 2012 Bombay Diaries
26 / 07 / 2012 Barbara
25 / 07 / 2012 Das Haus Anubis - Pfad der 7 Suenden
20 / 07 / 2012 Nachbeben
19 / 07 / 2012 Moonrise Kingdom
18 / 07 / 2012 Meier Marilyn
12 / 07 / 2012 Un cuento chino
06 / 07 / 2012 La guerre est declaree
29 / 06 / 2012 Drei Brueder a la carte
28 / 06 / 2012 2 Days In New York
27 / 06 / 2012 Der Diktator
21 / 06 / 2012 Abrir puertas y ventanas
16 / 06 / 2012 Premiera publica: Noss tren
16 / 06 / 2012 Hinter den sieben Gleisen
16 / 06 / 2012 Strapatschs al Bernina
16 / 06 / 2012 Premiera publica: Noss tren
14 / 06 / 2012 Marley
13 / 06 / 2012 Fuenf Freunde
09 / 06 / 2012 Stiller Has
08 / 06 / 2012 Tant`Gnaoua
07 / 06 / 2012 Messies - Ein schoenes Chaos
01 / 06 / 2012 Sister - L'enfant d'en haut
30 / 05 / 2012 Chronicle
26 / 05 / 2012 Verleihung Raiffeisen Cultura Preis
25 / 05 / 2012 The Iron Lady
19 / 05 / 2012 Der Freund
18 / 05 / 2012 Die Standesbeamtin
17 / 05 / 2012 Cafe de Flore
16 / 05 / 2012 Alvin und die Chipmunks - ChipBruch
12 / 05 / 2012 School of Rock - Part four
10 / 05 / 2012 The Turin Horse
06 / 05 / 2012 Weltlachtag Ilanz
05 / 05 / 2012 Shame
03 / 05 / 2012 Gerhard Richter - Painting
27 / 04 / 2012 Happy-Go-Lucky
26 / 04 / 2012 Die Tribute von Panem
25 / 04 / 2012 Die Tribute von Panem
24 / 04 / 2012 In avemaria per l'alp - Alpsegen
21 / 04 / 2012 School of Rock - Part three
20 / 04 / 2012 Niggli Zumthor
18 / 04 / 2012 Die Kinder vom Napf
14 / 04 / 2012 Brandnacht
13 / 04 / 2012 Paun jester ha siat crustas
12 / 04 / 2012 Tyrannosaur - Eine Liebesgeschichte
11 / 04 / 2012 Egliadas - Augenblicke
07 / 04 / 2012 Arno Camenisch - Ustrinkata
05 / 04 / 2012 Eine wen iig, dr Daellebach Kari
31 / 03 / 2012 Country Terminators
29 / 03 / 2012 Intouchables
28 / 03 / 2012 Jack and Jill
22 / 03 / 2012 Young Adult
17 / 03 / 2012 DIABOLICS - ABGESAGT! Kein Ersatzkonzert!
17 / 03 / 2012 Mama Africa
15 / 03 / 2012 Flying Home
14 / 03 / 2012 The Muppets
10 / 03 / 2012 Drive
09 / 03 / 2012 James Gruntz
08 / 03 / 2012 Amador
03 / 03 / 2012 Sommervoegel
03 / 03 / 2012 En miu cor
01 / 03 / 2012 Le gamin au velo
25 / 02 / 2012 Natacha
23 / 02 / 2012 Once Upon A Time in Anatolia
22 / 02 / 2012 Sherlock Holmes - Spiel im Schatten
18 / 02 / 2012 Breath Made Visible
17 / 02 / 2012 Philipp Fankhauser
11 / 02 / 2012 NO FUTURE
10 / 02 / 2012 Poulet aux prunes
09 / 02 / 2012 GRASS - A NATION'S BATTLE FOR LIFE
08 / 02 / 2012 look & roll
08 / 02 / 2012 Happy Feet 2
04 / 02 / 2012 decoy
03 / 02 / 2012 The Guard
02 / 02 / 2012 Carnage
14 / 01 / 2012 BIBI VAPLAN
31 / 12 / 2011 Silvester: Karaoke Sil Plaz
29 / 12 / 2011 VORPREMIERE: The Artist
28 / 12 / 2011 Schnapsbar
26 / 12 / 2011 Los Dos
22 / 12 / 2011 Der Verdingbub
21 / 12 / 2011 Die Abenteuer von Tim und Struppi
16 / 12 / 2011 TULIAISIA2 'VINTER'
14 / 12 / 2011 Pia Soler: Die Weite fuehlen
14 / 12 / 2011 Prinzessin Lillifee und das kleine Einhorn
10 / 12 / 2011 La piel que habito
08 / 12 / 2011 Jane Eyre
03 / 12 / 2011 Solem
01 / 12 / 2011 Vol special
30 / 11 / 2011 Footloose
26 / 11 / 2011 Norton / Unhaim
25 / 11 / 2011 Generazione mille Euro
25 / 11 / 2011 Generazione mille Euro
24 / 11 / 2011 Yom Yom
24 / 11 / 2011 The Band's Visit
24 / 11 / 2011 Kirschblueten - Hanami
19 / 11 / 2011 Vera Kaa (Vorprogramm Debora Lutz)
18 / 11 / 2011 Mar nero
18 / 11 / 2011 Mar nero
17 / 11 / 2011 Lemon Tree
16 / 11 / 2011 Wickie auf grosser Fahrt
12 / 11 / 2011 Waltz With Bashir
11 / 11 / 2011 Questione di cuore
11 / 11 / 2011 Questione di cuore
10 / 11 / 2011 The Syrian Bride
05 / 11 / 2011 L_MAR
04 / 11 / 2011 Fortapasc
04 / 11 / 2011 Fortapasc
03 / 11 / 2011 L'uomo nero
03 / 11 / 2011 L'uomo nero
29 / 10 / 2011 Theatergruppe Valendas - Anton Tschechow
27 / 10 / 2011 Tomboy
26 / 10 / 2011 Super 8
22 / 10 / 2011 Benefizkonzert Corin & Co // MiMe fragt
21 / 10 / 2011 Balada triste de trompeta
20 / 10 / 2011 Los colores de la montana
15 / 10 / 2011 77 Bombay Street
13 / 10 / 2011 Silent Souls - Ovsyanki
12 / 10 / 2011 Kung Fu Panda 2
08 / 10 / 2011 Midnight in Paris
06 / 10 / 2011 Gianni e le donne
01 / 10 / 2011 Ursina
29 / 09 / 2011 Midnight in Paris
28 / 09 / 2011 Hangover 2
24 / 09 / 2011 VORPREMIERE: Le Havre
22 / 09 / 2011 A Separation - Nader And Simin
18 / 09 / 2011 Lachma(l)tschun
15 / 09 / 2011 Die Kaesemacher
14 / 09 / 2011 Harry Potter und die Heiligtumer des Todes II
10 / 09 / 2011 Steff la cheffe
09 / 09 / 2011 Films cuorts Short Films Kurzfilme
08 / 09 / 2011 Das Lied in Mir
02 / 09 / 2011 Chico & Rita
01 / 09 / 2011 Le quattro volte
26 / 08 / 2011 Le quattro volte
24 / 08 / 2011 Pirates of the Caribbean: on stranger tides
19 / 08 / 2011 The House In the Park
18 / 08 / 2011 Les petits mouchoirs
17 / 08 / 2011 Mr. Poppers Pinguine
12 / 08 / 2011 Les femmes du 6eme etage
10 / 08 / 2011 Museum Regiunal Surselva
05 / 08 / 2011 Tinguely
04 / 08 / 2011 La Yuma
29 / 07 / 2011 Submarine
22 / 07 / 2011 Un homme qui crie
21 / 07 / 2011 Rabbit Hole
20 / 07 / 2011 Winnie Puuh
15 / 07 / 2011 The Tree of Life
08 / 07 / 2011 Carancho
07 / 07 / 2011 Pina
01 / 07 / 2011 Catrina piarda sia honur
29 / 06 / 2011 Fast & Furious 5
25 / 06 / 2011 Incendies
23 / 06 / 2011 Winter's Bone
16 / 06 / 2011 La petite chambre
15 / 06 / 2011 Rio
10 / 06 / 2011 Da drueben hinter den Bergen
09 / 06 / 2011 Beyond This Place
04 / 06 / 2011 In a better world
02 / 06 / 2011 Uncle Boonmee Who Can Recall His Past Lives
02 / 06 / 2011 Paulo Providencia
28 / 05 / 2011 Other Fools (ASS KICK ROCK'N'ROLL)
26 / 05 / 2011 Nostalgia de la luz
25 / 05 / 2011 Paul - Ein Alien auf der Flucht
20 / 05 / 2011 True Grit
18 / 05 / 2011 Hexe Lilli - Die Reise nach Mandolan
14 / 05 / 2011 School of Rock - Part two
13 / 05 / 2011 Clamur
12 / 05 / 2011 The Human Resource Manager
05 / 05 / 2011 The King's Speech
29 / 04 / 2011 The Tree
27 / 04 / 2011 Kokowaah
21 / 04 / 2011 Das Ende ist mein Anfang
20 / 04 / 2011 Rango
16 / 04 / 2011 School of Rock - Part one
16 / 04 / 2011 Black Swan
14 / 04 / 2011 La mirada invisible
08 / 04 / 2011 agrischa 2011
07 / 04 / 2011 Q Begegnungen auf der Milchstrasse
01 / 04 / 2011 127 Hours
31 / 03 / 2011 Vernissascha: Leontina Lergier-Caviezel
30 / 03 / 2011 The Green Hornet
26 / 03 / 2011 The Capoonz
25 / 03 / 2011 Reisender Krieger - Director's Cut
24 / 03 / 2011 Dieci Inverni
23 / 03 / 2011 Rapunzel neu verfoehnt
18 / 03 / 2011 Somewhere
11 / 03 / 2011 LES AMOURS IMAGINAIRES
10 / 03 / 2011 Arme Seelen
04 / 03 / 2011 jung und jenisch
03 / 03 / 2011 En Ganske Snill Mann
26 / 02 / 2011 Rico Punzi & Frieder Torp
25 / 02 / 2011 100 Jahre Frankenstein!
24 / 02 / 2011 Copie conforme
23 / 02 / 2011 Yogi Baer
19 / 02 / 2011 VORPREMIERE: Biutiful
18 / 02 / 2011 Mount St. Elias + Vorfilm PURTSCHERA
17 / 02 / 2011 Mount St. Elias
12 / 02 / 2011 Ils Galiots
10 / 02 / 2011 Daniel Schmid - le chat qui pense
04 / 02 / 2011 Tournee
03 / 02 / 2011 IN SIGL OR EN LA VITA - Sprung ins Leben
29 / 01 / 2011 CHardbop+Ensemble
27 / 01 / 2011 Des hommes et des dieux
26 / 01 / 2011 Die Chroniken von Narnia
22 / 01 / 2011 Die Geschichte von Herrn Sommer
20 / 01 / 2011 Exit Through the Gift Shop
19 / 01 / 2011 Schweizer Musikfilme - Das Alphorn
15 / 01 / 2011 ANDAROJO
13 / 01 / 2011 Wildnis Schweiz
13 / 01 / 2011 Der letzte schoene Herbsttag
12 / 01 / 2011 Schweizer Musikfilme - Heimatklaenge
08 / 01 / 2011 You will meet a tall dark stranger
06 / 01 / 2011 Bal - Honey
05 / 01 / 2011 Schweizer Musikfilme - UR Musig
31 / 12 / 2010 SILVESTER
29 / 12 / 2010 VORPREMIERE: Another Year
28 / 12 / 2010 Konferenz der Tiere
26 / 12 / 2010 Fiasta Sogn Stefan
23 / 12 / 2010 L'illusionniste
17 / 12 / 2010 Sennentuntschi
16 / 12 / 2010 How About Love
12 / 12 / 2010 Atelier Alp Rischuna
11 / 12 / 2010 Atelier Alp Rischuna
09 / 12 / 2010 Na Putu
03 / 12 / 2010 Mademoiselle Chambon
02 / 12 / 2010 Vortrag Martin Rauch
01 / 12 / 2010 Frau mit Durchblick
26 / 11 / 2010 A Road Not Taken
25 / 11 / 2010 The Social Network
24 / 11 / 2010 Der kleine Nick
19 / 11 / 2010 Hugo Koblet - Pedaleur de charme
18 / 11 / 2010 How About Love
13 / 11 / 2010 Si puo fare
13 / 11 / 2010 Si puo fare
12 / 11 / 2010 La ragazza del lago
12 / 11 / 2010 La ragazza del lago
11 / 11 / 2010 Il papa di Giovanna
11 / 11 / 2010 Il papa di Giovanna
06 / 11 / 2010 Dodo Hug
06 / 11 / 2010 Dodo Hug
05 / 11 / 2010 Giulia non esce la sera
05 / 11 / 2010 Giulia non esce la sera
04 / 11 / 2010 Galantuomini
04 / 11 / 2010 Galantuomini
30 / 10 / 2010 Gainsbourg (Vie Heroique)
29 / 10 / 2010 Ajami
28 / 10 / 2010 Gainsbourg (Vie Heroique)
27 / 10 / 2010 Cats and Dogs 2
23 / 10 / 2010 El Segreto de sus ojos
22 / 10 / 2010 El Segreto de sus ojos
21 / 10 / 2010 Ajami
16 / 10 / 2010 Glueck - Reise nach Bhutan
15 / 10 / 2010 Yo, tambien
14 / 10 / 2010 Yo, tambien
10 / 10 / 2010 Die Frau mit den 5 Elefanten
09 / 10 / 2010 Soul Kitchen
08 / 10 / 2010 When you're strange: A film about The Doors
07 / 10 / 2010 Die Frau mit den 5 Elefanten
02 / 10 / 2010 When you're strange: A film about The Doors
01 / 10 / 2010 Il Davos Capetel
01 / 10 / 2010 Home
25 / 09 / 2010 Inception
24 / 09 / 2010 Inception
23 / 09 / 2010 Il Davos Capetel
23 / 09 / 2010 Home
18 / 09 / 2010 Micmacs - a tire-larigot
17 / 09 / 2010 Oziomas Rueckkehr
16 / 09 / 2010 Micmacs - a tire-larigot
11 / 09 / 2010 Pascal Gamboni
11 / 09 / 2010 Future Shorts
11 / 09 / 2010 Ponyo - Das grosse Abenteuer am Meer
10 / 09 / 2010 Zoe Keating
09 / 09 / 2010 Zoe Keating
08 / 09 / 2010 Karate Kid
08 / 09 / 2010 Karate Kid
07 / 09 / 2010 Museum Regiunal Surselva
06 / 09 / 2010 A bout de souffle
05 / 09 / 2010 Corin Curschellas - Pomp auf Pump
05 / 09 / 2010 Solver cun Arno Camenisch
04 / 09 / 2010 Raindogs
04 / 09 / 2010 Lila, Lila
04 / 09 / 2010 Portas aviartas
03 / 09 / 2010 Apero mit Filmdelikatesse
03 / 09 / 2010 Avertura / Eroeffnung